Hattstedt (ots) – Sonntagnachmittag kam es zu einer Störung am
Bahnübergang in Hattstedt auf der Bahnstrecke Hamburg – Westerland.
Eine Streife der Bundespolizei sperrte den Bahnübergang und leitete
die Autofahrer ab.

Ein Bundespolizist mit Warnweste und Anhaltekelle konnte sich nur
durch einen Sprung zur Seite vor der Kollision mit einem schnell
herannahenden PKW retten. Der Beamte verletzte sich dabei am Knie und
musste sich in ärztliche Behandlung begeben.

Der 66-jährige Autofahrer musste, da die Schranken unten waren,
wieder umkehren und wurde zur Rede gestellt. Er hätte den
Bundespolizisten übersehen.

Eine hinzugerufene Streife der Husumer Polizei fertigte Anzeigen
wegen fahrlässiger Körperverletzung, Missachtung der Weisung von
Polizeibeamten und ungenügendem Abstand