Flensburg (ots) – Heute Morgen gegen 04.00 Uhr kontrollierten
Bundespolizisten einen jungen Mann im Flensburger Bahnhof. Die
fahndungsmäßige Überprüfung ergab, das gegen den 36-jährigen Rumänen
zwei Haftbefehle vorlagen. Die Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen
Betruges und Erschleichen von Leistungen. Die Bundespolizisten
verhafteten den Rumänen.

Da er die Gesamtgeldstrafe in Höhe von 1900,- Euro nicht
begleichen konnte wurde er in die JVA eingeliefert. Dort verbringt er
jetzt die nächsten 80 Tage.