Flensburg (ots) – Am frühen Freitagmorgen (12.01.18), um kurz
nach 03.00 Uhr, wurde ein aufmerksamer Zeuge in der unteren
Toosbüystraße durch verdächtige Geräusche und Stimmen aus dem Schlaf
gerissen. Da der Mann folgerichtig von einem Einbruch in einen
nahegelegen Kiosk ausging, informierte er umgehend über 110 die
Polizei. Kurz darauf ging ein weiterer Notruf bei der
Regionalleitstelle ein. Nun hatte ein Zeitungsausträger zwei Männer
bei einem Einbruch in einen Kiosk am Burgplatz beobachtet. Da die
Beamten des 1. Polizeirevieres bereits informiert und mit drei
Streifenwagen auf dem Weg in die Toosbüystraße unterwegs waren,
konnte ein Einbrecher auf frischer Tat beim Herausklettern aus der
zuvor eingeworfenen Schaufensterscheibe des Kiosk am Burgplatz
festgenommen werden. Mit dem Diebesgut im Arm und einem Kuhfuß in der
Hand wurde der Mann von den eingesetzten Beamten in Empfang genommen.
Der 21-Jährige hatte Alkohol und Zigaretten aus dem Kiosk mitgehen
lassen. Sein Komplize wurde in unmittelbarer Nähe gestellt. Der
39-Jährige hatte offensichtlich “Schmiere gestanden”. Genützt hat
es ihnen nichts. Beide wurden zwecks weiterer Maßnahmen zum 1.
Polizeirevier verbracht und an die Kripo übergeben. Sie werden sich
nun für diesen Einbruch und zudem für den versuchten Einbruch in den
Kiosk in der Toosbüystraße verantworten müssen. Der 21-Jährige ist
polizeilich bereits hinreichend bekannt und wird noch heute
Nachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter
vorgeführt.