Flensburg (ots) – Gestern Abend gegen 23.45 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei im Flensburger Stadtgebiet einen jungen Mann. Auf Befragen nach mitgeführtem Rauschgift händigte der 25-Jährige den Beamten zwei Plastikbeutel aus. Die Bundespolizisten stellten fest, dass es sich dabei um Kokain und Marihuana handelte.
Der Mann wurde mit zur Dienststelle genommen. Das Rauschgift wurde gewogen (26 Gramm Marihuana, 6 Gramm Kokain) und anschließend sichergestellt.

Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.