Menuevorschlag

Montag 16.04.2018

Zigeunerfisch

Zutaten für 2 Portionen:

400 g Fischfilet(s) (Seelachs)
20 g Fett
20 g Mehl
250 ml Brühe
1 EL Tomatenmark
1 kl. Glas Tomatenpaprika
1 Gewürzgurke(n)
Paprikapulver
Salz und Pfeffer
Fett, zum Ausbacken
Zitronensaft

Seelachsfilet teilen, säubern, säuern, salzen. Panieren und in heißem Fett ausbacken.

Aus Fett und Mehl eine Mehlschwitze bereiten, diese mit Brühe aufgießen und mit Tomatenmark, Paprika, Salz und Pfeffer abschmecken.

Tomatenpaprika in Streifen und Gewürzgurke in Würfel schneiden. Mit erhitzen. Zum Fischfilet reichen.

Dazu schmeckt am besten Reis.

Freitag 13.04.2018

Käsesuppe

Zutaten für 4 Portionen:

500 g Hackfleisch, gemischtes
1 Glas Champignons, geschnittene
2 Stange/n Porree
1 Zwiebel(n)
1 Liter Brühe
2 Pck. Schmelzkäse, light, mit oder ohne Kräuter

Das Hackfleisch in einem großen Topf anbraten. Den Porree der Länge nach aufschneiden, quer in kleine Stücke schneiden und im Sieb gut abspülen. Die Zwiebel schälen und in kleine Stücke schneiden. Porree, Zwiebel und Champignons zum Hack geben und die kochende Brühe dazugeben. Den Käse in der Suppe schmelzen und kurz aufkochen lassen.

Zu dieser Suppe kann man gut Baguette servieren. Auch aufgewärmt schmeckt sie noch sehr gut.

Donnerstag 12.04.2018

Pfannen – Gyros

Zutaten für 4 Portionen:

750 g Schweineschnitzel
4 Zwiebel(n), rot
2 Zehe/n Knoblauch
4 EL Öl
½ TL Currypulver
Salz und Pfeffer
1 TL Paprikapulver
1 EL Gewürzmischung (Gyrosgewürz)
1 Bund Lauchzwiebel(n)
1 Bund Petersilie

Schweineschnitzel in feine Streifen schneiden. Zwiebeln und Knoblauchzehen abziehen. Zwiebeln in Ringe schneiden, Knoblauch zerdrücken. Beides mit den Fleischstreifen, Öl, Currypulver, Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Gyrosgewürz mischen und ca. 1 Stunde im Kühlschrank marinieren.

Die Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Zum marinierten Gyros geben und in einer heißen Pfanne ca. 10 Minuten unter Rühren kräftig anbraten. Das Pfannengyros pikant mit den Gewürzen abschmecken. Die Petersilie waschen, fein hacken und darüberstreuen.

Nach Wunsch mit frischem Salat der Saison und Baguette servieren.

Mittwoch 11.04.2018

Käsespiegelei auf Spinatnudeln

Zutaten für 2 Portionen:

2 Ei(er)
2 Scheibe/n Käse, ( z.B. Tilsiter)
1 Paket Spinat, (Rahm- Tiefkühlware ca.450g)
200 g Nudeln, (z.B. Mini-Penne)
Salz
Muskat
etwas Butter
etwas Milch

Den Spinat in eine mikrowellengeeignete Schüssel geben, mit Salz und Muskat würzen. Mit einem Teller bedecken und in der Mikrowelle bei höchster Stufe ca. 14 Minuten garen. Kurz vor Ende der Garzeit noch etwas Milch (ca. 2 EL) hinzufügen und umrühren.
In der Zwischenzeit die Penne kochen.
Sobald die Nudeln im Wasser sind, in einer beschichteten Pfanne etwas Butter schmelzen lassen und die Pfanne mit den Käsescheiben auslegen. Den Käse etwas mit schmelzen lassen, bis er schön cremig aussieht. Dann die Eier darauf geben, salzen und langsam fertig backen.
Nudeln und Spinat auf den Teller geben, das Käsespiegelei dazu – fertig.
Wenn man in dieser Reihenfolge arbeitet, bekommt man nach 15 Minuten ein sehr preiswertes und einfaches Gericht

Dienstag 10.04. 2018

Buntes Würstchengulasch

Zutaten für 5 Portionen:

1 Ring/e Wurst (Schinkenwurst)
3 Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 Paprikaschote(n), rot
1 Paprikaschote(n), gelb
1 Paprikaschote(n), grün
1 Dose Maiskörner
1 Tube/n Tomatenmark
Salz und Pfeffer
Paprikapulver, edelsüß
etwas Schnittlauch, Petersilie

Die Schinkenwurst in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Die Zwiebeln ebenfalls würfeln und dazugeben. Wenn die Schinkenwurst eine schöne Farbe hat und die Zwiebeln glasig sind, den Knoblauch ganz fein hacken und dazugeben.

Alles in einen großen Topf umfüllen. Die Paprikaschoten klein schneiden und zu der Schinkenwurst geben. Das Tomatenmark dazu und mit Wasser ablöschen. Alle Zutaten sollten bedeckt sein. Nun das Ganze nach Belieben würzen. Die Maiskörner abspülen und ebenfalls dazugeben.

Alles durchrühren und ca. 15 – 20 Minuten leicht köcheln lassen. Immer mal wieder umrühren. Zum Schluss abschmecken und mit Nudeln servieren.

Freitag 06.04.2018

Scharfes Putengulasch

Zutaten für 4 Portionen:

500 g Putenfleisch
250 g Paprikaschote(n), rot
250 g Champignons, kleine
2 m.-große Zwiebel(n)
2 EL Mehl
3 EL Tomatenmark
½ TL Sambal Oelek
1 Liter Hühnerbrühe (kein Instantprodukt!)
Butterschmalz

Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und in einem Topf mit heißem Butterschmalz scharf anbraten, bis es rundum eine schöne Farbe hat. Zwiebeln und die Champignons vierteln und dazugeben, die in ca. 1cm große Paprikastücke dazugeben. Tomatenmark zugeben und mitrösten lassen. Mit Mehl bestäuben und mit der Hühnerbrühe ablöschen.
Sambal Olek dazugeben und solange auf kleiner Stufe köcheln lassen bis die Paprika fast verkocht sind. (Sie geben der Soße eine tolle Sämigkeit!) Sollte das Gulasch zum Schluss noch nicht die nötige Bindung haben, gebe ich da immer ein wenig Speisestärke zu.
Dazu schmecken Bandnudeln.

Donnerstag 05.04.2018

Feurige Reispfanne

Zutaten für 4 Portionen:

1 Zehe/n Knoblauch
2 Chilischote(n), rot
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
2 Paprikaschote(n), rot
2 Paprikaschote(n), grün
250 g Hackfleisch, gemischt
1 kl. Dose/n Mais
Reis, gegart (Menge nach Wunsch)
etwas Olivenöl
Salz und Pfeffer
Paprikapulver

Den Knoblauch klein schneiden, die Chilischoten entkernen und in feine Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebeln in Ringe und die Paprikaschoten in Rauten schneiden (sieht so deutlich schöner aus als in einfach Stücke).

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Hackfleisch mit dem Knoblauch und dem Chilipulver zufügen und gut anbraten. Dabei mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Sobald das Hackfleisch goldbraun angebraten ist, die Frühlingszwiebeln und die Paprikastücke dazu geben und noch einmal kurz braten.

Dann den Mais und den Reis zugeben, gut durchmengen und die ganze Menge nochmals ca. 5 Minuten braten. Dann eventuell erneut mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver abschmecken (aber sehr vorsichtig, da durch das Chili schon genug “Feuer” drin ist).

Dienstag 03.04.2018

Gefüllte Bärlauch-Hähnchen-Rouladen

Zutaten für 4 Portionen:

4 Hähnchenbrustfilet(s)
150 g Bärlauch
80 g Käse
1 EL Frischkäse
Salz und Pfeffer
8 Scheibe/n Bacon
Für die Sauce:
5 Blätter Bärlauch
100 ml Weißwein
150 ml Wasser
2 EL Frischkäse
1 EL Schmand
1 EL Butter
2 EL Mehl
etwas Wasser
Salz
1 Prise(n) Cayennepfeffer
1 Prise(n) Currypulver
2 Spritzer Zitronensaft
½ TL Senf

Bärlauch waschen und blanchieren. Feuchtigkeit gut ausdrücken und klein schneiden. Die Hähnchenfilets unter fließendem Wasser waschen und trocken tupfen, je eine Tasche rein schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Innenseite der Taschen mit Frischkäse bestreichen, mit Käse und Bärlauch füllen. Zuklappen und mit je zwei Scheiben Bacon fest umwickeln, evtl. mit Zahnstochern fixieren. Jetzt Ofen auf 180 Grad vorheizen und die leere Auflaufform erhitzen (so wird der Bacon später schön knusprig).

Die Rouladen in einer Pfanne von allen Seiten scharf anbraten und für 20 Minuten im Ofen backen. Währenddessen die 5 Bärlauchblätter klein schneiden, den Bratensud der Rouladen mit dem Weißwein ablöschen, alle restlichen Zutaten unter Rühren zufügen, 10 Minuten köcheln lassen und dann das Mehl mit etwas Wasser glatt rühren und die Sauce damit andicken.

Dazu passen am besten Reis oder Baguette.

Donnerstag 29.03.2018

Topinambur – Cremesuppe

Zutaten für 4 Portionen:

1 EL Öl
400 g Topinambur, geschält und grob gewürfelt
1 große Kartoffel(n), geschält und grob gewürfelt
200 ml Milch
600 ml Wasser
Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 Prise(n) Muskat
50 ml Sahne, geschlagene
n. B. Schnittlauch, fein geschnitten
1 Prise(n) Zimt

 

Topinambur und Kartoffeln im Öl andünsten. Die Milch und das Wasser dazugeben, aufkochen und 15 Min. auf kleinem Feuer kochen lassen. Pürieren.

Die Suppe aufkochen, würzen. Mit der geschlagenen Sahne und dem Schnittlauch garnieren.

Wenn man sich an der Suppe satt essen will, dann reicht sie nur für 2 Personen. Die Sahne ist nicht unbedingt erforderlich.

Mittwoch 28.03.2018

Butternudeln mit Lachs und Mozzarella

Zutaten für 4 Portionen:

375 g Bandnudeln, grüne
500 g Lachsfilet(s)
300 g Mozzarella
6 Tomate(n)
Basilikum, frisches
2 EL Olivenöl
4 EL Parmesan, geriebenen
Salz und Pfeffer
500 g Crème fraîche
500 g Sahne
Butter

 

Die Bandnudeln in reichlich kochendem Salzwasser al dente garen und gut abtropfen lassen. Lachsfilet abwaschen, trocken tupfen und in Würfel schneiden. Mozzarella ebenfalls in Würfel schneiden. Die Tomaten enthäuten, entkernen und das Fruchtfleisch würfeln. Das Basilikum in feine Streifen schneiden. Die heißen Nudeln in einer Schüssel mit Olivenöl, Lachs, Mozzarella, Tomaten, Parmesankäse und dem Basilikum gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Auflaufform mit Butter ausstreichen und die Nudel-Fisch-Masse darin verteilen. Creme frâiche mit Sahne verrühren und über die Masse verteilen. Im vorgeheizten Backofen ca. 5-10 Minuten bei 250°C überbacken.

Dienstag 26.03.2018

Kaninchen mit Speck und Kräutern

Zutaten:

1 Kaninchen

Salz und Pfeffer

4 Knoblauchzehen

1 Teelöffel Fenchelsamen oder 1 Tasse frisches Fenchelgrün

6 Blätter Salbei oder 1 Teelöffel Salbeipulver

2 Zweige Rosmarien oder 1 Teelöffel getrocknet

1 Msp. Muskat

100g Räucherbauch oder Bacon, dünn geschnitten

4 Esslöffel Olivenöl, extra vergine, kalt gepresst

1 Glas Weißwein

1 Tasse Brühe ( Konzentrat) oder heißes Wasser

Zubereitung:

Zuerst noch vorhandene Innereien wie z. B. Leber, Herz und Nieren entfernen. Entweder klein schneiden, in Öl andünsten und der Füllung beigeben oder anderweitig verwenden.

Das Kaninchen so gut es geht, entbeinen. Hierzu das Kaninchen auf den Rücken legen und zuerst die Knochen der Hinter- und der Vorderläufe herausschneiden. Dann in der Mitte der Rückgrat-Innenseite bis zum Knochen einen langen Schnitt machen.

Das Fleisch bis zum Knochen links und rechts mit einem Messer zur Seite schieben, dann von den Hinterläufen beginnend, das Rückgrat und die Brustknochen herausschneiden. Darauf achten, dass nicht zu tief geschnitten wird, damit das Kaninchen am Rückgrat entlang nicht auseinander fällt. Zuletzt den Halswirbel herausschneiden.

Man kann auch nur Kaninchenteile verwenden. In diesem Fall diese entsprechend entbeinen und jedes Teil mit einer anteiligen Menge füllen und zusammenrollen.

Das Kaninchen mit der Innenseite nach oben auf einer Arbeitsfläche ausbreiten, salzen und pfeffern und mit 1 Msp. Muskat würzen. 4 Knoblauchzehen klein schneiden und mit 1 TL Fenchelsamen mischen und auf dem Kaninchen verteilen. Mit 6 Salbeiblättern und 2 Rosmarinzweigen belegen. Darauf die Speckscheiben verteilen. Das Kaninchen zusammenrollen, mit Bratenschnur umwickeln oder mit Rouladenklammern fixieren.

In einem Bräter 4 EL Olivenöl verteilen, das Kaninchen und die ausgelösten Knochen einlegen. 1 Glas Weißwein zufügen und bei 160°C ca. 1 – 2 Stunden im Backofen braten. Ab und zu wenden und eventuell noch mit heißem Wasser aufgießen.

Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Bratkartoffeln oder Kartoffeln aus dem Ofen servieren.
Je nach Region gibt es Füllungen mit wildem Fenchel, Parmaschinken, Salami, Bratwurst und Oliven. Oft wird das Kaninchen auch nicht mit dem Speck gefüllt, sondern nach dem Zusammenrollen mit dem Speck umwickelt.

Zur Verfügung gestellt durch Annika Schäfing, Tarp

Mittwoch 14.3.2018

Gemüsepfanne mit Hähnchen

Zutaten für 3 Portionen:

400 g Hähnchenbrustfilet(s)
3 Möhre(n)
2 Stange/n Porree
250 ml Hühnerbrühe
2 EL Crème fraîche
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
Öl

Das Fleisch waschen und in nicht zu dünne Streifen schneiden. Möhren und Porree waschen. Möhren in Scheiben, Porree in nicht zu große Stücke schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen, das Fleisch hineingeben und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Das Fleisch herausnehmen, wenn es gut angebraten ist. Möhren und Porree in die Pfanne geben, kurz anbraten, dann mit der Brühe ablöschen und das Gemüse in ca. 5 – 7 Minuten bissfest garen. Das Fleisch hinzufügen und noch 1 – 2 Minuten mit köcheln lassen, dann alles vom Herd nehmen. Die Crème fraîche in die Soße rühren und nochmal abschmecken.

Dazu passen sehr gut Nudeln.

Dienstag 13.03.2018

Krautfleisch

Zutaten für 4 Portionen:

100 g Speck
1 große Zwiebel(n)
500 g Schweinefleisch (Schulter)
1 TL Paprikapulver
etwas Salz und Pfeffer
etwas Essig
1 Lorbeerblatt
500 g Sauerkraut
Kümmel
Sahne
Mehl

In 100g würflig geschnittenen und glasig angerösteten Speck eine große Zwiebel, fein geschnitten, anschwitzen. Fleisch in Würfeln dazu geben, anrösten, mit Paprikapulver würzen, sofort mit Essig ablöschen. Salz, Pfeffer, Kümmel und Lorbeerblatt dazugeben, mit etwas Wasser aufgießen.
Fleisch kernig dünsten, so dann das Sauerkraut dazugeben und fertig dünsten.
Etwas Rahm mit Mehl verquirlt unterziehen.
Mit Brot oder Kartoffeln servieren!

Montag 12.03.2018

Rinderrouladen klassisch

Zutaten für 4 Portionen:

4 große Roulade(n) vom Rind
400 g Hackfleisch, gemischtes
100 g Möhre(n)
100 g Sellerie
2 Zwiebel(n), (mittelgroß bis groß)
150 g Gewürzgurke(n)
150 g Bacon oder Schinkenspeck (dünn geschnitten)
1 TL Pfeffer, ganz
1 Lorbeerblatt
2 Nelke(n)
3 Körner Piment
2 EL Tomatenmark
500 ml Brühe
100 ml Wein, rot
Pfeffer
Salz
Saucenbinder
Öl
4 EL Senf

Die Gewürzgurken in kleine Würfel schneiden. Eine Zwiebel in feine Ringe schneiden. Die Rouladen von beiden Seiten pfeffern und salzen. Jede Roulade mit einem EL Senf bestreichen. Auf den Rouladen die Baconscheiben, Gurkenwürfel und Zwiebelringe verteilen. Jeweils 100g Hackfleisch auf die Rouladen geben und aufrollen. Mit einem Zahnstocher feststecken.
Einen Bräter mit Öl erhitzen und die Rouladen darin von allen Seiten scharf anbraten. In der Zwischenzeit die restliche Zwiebel, Möhren und Sellerie in kleine Würfel schneiden. Die Rouladen aus dem Bräter nehmen.
Im Bräter die Gemüsewürfel rösten, Tomatenmark und Gewürze (Nelken, Pimentkörner, Pfefferkörner und Lorbeerblatt) zufügen und gut rösten. Der Bräterboden darf ruhig dunkel werden. Mit dem Wein ablöschen und das “eingebrannte” mit dem Kochlöffel vorsichtig lösen. Nochmals die Flüssigkeit ganz einkochen lassen und mit ein wenig Brühe auffüllen. Nochmals einkochen lassen, dann die restliche Brühe zugeben, Rouladen auf das Gemüse geben. Die Rouladen sollten mit der Flüssigkeit fast ganz bedeckt sein.
Kurz aufkochen lassen und dann bei mittlere Temperatur und geschlossenem Deckel 1 Stunde schmoren lassen. Danach den Deckel einen Spalt öffnen und die Rouladen eine weitere Stunde schmoren lassen. Die Rouladen während der gesamten Schmorzeit 2 mal wenden.
Die Rouladen entnehmen. Die Soße durch ein Sieb gießen. Soße eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken und nach Geschmack binden.

Freitag 09.03.2018

Italienische Burger

Zutaten für 4 Portionen:

300 g Hackfleisch
½ Glas Tomate(n), getrocknet
½ Glas Oliven, schwarz
3 Scheibe/n Toastbrot
2 Ei(er)
½ Salatgurke(n)
1 große Fleischtomate(n)
1 Pck. Mozzarella
½ Pck. Rucola
1 großes Ciabatta, oder 4 Ciabatta-Brötchen
n. B. Ketchup
n. B. Frischkäse
Salz und Pfeffer

 

Die getrockneten Tomaten, die Oliven und das Toastbrot klein schneiden und mit Salz, Pfeffer, Eiern und Hackfleisch vermischen. Falls die Masse noch zu weich ist, kann man mit mehr Toastbrot oder Paniermehl ausgleichen. Daraus Frikadellen formen und braten.
In der Zwischenzeit Mozzarella und Tomaten in große Scheiben schneiden und jede Frikadelle kurz vor Ende der Garzeit damit belegen, so dass diese leicht überbacken.

Das Ciabatta längs durchschneiden und die Unterseite mit Frischkäse und Ketchup bestreichen. Die Salatgurke in feine Scheiben schneiden und das Brot damit belegen. Darauf die Frikadellen und den gewaschenen Rucola schichten. Den Deckel darauf legen.

Donnerstag 08.03.2018

Würziges Hühnerfrikassee

Zutaten für 4 Portionen:

1 Hähnchen (1,2 kg)
1 Zwiebel(n)
1 Bund Suppengrün
2 Lorbeerblätter, klein
8 Körner Pfeffer, schwarz
Salz
200 g Champignons
2 EL Öl
580 ml Spargel, aus dem Glas
1 Bund Schnittlauch
40 g Butter
40 g Mehl
Pfeffer, weiß, frisch gemahlen
1 Prise(n) Zucker
1 EL Zitronensaft
50 ml Weißwein, trocken, nach Geschmack auch etwas mehr
1 EL Kapern
1 Ei(er), davon das Eigelb
Petersilie

Die Zwiebel schälen und vierteln. Das Suppengrün putzen, waschen und eventuell schälen. Sellerie würfeln. Die Möhre halbieren und den Porree in Stücke schneiden. Das Hähnchen waschen.

Hähnchen, Suppengrün, Zwiebel, Lorbeer, Pfefferkörner, Salz und 1,5 Liter Wasser aufkochen und ca. 1 Stunde köcheln lassen.

Champignons putzen und halbieren. Öl erhitzen. Pilze darin anbraten und herausnehmen. Spargel abtropfen lassen und in Stücke schneiden. Schnittlauch waschen und in feine Röllchen schneiden.

Hähnchen aus der Brühe heben. Brühe durch ein Sieb gießen. Möhren nach belieben mit einem Buntmesser in Scheiben schneiden. 750 ml Brühe abmessen. Das Hähnchen von haut und Knochen lösen und in kleine Stücke schneiden.

Butter in einem Topf zerlaufen lassen und das Mehl darin unter Rühren anschwitzen. Mit Brühe ablöschen und unter Rühren aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker, Zitronensaft und Wein abschmecken.

Hähnchenfleisch mit Pilzen, Kapern, Möhren und Spargel in der Soße erhitzen. Eigelb mit 3 Esslöffel der Soße verquirlen und vorsichtig in das Frikassee rühren. Dabei nicht mehr kochen lassen. Frikassee mit Schnittlauch und Petersilie bestreuen. Dazu schmeckt am besten Reis.

Mittwoch 07.03.2018

Schweineschnitzel unter Bärlauch-Cornflakes Haube

Zutaten für 4 Portionen:

4 Schweineschnitzel, (oder entspr. Menge Filet in Scheiben)
3 EL Bärlauch – Paste (bei meinen Rezepten)
75 g Cornflakes
80 g Käse (Pecorino), gerieben (wahlweise Parmesan)
4 EL Öl
2 Eigelb
Fett, zum Anbraten
Salz
Pfeffer

Fleisch etwas flach drücken, von beiden Seiten anbraten, salzen, pfeffern, nebeneinander in eine feuerfeste Form legen.

Inzwischen Cornflakes in einem Gefrierbeutel grob zerbröseln. In einer Schüssel mit Käse, Öl, Eigelb, Bärlauchpaste, Salz und Pfeffer zu einer Paste vermengen. Falls zu bröselig, noch etwas Öl zufügen.

Diese Masse über dem Fleisch verteilen und mit den Händen zu einer geschlossenen Haube drücken.

Bei 175° ca. 15 Minuten überbacken, bis die Haube beginnt, braun zu werden.

Dazu reiche ich einen mit reichlich Bärlauchbutter vermengten, bunten Gemüsereis.

Dienstag 06.03.2018

Rosmarinhähnchen im Tomaten Champignon – Bett

Zutaten für 4 Portionen:

800 g Tomate(n)
400 g Champignons, kleine
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
1 Hähnchen zum Braten (1,5 kg)
Salz und Pfeffer, frisch gemahlener schwarzer
4 Zweig/e Rosmarin
8 Zweig/e Thymian, oder 10
Olivenöl
etwas Balsamico, im Sprühfläschchen

Tomaten überbrühen und häuten, ohne die Stielansätze vierteln. Champignons kurz waschen oder mit einem feuchten Tuch abreiben, möglichst ganz lassen. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden. Das Brathähnchen waschen und abtrocknen, mit Salz und Pfeffer einreiben. 1-2 Zweige Rosmarin ins Innere des Hähnchens stecken. Die übrigen Rosmarinnadeln und die Thymianblättchen hacken.

Einige Tropfen Olivenöl im Bräter auf dem Herd erhitzen, das Hähnchen darin rundherum goldbraun anbraten. Frühlingszwiebeln dazugeben und leicht anbraten, den Knoblauch schälen und dazupressen. Pilze und Tomaten sowie die gehackten Kräuter dazugeben, alles mit Salz und Pfeffer würzen. Den gewässerten Tondeckel auflegen, den Bräter in den kalten (!) Backofen stellen. Hähnchen und Gemüse bei 200 °C Umluft knapp 60 Minuten garen. Vor dem Servieren leicht mit Balsamico besprühen.

Montag 05.03.2018

Griechische Kartoffelpfanne

Zutaten für 4 Portionen:

150 g Paprikaschote(n), rot
6 Zweig/e Oregano
800 g Pellkartoffeln, gekocht
80 g Butterschmalz
400 g Feta-Käse
Salz
Pfeffer, a. d. Mühle
1 kl. Glas Oliven, grüne, ohne Kern
1 kl. Glas Oliven, schwarze, ohne Kern
3 Knoblauchzehe(n), ca.

Paprika waschen, putzen und in Würfel schneiden. Oregano abspülen, trocken tupfen, die Blättchen von den Stängeln zupfen. Den Knoblauch pellen und fein hacken. Die Kartoffeln pellen und in Scheiben schneiden. Die Hälfte des Butterschmalzes in einer Pfanne erhitzen, die Kartoffelscheiben unter Wenden darin goldbraun braten, zwischendurch umrühren. Feta in Würfel schneiden. Kartoffeln mit Salz und Pfeffer würzen, aus der Pfanne nehmen. Das restliche Butterschmalz in die Pfanne geben, Knoblauch und Gemüse unter Wenden etwa 5 Minuten darin dünsten, mit Salz und Pfeffer würzen. Kartoffeln, Feta, Oregano und Oliven in die Pfanne geben, vermengen, erhitzen, evtl. im Backofen unter dem Grill kurz überbacken.

Freitag 02.03.2018

Schweinefleisch mit Glasnudeln

Zutaten für 4 Portionen:

125 g Glasnudeln
50 g Pilze (Tongku-Pilze), getrocknet
15 g Mu-Err-Pilze, getrocknet
250 ml Wasser, warmes
400 g Schweinefleisch
2 TL Speisestärke
1 Eiweiß
1 EL Sojasauce
1 Bund Lauchzwiebel(n) (ca. 400g)
1 Zehe/n Knoblauch
10 g Ingwer
1 Chilischote(n)
3 EL Sojasauce
4 EL Sherry, trocken
6 EL Hühnerbrühe / Geflügelfond
1 TL Sesamöl
1 Prise(n) Zucker
1 TL Speisestärke
4 EL Öl

Glasnudeln in heißem Wasser einweichen. Getrocknete Pilze in dem warmen Wasser einweichen und ca. ½ Std. ziehen lassen.

Schweinefleisch in dünne Streifen schneiden. Speisestärke, Eiweiß und Sojasauce verrühren, zum Fleisch geben und abgedeckt ca. ½ Std. marinieren.

Lauchzwiebeln in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Ingwer und Knoblauchzehe fein hacken, Chilischote klein schneiden.

Pilze abgießen, Flüssigkeit auffangen, Pilze etwas zerkleinern. Einweichwasser durch eine Filtertüte gießen und mit Sojasauce, Sherry, Fond oder Brühe, Sesamöl, Zucker und Speisstärke verrühren.

Fleisch abtropfen lassen, in 2 EL Öl 1-2 Min. knusprig anbraten, dabei Knoblauch und Ingwer zufügen. Herausnehmen.

Restliches Öl ins Bratfett geben, erhitzen, Lauchzwiebeln, Pilze und Chilischote darin ca. 5 Min. braten. Glasnudeln abgießen, etwas zerschneiden und zufügen. Vorbereitete Sauce zugießen, aufkochen lassen. Fleisch zufügen und alles unter Rühren erhitzen. Abschmecken

Donnerstag 01.03.2018

Pikante Pfannkuchenrollen

Zutaten für 4 Portionen:

400 g Hackfleisch, gemischtes
3 EL Öl
Salz und Pfeffer, Pfeffer
500 g Tomate(n) (Pizzatomaten), gewürfelte, aus der Dose
4 Pfannkuchen vom Vortag, oder frisch gebacken
2 EL Butter
1 EL Mehl
400 ml Milch
1 TL Brühe, gekörnte
Muskat, geriebene
150 g Käse, geriebener
Fett für die Form

Backofen auf 200°C aufheizen.

Hackfleisch im heißen Öl krümelig braten, mit Salz und Pfeffer würzen. Tomaten zugeben, aufkochen und abschmecken.
Eine große Auflaufform einfetten. Pfannenkuchen mit der Hackfleischfüllung füllen und einrollen. Die Rollen nebeneinander in die Form legen.
Butter in einem Topf erhitzen. Mehl einrühren und 1-2 Minuten unter Rühren anschwitzen. Milch zugeben, gut einrühren und aufkochen. Mit gekörnter Brühe, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
Die Sauce über die Pfannkuchen gießen und Käse darüber streuen.

In den Ofen schieben und 15 Minuten überbacken.

Mittwoch 28.02.2018

Nudelomelett mit Mais

Zutaten für 3 Portionen:

250 g Nudeln (Spiralnudeln)
250 g Porree
150 g Speck, Würfel
1 EL Öl
2 Zehe/n Knoblauch
1 Dose Maiskörner (285 g)
3 Ei(er)
125 ml Milch
Salz und Pfeffer
50 g Käse (Emmentaler)

Nudeln in kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten garen, Porree putzen, waschen und in Ringe schneiden. Speck in heißem Öl anbraten. Knoblauch abziehen und dazupressen. Porree zufügen, kurz mitbraten. Die abgetropften Nudeln und den Mais ebenfalls zugeben und mitbraten.

Die Eier mit der Milch verquirlen und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Danach über die Nudeln gießen. Den Käse reiben und darüberstreuen. Zum Schluss alles mit Deckel bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten stocken lassen.

 

Montag 26.02.2018

Eier in Senfsauce

Zutaten für 4 Portionen:

50 g Butter oder Margarine
2 EL Mehl
250 ml Fleischbrühe (Instant)
125 ml Milch
3 EL Senf
Salz
Pfeffer
1 Prise(n) Piment, gemahlen
1 Lorbeerblätter
8 Ei(er)

 

Das Fett in einem Topf erhitzen, das Mehl dazugeben und anschwitzen. Mit der Fleischbrühe und der Milch aufgießen. Den Senf unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Piment abschmecken. Das Lorbeerblatt dazugeben und die Sauce etwa 20 Minuten leicht kochen lassen. Die Eier etwa 6 Minuten kochen, abschrecken, pellen und heiß in die Sauce geben. Wenn man möchte, kann man noch gewürfelten, angebratenen durchwachsenen Speck in die Sauce geben.

Mit Salzkartoffeln und grünem Salat servieren.

Freitag 23.02.2018

Kalbsgeschnetzeltes in Blätterteigpastetchen

Zutaten für 2 Portionen:

4 Blätterteigpastete(n), gekauft oder selbst gemacht
300 g Kalbsgeschnetzeltes
1 kleine Zwiebel(n)
150 g Champignons
1 EL Butter
1 EL Mehl
1 Schuss Cognac
150 ml Sahne
125 ml Fleischbrühe
etwas Zitronensaft
2 EL Petersilie
n. B. Salz und Pfeffer

 

Den Ofen vorheizen und die Blätterteigpastetchen nach Packungsanweisung aufwärmen.

Etwas vorher mit der Zubereitung der Sauce beginnen: Bratbutter in einer beschichteten Pfanne erhitzen, das Fleisch kräftig aber kurz anbraten, dann herausnehmen, salzen und pfeffern. Zwiebel hacken und im Bratensatz andünsten, Champignons in Scheiben schneiden und zugeben. Mit Mehl bestäuben, kurz umrühren und dann mit Cognac ablöschen. Sahne und Brühe zugeben, bei mittlerer Temperatur einige Minuten köcheln lassen. Fleisch wieder zugeben und wärmen, Petersilie unterheben und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Natürlich kann das Geschnetzelte auch mit Reis oder Nudeln serviert werden.

Donnerstag 22.02.2018
eingereicht von: Annika aus Tarp

Mini – Zupf – Pizza

Zutaten Teig:

500g Mehl, 250g Wasser, ½ Hefe Würfel (20g)
50g Olivenöl, 1 ½ Teelöffel Salz, 1 Prise Zucker

Zutaten Füllung:

1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 10g Olivenöl, ¼ Teelöffel Zucker
170g Kochschinken ( im Stück) , 170g Gauda ( im Stück)
85g Tomatenmark, 1 ½ Teelöffel Basilikum, ¼ Teelöffel Salz
2 Prisen Pfeffer, 1 Eigelb, 2 Esslöffel Milch

1. Teig herstellen

Mehl, Wasser, Hefe, Öl, Salz und Zucker in eine Schüssel geben und zu einem Teig kneten.
Den abgedeckt 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. In der Zeit die Füllung herstellen.

Zwiebeln und Knoblauch zerkleinern und mit dem Öl dünsten.
Schinken und Gauda zerkleinern und mit dem Tomatenmark, Zucker,
Basilikum, Salz und Pfeffer dazu geben.
Eine Tarteform oder eine Springform einfetten.
Dann aus dem Teig kleine Kugeln formen und platt drücken.
Ca. ein Teelöffel Füllung in die Mitte geben und einmal falten.
Danach noch einmal falten. Das ganze dann Blumenartig in
die Form geben. Backofen auf 200° vorheizen.
Dann ca. 25 Minuten backen.

 

 

 

Mittwoch 21.02.2018

Pasta mit Rucola, Mascarpone und Parmaschinken

Zutaten für 4 Portionen:

500 g Nudeln, z.B. Spiralen
2 m.-große Zwiebel(n)
1 Dose/n Tomate(n), in Stücken
250 g Mascarpone
1 Bund Rucola
100 g Parmaschinken, in dünnen Scheiben
Salz
Pfeffer
Butter

Nudeln gemäß Packungsbeschreibung kochen und warm stellen. In der Zwischenzeit Rucola waschen, trocknen und in mundgerechte Stücke zupfen. Zwiebeln in kleine Würfel schneiden bzw. hacken, dann mit der Butter andünsten. Die Tomaten aus der Dose (sind das ganze Jahr über von gleich guter Qualität, kein Häuten, einfach, aromatisch) zu den Zwiebeln hinzugeben und die Flüssigkeit etwas einkochen lassen. Nun die Mascarpone hinzugeben und unter rühren schmelzen lassen. Die Sauce mit Pfeffer und Salz abschmecken. Den Parmaschinken (geht auch mit Serranoschinken o.ä.) in ca. 2cm breite Streifen schneiden, mit dem Rucola und den Nudeln in die Sauce geben und vermengen.
Dienstag 20.02.2018

Gerollter Putenbraten

Zutaten für 4 Portionen:

1 kg Putenfleisch (Putenoberkeule), ausgelöst
125 g Mozzarella
5 Scheibe/n Speck, durchwachsen
Salbei – Blätter
2 Zwiebel(n)
5 Tomate(n)
500 g Wirsing
1 EL Haselnüsse in Blättchen
2 EL Butter
2 EL Mehl
375 ml Hühnerbrühe
3 EL Crème fraîche
Salz und Pfeffer, weiß

Die Putenkeule waschen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Den in Scheiben geschnittenen Käse zusammen mit dem Speck auf das Fleisch legen, die gewaschenen Salbeiblätter darauf geben und das Fleisch aufrollen und gut zusammenbinden. Den Braten in der Fettpfanne im Backofen bei 200°C 90 Minuten zusammen mit den geviertelten Zwiebeln schmoren lassen. In dieser Zeit nach und nach 500 ml Wasser zugießen.

Die Tomaten und den Wirsingkohl putzen, waschen und in Streifen schneiden. Die Nussblättchen in Fett vorsichtig anrösten, dann das Gemüse zugeben, weitere 7 Minuten dünsten und würzen.

20 g Butter zerlassen, darin das Mehl anschwitzen und mit Brühe ablöschen. Den Braten aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Den Bratenfond mit Creme fraiche in die Soße rühren und gut würzen.

Den Braten auf einer vorgewärmten Platte auf dem Gemüse anrichten.

Montag 19.02.2018

Chili con carne

Zutaten für 2 Portionen:

½ kg Hackfleisch vom Rind
1 Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
250 g Tomate(n), geschält (Dose)
250 g Kidneybohnen (Dose)
1 Dose/n Mais
250 g Paprikaschote(n), grün
250 g Paprikaschote(n), rot
½ Chilischote(n) oder eine, getrocknet oder Chiligewürz
etwas Salz
etwas Pfeffer
etwas Paprika, edelsüss
etwas Öl (Olivenöl)

Die gehackten Zwiebeln in etwas Öl anschwitzen und dann das Hackfleisch kräftig anbraten. Den Knoblauch kurz hinzu geben und alles mit den grob zerkleinerten Tomaten (incl. dem Tomatensaft aus der Dose) ablöschen. Je nach Geschmack mit Salz, Pfeffer, edelsüßem Paprika und natürlich dem Chili würzen (Vorsicht bei den getrockneten Chilischoten!). Bei kleiner bis mittlerer Hitze ca. 30 – 40 Minuten köcheln lassen. In dieser Zeit die Paprikaschoten waschen, putzen und grob würfeln. Kidney-Bohnen, Mais und Paprika in den Topf geben und nochmals alles ca. 10 Minuten köcheln lassen.
Dazu passt sehr gut Baguette oder auch Reis.

Freitag 16. 02.2018

Wiener Schnitzelchen mit Gurkensalat

Zutaten für 4 Portionen:

1 Salatgurke(n)
2 Frühlingszwiebel(n)
1 Bund Schnittlauch
3 EL Öl (Sonnenblumenöl)
2 EL Essig (Weißweinessig)
1 Prise(n) Zucker
Salz und Pfeffer, aus der Mühle
600 g Kalbsfilet(s), am Stück
2 Eigelb
1 EL Mehl
50 g Paniermehl, (Semmelbrösel)
Schweineschmalz, zum Braten
1 Zitrone(n)

Salatgurke waschen, ggf. schälen, halbieren, die Kerne mit einem Löffel herauskratzen, Gurke in feine Scheiben schneiden oder hobeln. Frühlingszwiebeln und Schnittlauch waschen und klein schneiden.

Aus dem Sonnenblumenöl, Weißweinessig, Zucker, Salz und Pfeffer die Salatsauce herstellen und die restlichen Zutaten dazugeben und gut mischen.

Das Kalbsfilet sorgfältig enthäuten und in 5 bis 6 mm dünne, runde Schnitzelchen schneiden. Zwischen Klarsichtfolie legen und mit dem Handballen kräftig flachdrücken (oder mit der flachen Seite des Fleischklopfers vorsichtig bearbeiten).

Die Eigelbe in einen tiefen Teller geben und mit einer Gabel verschlagen. Je einen flachen Teller mit dem Mehl und mit dem Paniermehl bereitstellen. Einen Teller dick mit Küchenkrepp (zum Abtropfen) auslegen.

In einer großen Bratpfanne reichlich Schweineschmalz stark erhitzen. Die Schnitzelchen salzen und pfeffern, dann schnell erst in Mehl, dann in den Eigelben und schließlich in Paniermehl wenden. In das Schweineschmalz geben und in 2 bis 3 Minuten knusprig ausbacken.

Die gebratenen Schnitzelchen aus dem Fett heben, auf dem Küchenkrepp abtropfen lassen. Mit etwas Zitronensaft beträufeln und heiß mit dem Gurkensalat servieren.

Donnerstag 15.02.2018

Leberkäs – Gulasch

Zutaten für 6 Portionen:

2 EL Öl, neutrales
2 m.-große Zwiebel(n), in feine Ringe
2 m.-große Möhre(n), in Scheiben
1 Paprikaschote(n), rot, in Streifen
250 g Erbsen, (TK)
200 ml Mineralwasser
1 m.-große Zucchini, halbiert und in Scheiben
2 Zehe/n Knoblauch, fein gewürfelt
2 EL Tomatenmark
1 TL Senf, mittelscharf
2 Pck. Tomate(n), passierte
1 Prise(n) Zucker
Salz und Pfeffer
Chilipulver
1 kg Leberkäse, fein, in Würfel
Kräuter, frische (z.B. Petersilie)

In einem großen Topf das Öl erhitzen. Die Zwiebelringe darin glasig werden lassen. Die Möhren und die Paprika dazugeben, kurz anschwitzen.
Die Erbsen dazugeben und mit dem Mineralwasser ablöschen. Zugedeckt 5 bis 10 Minuten köcheln lassen.
Dann die Zucchini, den Knoblauch, das Tomatenmark, den Senf und die passierten Tomaten zugeben, gut durchrühren. Mit Pfeffer und je einer Prise Zucker und Chili würzen.
Zugedeckt ca. 10 bis 15 Minuten köcheln lassen.
Den Leberkäse zugeben und alles 10 Minuten ziehen lassen.
Erst jetzt abschmecken und bei Bedarf salzen.

Mit gehackten Kräutern bestreuen.

Dazu schmeckt Weißbrot, Nudeln oder Reis.

 

Mittwoch 14.02.2018

Hackfleisch-Paprika-Käse-Strudel

Zutaten für 4 Portionen:

1 Pck. Blätterteig, TK oder frisch aus dem Kühlregal, rechteckig
1 Zwiebel(n), fein gehackt
2 kleine Paprikaschote(n), rot und grün, fein gewürfelt
2 EL Öl
400 g Rinderhackfleisch
1 Ei(er)
2 TL Salz
Pfeffer, schwarz
2 EL Tomatenketchup
150 g Emmentaler, gewürfelt
1 Eigelb

Den Backofen auf 220 Grad vorheizen.

Den aufgetauten Blätterteig zu einem Rechteck von ca. 30 x 40 cm ausrollen.

Die Zwiebel fein hacken, Paprikaschoten waschen, putzen und fein würfeln und beides in 2 EL Öl 10 Minuten dünsten.

Das Hackfleisch mit Ei, Salz, Pfeffer und Tomatenketchup mischen. Das gedünstete Gemüse unter das Hackfleisch mengen und den Fleischteig gleichmäßig auf den Blätterteig streichen. Den nicht zu grob gewürfelten Emmentaler darüber streuen und den Blätterteig aufrollen.

Den Strudel mit Eigelb bestreichen und die Ränder fest zusammendrücken. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und in den vorgeheizten Ofen schieben.

Den Strudel 10 Minuten bei 220 Grad backen, dann herunterschalten auf 175 Grad und weitere 25 Minuten backen.

Dienstag 13.02.2018

Mexikanischer Hackfleischtopf

Hackfleischtopf

Zutaten für 4 Portionen:

2 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
2 EL Öl
400 g Hackfleisch vom Rind
Apfel
2 Peperoni, rote
2 Fleischtomate(n)
1 kleine Paprikaschote(n), rote
1 EL Rosinen
6 Oliven, gefüllte
2 EL Mandel(n), geplittert
Salz und Pfeffer, schwarzer
Tabasco

Zwiebeln, Knoblauch in Öl anbraten. 400 g Rinderhackfleisch dazugeben und 5 Min. anbraten.
Einen Apfel sehr klein schneiden und dazugeben. Die Peperoni und Paprikaschote ebenfalls sehr klein schneiden und dazu geben.
Die Fleischtomaten enthäuten und kleingeschnitten ebenfalls in den Topf.
15 Minuten garen, danach die Rosinen, Oliven dazu. Mit Salz schwarzem Pfeffer und Tabasco abschmecken.
Vor dem Servieren die Mandelplättchen unterheben.
Hackfleisch wird auf Toastbrot gereicht.

Montag 12.02.2018

Kartoffelpuffer

Zutaten für 4 Portionen:

6 große Kartoffel(n)
5 EL Mehl
3 große Ei(er)
200 g Speck, gewürfelter
200 g Käse, gewürfelt
1 Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
Öl

Die Kartoffeln grob reiben und die Zwiebel grob schneiden. Kartoffeln, Mehl, Eier, Zwiebel, Speck und Käse in einer Schüssel gut verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und den Knoblauch hineinpressen. Alles noch einmal gut durchrühren.

Öl in einer Pfanne erhitzen, je 2 bis 4 gehäufte Esslöffel von der Masse (je nach gewünschter Puffergröße) in die Pfanne geben, flachdrücken und auf beiden Seiten ca. 3 Minuten bei mittlerer Hitze goldgelb braten.

Kartoffelpuffer schmecken ausgezeichnet mit Rahmspinat.

 

Freitag 09.02.2018

Currywurstpfanne

Zutaten für 2 Portionen:

4 Bratwürste, fettreduzierte
1 TL Olivenöl
400 ml Tomate(n), passierte
350 g Tomatenpaprika, in Streifen
3 EL Tomatenketchup
1 TL Honig
2 TL Zucker
Salz und Pfeffer
Currypulver
Gewürz(e), nach Wahl

Die Bratwürste in Scheiben schneiden, Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Bratwurstscheiben darin anbraten und herausnehmen.
Die passierten Tomaten mit dem abgetropften Tomatenpaprika in die Pfanne geben und den Honig mit dem Ketchup und dem Currypulver einrühren. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Gewürzen nach Wahl abschmecken.
Bratwurstscheiben in die Sauce geben und erhitzen. Currywurstpfanne abschmecken und servieren.

Dazu schmeckt Reis oder auch ein Salat

Donnerstag 08.02.2018

Puszta Carbonara

Zutaten für 2 Portionen:

180 g Spaghetti
150 g Cabanossi
1 m.-große Zwiebel(n)
1 Paprikaschote(n), rote
1 EL Olivenöl
100 ml Sahne
50 g Parmesan, geriebenen
1 m.-große Ei(er)
Salz und Pfeffer

Als erstes die Spaghetti nach Anleitung in ausreichend Salzwasser kochen und abgießen. 100 ml vom Nudelwasser auffangen.

Die Cabanossi längs halbieren und dann in ca. 5 mm dicke Stücke schneiden. Die Zwiebel ebenfalls halbieren und in Streifen schneiden. Ebenso nach dem Entkernen mit der Paprika verfahren.

Nun die Cabanossi Stücke in dem Öl gleichmäßig anbraten. Dann die Zwiebel und Paprikastreifen hinzugeben und kurz mit braten.

Anschließend das Nudelwasser sowie die Sahne hinzugeben und kurz aufkochen lassen und dann bei mittlerer Hitze kochen lassen.

Nun in einer Schale das Ei mit 4 El Sahne und dem Parmesan verquirlen und dann unter die heiße Cabanossi – Sahnesauce rühren und anschließend nicht mehr kochen lassen sondern nur noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Schluss nur noch die Nudeln hinzugeben und mit der Sauce vermischen.

Mittwoch 07.02.2018

Altbayerisches Schnitzel
Zutaten für 2 Portionen:

2 Schnitzel
2 EL Senf, süßer
2 EL Meerrettich
Käse, geriebener
1 Ei(er)
etwas Paniermehl
Salz und Pfeffer
Muskat
Butterschmalz

Die Schnitzel nach Belieben klopfen. Gewürzt wird jetzt mit Salz, Pfeffer und etwas geriebenen Muskat. Eine Seite der Schnitzel mit süßem Senf und die andere Seite mit Meerrettich einstreichen. Dann die Schnitzel in Ei und Semmelbröseln panieren und in reichlich Butterschmalz auf beiden Seiten goldbraun braten.
Da wir aber ein Altbayerisches Schnitzel wollen, legen wir die fertigen Schnitzel in eine Backform, streuen geriebenen Käse darüber und überbacken die Schnitzel 15 Minuten bei 170°.

Dazu passt Kartoffelsalat.

Montag 05.02.2018

Gefüllte Paprika

Zutaten für 4 Portionen:

4 Paprikaschote(n)
Öl, zum Braten
500 g Hackfleisch, gemischt
1 m.-große Zwiebel(n), in Würfeln
1 Zehe/n Knoblauch, gepresst
1 TL Senf
1 Ei(er), Bio
2 EL Semmelbrösel
1 EL Kräuter, (Petersilie + Majoran), fein geschnitten
2 EL Pinienkerne, geröstet
1 TL Chilipulver, oder Paprikapulver
Salz und Pfeffer
Für die Sauce:
1 m.-große Zwiebel(n), in Würfeln
1 Zehe/n Knoblauch, gepresst
1 Zweig/e Thymian
2 EL Tomatenmark
350 ml Gemüsebrühe
Zucker
4 Port. Reis, als Beilage

Paprika köpfen und das Kerngehäuse entfernen. Deckel aufheben!

Hackfleisch in einer Schüssel mit Zwiebelwürfeln, Knoblauch, Senf, Ei, Semmelbrösel, Kräutern, Pinienkernen, Chili- oder Paprikapulver, sowie ordentlich Salz und Pfeffer vermengen. Anschließend die Masse in die Paprika füllen, das Hackfleisch darf ruhig etwas aus der Paprika herausragen. Sollte Masse übrig bleiben, daraus kleine Frikadellen formen und ebenfalls mit zubereiten.

Die gefüllten Paprika nun in einem Bräter oder hohem Topf in Öl rundherum anbraten. Aus dem Bräter nehmen und die Zwiebelwürfel für die Sauce darin Farbe nehmen lassen. Knoblauch, Thymian, eine Prise Zucker und Tomatenmark zufügen, kurz mit anrösten und anschließend mit der Brühe auffüllen. Mit Salz und Pfeffer würzen, aufkochen lassen und die Paprika plus Deckel wieder hinzufügen.
Das Ganze nun im Ofen bei 160°C Umluft gute 30 Minuten garen lassen, alternativ geht dies natürlich auch auf dem Herd.
Bei dieser kurzen Garzeit behalten die Paprikaschoten noch einen leichten Biss, wer sie lieber durchgegart mag, lässt sie noch weitere 20 Minuten köcheln.

Anrichten: Etwas Reis in die Mitte eines Tellers geben, eine gefüllte Paprikaschote darauf setzen, den Deckel seitlich anlegen und etwas Sauce angießen. Guten Appetit!

Freitag 02.02.2018

Putenschnitzel in Kartoffelkruste

Zutaten für 4 Portionen:

600 g Kartoffel(n), fest kochend
4 Putenschnitzel (à 160 g)
Salz und Pfeffer
1 EL Öl
120 g Käse (Edamer), gerieben
1 Msp. Currypulver
½ Bund Kräuter, gemischt

 

Kartoffeln waschen und 20 Minuten kochen. Pellen und abkühlen lassen. Backofen auf 200°C vorheizen.
Putenfleisch abbrausen, trocken tupfen, evt. leicht flach klopfen. Mit Salz und Pfeffer würzen und im heißen Olivenöl von jeder Seite etwa 3-4 Minuten braten. Warm stellen.
Kartoffeln grob raspeln und mit dem Käse mischen. Mit Salz und Curry würzen. Die gewaschenen und gehackten Kräuter unter die Kartoffelmasse mischen. Die Masse mit einem Löffel auf die Schnitzel verteilen, etwas festdrücken und im Ofen etwa 10 Minuten überbacken.
Dazu passt ein Salat.

Donnerstag 01.02.2018

Spaghetti mit Thunfisch -Tomaten – Creme

Zutaten für 4 Portionen:

100 g Blattspinat, tiefgekühlt
1 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
4 Fleischtomate(n)
1 EL Olivenöl
200 ml Fischfond, (Glas)
200 ml RAMA Cremefine zum Kochen
Salz
Pfeffer
3 EL Basilikum, tiefgekühlter
Saucenbinder, heller
400 g Spaghetti
300 g Thunfisch (Filet)
1 kl. Glas Kapern, (50 g Abtropfgewicht)
100 g Parmesan, gehobelt

Blattspinat auftauen. Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln. Tomaten waschen, in schmale Spalten schneiden. Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Fischfond und Cremefine zugießen und aufkochen. Blattspinat ausdrücken und mit den Tomaten zu der Sauce geben. Mit Salz, Pfeffer und Basilikum würzen und 3-4 Minuten garen. Sauce mit Saucenbinder leicht andicken.

Spaghetti in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen.

Thunfisch in 2 x 2 cm große Würfel schneiden, zur Sauce geben und ca. 10 Minuten gar ziehen lassen. Kapern zufügen und darin erwärmen.
Mit Spaghetti und gehobeltem Parmesan anrichten.

Mittwoch 31.01.2018

Kartoffelgulasch

Zutaten für 4 Portionen:

500 g Kartoffel(n), roh, geschält
300 g Wurst, geräuchert (Dürre), in Stifte geschnitten
1 Paprikaschote(n), rot
1 Paprikaschote(n), grün
2 Tomate(n)
3 Zehe/n Knoblauch, fein schneiden
2 große Zwiebel(n), fein geschnitten
Paprikapulver
Tomatenmark
Salz und Pfeffer
Majoran
Kümmel, germahlen
2 Peperoni, frisch oder getrocknet
1 Schuss Essig

Zwiebel in Fett anschwitzen, geschnittene Wurst beigeben und durchrösten. Paprikapulver darüber streuen, durchrühren und sofort mit Essig ablöschen und mit Wasser oder Instant-Suppe, ca. 1/2 l aufgießen. Restliche Zutaten und Gewürze beigeben, gut durchrühren. Eventuell noch Flüssigkeit zugeben. Die Zutaten sollten knapp bedeckt sein. Im Druck-Kochtopf ca. 15 Min. kochen, im normalen Topf bis die Erdäpfel weich sind. Falls die Flüssigkeit zu dünn, leicht mit Mehl oder Soßenbinder stauben. Die Soße sollte angenehm scharf sein. Eventuell nachwürzen. Gut zum vorkochen, da das Erdäpfelgulasch aufgewärmt immer besser wird.

Dienstag 30.01.2018

Winter – Bohnentopf

Zutaten für 4 Portionen:

300 g Steckrübe(n)
250 g Wirsing
2 EL Butter / Margarine
½ Liter Gemüsebrühe
½ Dose/n Bohnen, weiße (425 ml)
½ Dose/n Kidneybohnen (425 ml)
3 Zwiebel(n), (ca. 150 g)
2 EL Öl
3 TL Curry
3 EL Tomatenmark
Salz und Pfeffer, schwarzer nach Geschmack
Crème fraîche, evtl.

Steckrübe schälen und in 1 cm große Würfel schneiden. Wirsing putzen und waschen. Blätter in ca. 2 cm große Stücke schneiden, Fett in einem Topf erhitzen. Steckrübe und Wirsing darin unter Wenden andünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen lassen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 15 Min. kochen lassen.
Bohnen auf ein Sieb gießen, kalt abspülen und abtropfen lassen. Diese ca. 5 Min. vor Ende der Garzeit zum Wirsing geben.
Zwiebeln schälen, längs halbieren und in Ringe schneiden. In heißem Öl ca. 5 Min. dünsten. Mit Curry bestäuben und Tomatenmark unterrühren. Zwiebel-Curry-Mischung in den Eintopf geben und kurz aufkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit einem Klecks Crème fraiche garnieren.

 

Freitag 26.01.2018

Winter – Schnitzel

Zutaten für 1 Portionen:

1 großes Schweineschnitzel, nicht zu dick
1 Scheibe/n Käse (Gouda), in Streifen geschnitten
1 Scheibe/n Schinken, gekochter, in kleine Quadrate geschnitten
2 Scheibe/n Speck (Bacon), hauchdünner, fein gewürfelt
1 Apfel (eine kleine Spalte), in feine Würfelchen geschnitten
1 dünne Porreestange(n), ein kleines Stück davon, (auch ein Stück vom oberen dunkleren Teil in ganz feine Scheiben geschnit
etwas Calvados
Salz und Pfeffer
Muskat
1 Ei(er)
Mehl
Semmelbrösel
viel Butterschmalz

Die kleingeschnittene Apfelspalte mit etwas Calvados beträufeln, durchmischen. Über die Lauchscheibchen etwas Muskatnuss reiben, eine Prise Salz darüber und ebenfalls durchmischen. Das Ei mit Salz und Pfeffer würzen und verquirlen. Das Schnitzel leicht flachklopfen, evtl. parieren.

Auf eine Hälfte des Schnitzels den Käse, den Schinken, Bacon, Apfelwürfel und Lauchscheiben verteilen, die Seiten ca. 1 cm freilassen, leicht pfeffern.

Das Schnitzel zusammenklappen und mit Zahnstochern fixieren. Mit durchgesiebtem Mehl leicht bestäuben. In der Ei-Gewürzmischung wenden, mit Semmelbröseln panieren, die Semmelbrösel leicht andrücken und rasch im heißen Butterschmalz leicht schwimmend von jeder Seite ca. 3 Min. frittieren.

Dabei immer wieder mit einem Esslöffel heißes Butterschmalz auf die obere Schnitzelseite träufeln.

Tipp: sollte etwas von der Füllung übrigbleiben, die Zutaten zusammen mit dem Ei, das zum Panieren benötigt wurde, vermischen und zum Schluss in einer Ecke der Pfanne als Rührei mitbraten. Das schmeckt lecker und ist eine gute Verwertung für das verquirlte Ei.

Donnerstag 25.01.2018

Thai-Curry mit Huhn, Paprika und feiner Erdnussnote

in roter Curry-Kokosmilch-Sauce

Zutaten für 4 Portionen:

500 g Hähnchenbrustfilet(s), in feinen Streifen
2 EL Pflanzenöl
1 EL Sojasauce
1 Ingwerwurzel, frisch, etwa daumengroß, geschält, fein gehackt
1 EL Currypaste, rote, oder weniger
1 EL Erdnussbutter
400 ml Kokosmilch, ungesüßt, cremig
2 Paprikaschote(n), rot, in feinen Streifen
3 Frühlingszwiebel(n), in feinen Streifen
1 kl. Glas Bambussprosse(n), in Streifen, gut abgetropft
10 Maiskölbchen, aus dem Glas, längs halbiert
1 EL Fischsauce
1 TL Palmzucker, ersatzweise brauner Zucker
1 TL Zitronengraspaste oder fein gehacktes Zitronengras
1 EL Thai-Basilikum, frisch
500 g Jasminreis oder Duftreis

Das Fleisch mit je 1 EL Öl, Sojasauce und Ingwer gut vermischen und ca. 30 Minuten marinieren. In der Zwischenzeit das Gemüse putzen und schneiden. Das Fleisch in einer beschichteten Pfanne rasch braten und dann zur Seite stellen.

Im Wok oder einer großen Pfanne mit hohem Rand die Currypaste in 1 EL Öl anrösten. Die Erdnussbutter unterrühren und schmelzen lassen. Mit Kokosmilch ablöschen, das Gemüse zugeben und alles ca. 15 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit den Reis zubereiten und ausdämpfen lassen.

Kurz vor Ende der Garzeit (das Gemüse soll noch Biss haben) das Fleisch dazugeben und kurz wieder erhitzen. Das Curry mit Palmzucker, Fischsauce (notfalls etwas Salz nehmen) und Zitronengraspaste (soll nicht mitkochen) abschmecken. Nach Belieben Thai-Basilikum darüberstreuen und mit dem Reis servieren.

Die Zusammenstellung des Gemüses kann man ganz nach Geschmack und Verfügbarkeit variieren/ergänzen, z.B. fein geschnittene Wasserkastanien für noch mehr Biss, ein paar kleine Brokkoliröschen oder einige Zuckerschoten (diagonal geteilt, kurz blanchiert oder angebraten) als zusätzlichen Farbtupfer. Es sollten (geputzt und geschnitten gemessen) insgesamt ca. 4 – 5 Handvoll Gemüse sein.

Zitronengraspaste ist geriebenes, in etwas Pflanzenöl eingelegtes Zitronengras. Das angebrochene Glas am besten im Tiefkühlfach aufbewahren.

 

Mittwoch 24.01.2018

Eier im Speckmantel

Zutaten für 4 Portionen:

8 Ei(er), hart gekocht
8 Scheibe/n Speck (Frühstücksspeck)
4 EL Butter
250 ml Gemüsebrühe, evtl. Instant
2 EL Senf
2 Stange/n Lauch
Salz und Pfeffer
Petersilie, glatte, gehackt
Mehl, zum Binden
1 Prise(n) Zucker

Die Eier hart kochen, abschrecken und pellen. Die Eier mit den Speckscheiben umwickeln und mit kleinen Holzspießchen fixieren.
Inzwischen in heißer Butter die Lauchringen dünsten und mit Salz und Pfeffer würzen.
In einem 2. Topf mit Butter, der Brühe, dem Senf und dem Mehl eine Senfsoße köcheln. Notfalls mit einer Prise Zucker abschmecken.
Die Eier kurz in heißer Butter braun anbraten.
Nun die Eier in die Soße geben zusammen mit den Lauchringen, dazu passen Salzkartoffeln.

Montag 22.01.2016

Fischburger mit Kartoffelecken und Kräuterquark

Zutaten für 4 Portionen:

4 Brötchen, (Roggenbrötchen)
1 EL Rapsöl
200 g Fischfilet(s), (frische Makrelenfilets)
20 g Tomatenketchup
1 EL Remoulade, (50% Fett)
50 g Tomate(n)
50 g Gewürzgurke(n), (Konserve)
Blattsalat, zum Belegen
Außerdem: für die Kartoffelecken
500 g Kartoffel(n), (festkochend)
Rapsöl
Jodsalz
Pfeffer
Paprikapulver
Außerdem: für den Kräuterquark
250 g Quark, (20% Fett i.Tr.)
Jodsalz
Pfeffer
Paprikapulver
Kräuter

 

Zubereitung:
Für den Fischburger die Brötchen halbieren. Auf die untere Brötchenhälfte das in Öl gebratene Fischfilet legen, darauf Tomatenketchup und Remoulade, die Tomaten- und Gurkenscheiben und den Salat schichten. Obenauf die obere Brötchenhälfte legen.

Für die Kartoffelecken die Kartoffeln der Länge nach vierteln. Öl mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver vermengen und die Kartoffelecken damit bestreichen. Im Backofen bei 180°C ca. 30 Minuten backen.

Für den Kräuterquark den Quark glattrühren und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Küchenkräutern abschmecken.
Freitag 19.01.2018

Sahneschnitzel Brügger Art

Zutaten für 4 Portionen:

4 Schweineschnitzel
Salz und Pfeffer
Mehl
40 g Butterschmalz
500 g Zwiebel(n)
2 EL Öl
250 g süße Sahne
150 g Gouda, gerieben

Schnitzel mit Salz und Pfeffer würzen und mit Mehl bestäuben. Butterschmalz erhitzen, Schnitzel von jeder Seite 3 Minuten darin braten.

Zwiebeln in feine Ringe schneiden. Öl erhitzen, Zwiebeln darin goldbraun braten.

Schnitzel in eine Auflaufform legen, Zwiebeln daraufgeben und mit süßer Sahne begießen. Kühl stellen und mindestens 12 Stunden durchziehen lassen.

Käse über die Schnitzel streuen und Form in den kalten Backofen setzen. Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze stellen und so lange überbacken, bis der Käse goldbraun ist.

Donnerstag 18.01.2018

Kotelett nach Försterin Art

Zutaten für 4 Portionen:

1 kg Kartoffel(n)
2 Zwiebel(n), groß
100 g Öl
Salz
Pfeffer
Paprikapulver
1 Glas Pfifferlinge, (105 g.)
4 Schweinekotelett(s)
1 Bund Petersilie
Die Kartoffeln schälen und in sehr kleine Würfel schneiden. Die Zwiebeln ebenfalls würfeln und zusammen mit den Kartoffeln in 75g. heißem Öl braten. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver kräftig würzen und die abgegossenen Pfifferlinge kurz darin erhitzen. Warm stellen. In derselben Pfanne die Koteletts in 25g. Öl in etwa fünf Minuten von jeder Seite braten, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Bratkartoffeln mit gehackter Petersilie überstreuen und die Koteletts darauf anrichten. Frischen Salat dazu servieren.

Mittwoch 17.01.2018

Frikadellen nach Jägerart

Zutaten für 5 Portionen:

1 kg Hackfleisch, gemischtes
2 große Zwiebel(n)
200 g Speck, gewürfelt
2 Bund Petersilie
1 Dose Champignons oder Pfifferlinge
2 Ei(er)
1 Brötchen, altbackenes oder Paniermehl
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
Senf

Für die Frikadellen die Speckwürfel in der Pfanne auslassen, (je nachdem wie fett die Speckwürfel sind, evtl. einen Teil vom Fett aus der Pfanne abgießen) dann die gewürfelten Zwiebeln dazugeben und anbraten. Anschließend die gehackte Petersilie und die gewürfelten Pilze dazugeben und alles bei schwacher Hitze ca. 5 Minuten dünsten. Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit zum Hackfleisch die Eier und das eingeweichte und gut ausgedrückte Brötchen geben. Die abgekühlte Mischung dazugeben, mit Salz, Pfeffer, Paprika und Senf würzen und alles gut vermengen.

Aus dem Fleischteig Frikadellen formen, langsam schön braun braten und im Ofen warm halten. Wenn die letzten Frikadellen im Ofen sind, ¼ Liter Wasser in die Pfanne geben, den Bratsatz lösen und die Sauce mit Salz, Pfeffer und evtl. Senf abschmecken.

Salzkartoffeln und grünen Salat dazu reichen

Dienstag 16.01.2018

Asiatisches Reisfleisch

Zutaten für 4 Portionen:

360 g Hähnchenbrustfilet(s)
1 kl. Dose/n Sojabohnen – Keimlinge
2 kl. Dose/n Bambussprosse(n), in Streifen
4 Frühlingszwiebel(n)
150 g Paprikaschote(n), rot
4 EL Öl (Sesamöl)
Salz
Pfeffer, a. d. Mühle
3 EL Sojasauce
400 g Reis, gekocht
1 Msp. Sambal Oelek und 1 EL Sambal manis

Das Hähnchenbrustfilet waschen, trocken tupfen und grob würfeln. Keimlinge und Sprossen in einem Sieb abtropfen lassen. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Paprika waschen, putzen und in Würfel schneiden. 1 EL Sesamöl erhitzen, Fleisch darin anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen und warm stellen. Das restliche Öl erhitzen, nacheinander Frühlingszwiebeln, Paprika, Keimlinge und Sprossen sowie den Reis darin braten. Mit Pfeffer, Sojasauce und den Sambals scharf würzen, anrichten, das Fleisch darüber geben.
Tipp: Das Hähnchenbrustfilet grob würfeln, mit EL Sojasauce mischen und 30 Min. darin marinieren. Vor dem Braten etwas trocken tupfen. Das Fleisch wird durch das Marinieren besonders zart.

Montag 15.01.2018

Kasseler-Rosenkohl Auflauf

Zutaten für 4 Portionen:

1 kg Kartoffel(n), festkochend
750 g Rosenkohl
500 g Kasseler
1 EL Öl
250 ml Wasser
2 EL Butter
1 Zwiebel(n)
1 EL Mehl
300 ml Milch
100 ml Schlagsahne
Brühe vom Kasseler
50 g Käse (Gouda)
Salz und Pfeffer
1 Bund Petersilie
Muskat

Kartoffeln waschen, 20 Min. kochen, pellen und in Scheiben schneiden.
Rosenkohl putzen, am Strunk kreuzweise einritzen, 10 Min. in Salzwasser garen.
Kasseler auslösen, würfeln und in Öl anbraten. Mit Wasser ablöschen und 5 Min. köcheln. Brühe auffangen.
Zwiebel schälen, würfeln und in Butter anschmoren. Mit Mehl bestäuben, kurz anschwitzen, mit Milch und Kasselerbrühe ablöschen.
Gouda reiben und in die Soße rühren. Schlagsahne in die nicht mehr kochende Soße geben, würzen.
Rosenkohl, Kartoffeln und Kasseler in eine gefettete Auflaufform schichten. Bei 180°C 20 Min. backen.
Petersilie waschen, hacken und den fertigen Auflauf damit bestreuen.

Freitag 12.01.2018

Feines Rotbarschfilet

Zutaten für 4 Portionen:

400 g Rotbarschfilet(s)
1 Zwiebel(n)
30 g Butter
100 ml Wein, weiß
150 g Crème fraîche
4 EL Tomatenketchup
Petersilie, gehackte
Zitronensaft
Zucker
Salz und Pfeffer

Fisch mit Zitronensaft beträufeln und 15 Minuten ziehen lassen, dann mit Salz bestreuen. Zwiebel in feine Würfel schneiden und in der Butter glasig dünsten.
Fisch und Wein hinzufügen, den Fisch nach 10 Minuten herausnehmen und warm stellen. Crème fraiche und Ketchup in den Fischsud rühren, kurz aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Sauce über den Rotbarsch geben und mit Petersilie bestreut servieren

Donnerstag 11.01.2018

Burgenländisches Bauernschnitzel

Zutaten für 4 Portionen:

4 Schweineschnitzel od. Kalbsschnitzel
4 Kartoffel(n), rohe
1 Ei(er)
4 TL Mehl
Salz und Pfeffer
Majoran
Knoblauch
Oregano
Butter

Das Fleisch mit Salz, Pfeffer und einem Hauch von Knoblauch würzen und etwas ziehen lassen. Die rohen, mehligen Kartoffeln schälen und reiben. Ein Ei mit Salz, Pfeffer, Knoblauch, Majoran und Oregano schaumig schlagen. Die ausgedrückten Kartoffeln und das Mehl darunter ziehen. Das Fleisch zuerst in Mehl, dann in der Kartoffelmasse wenden und in heißer Butter goldbraun backen. Dazu reicht man Salat.

 

Mittwoch 10.01.2018

Fleischknödel aus Kartoffelteig

Zutaten für 4 Portionen:

800 g Kartoffel(n), (mehlig kochend)
250 g Mehl
1 großes Ei(er)
30 g Weizen – Grieß
Salz
400 g Braten- oder Kochfleischreste, auch Wurstreste, fein gehackt
1 Zwiebel(n), fein gehackt
Petersilie
Salz
Pfeffer

Die Kartoffeln kochen, schälen, passieren und noch warm mit Mehl, Grieß, Ei und etwas Salz zu einem mittelfesten Teig kneten. Daraus eine Rolle formen und in 10 gleich große Teile schneiden.
Fülle: Die Bratenreste mit der fein gehackten, angerösteten Zwiebel, Petersilie Salz und Pfeffer gut vermischen. Walnussgroße Kugeln drehen.

Die Teigstücke drückt man auseinander und füllt sie mit jeweils einer Kugel Fleischfülle. Den Teig drückt man gut über der Fülle zusammen, damit sie nicht ausläuft. Die Knödeln in Salzwasser ca. 20 Minuten kochen lassen.

Als Beilage schmeckt Sauerkraut oder warmer Krautsalat.

Dienstag 09.01.2018

Bohnen-Hack-Ragout

Zutaten für 2 Portionen:

350 g Hackfleisch, Rinderhack
1 TL Fett
1 m.-große Zwiebel(n), gewürfelt
etwas Salz
etwas Pfeffer
1 TL Paprikapulver, edelsüß
2 TL Tomatenmark
350 g Brechbohnen, frisch oder TK
¼ Liter Fleischbrühe
TL Bohnenkraut, getrocknet, gerebelt
½ TL Stärkemehl, in etwas Wasser angerührt
etwas Maggi oder Worcestersoße

Das Hack im Fett krümelig braten. Die Zwiebelwürfel zugeben, glasig dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen, Tomatenmark einrühren und kurz mitrösten. Jetzt Bohnen und Bohnenkraut in die Pfanne geben. Mit Brühe aufgießen und in etwa 15 Min. nicht zu weich köcheln lassen, evtl. Brühe ergänzen. Mit der Stärke binden.
Abschließend mit Maggi abrunden.
Dazu Salzkartoffeln reichen.

Montag 08.01.2018

Hähnchenkeulen in Weißwein mit Serranoschinken und Salbei

Zutaten für 4 Portionen:

4 Hähnchenkeule(n)
250 g Schinken (Serrano-)
2 Handvoll Salbei, frische Blätter
200 g Sahne, frische
1 Spritzer Worcestershiresauce
150 ml Weißwein, trockener
Butter, in Stückchen, eiskalte
Olivenöl
Pfeffer, weißer aus der Mühle
Meersalz
Chili, aus der Mühle

Den Backofen auf 180° C aufheizen. Die Hähnchenschenkel im Gelenk teilen, überflüssige Haut und Fett an den Rändern abschneiden.

Einen Bräter mit Olivenöl ausgießen und in den Ofen schieben zum Erwärmen.
Salbeiblätter unter die Hähnchenhaut schieben, die Hähnchenteile pfeffern und sparsam salzen. Den Serranoschinken um die Hähnchenteile wickeln.

Hähnchenteile in das heiße Olivenöl legen, mit Salbeiblättern garnieren und die Temperatur auf 200°C erhöhen. Nach ca. 15 Minuten Bratzeit (wenn die Hähnchenkeulen sichtbar schmurgeln) den Weißwein angießen. Die Keulen sollten ca. mit einem Drittel im Sud liegen. Nach ca. 30 Minuten – die Zeit hängt von der Größe der Keulen ab – die Keulen aus dem Ofen holen, den Sud in einen Topf gießen und die Keulen wieder in den Ofen zurück geben, dabei die Hitze reduzieren. Wahrscheinlich sind sie jetzt gar, es soll nur noch die Haut mit dem Schinken schön kross bleiben.

Den Sud mit der Sahne aufgießen und aufkochen, etwas reduzieren lassen. Salbeiblätter in der Sauce, die jetzt mit zerkocht sind, heraussieben. Sauce mit Worcestersauce, Pfeffer, Chili und Salz nach Geschmack würzen, durch den Serranoschinken braucht sie meistens keine weitere Salzzugabe. Die Sauce mit eiskalter Butter binden.

Bei uns gibt es dazu Spaghettini.

Freitag 05.01.2018

Spaghettini mit Schinken und Brokkoli

Zutaten für 4 Portionen:

400 g Spaghetti (Spaghettini)
1 Brokkoli
½ Flasche Cremefine zum Kochen
250 ml Gemüsebrühe (Bouillon Mediterranea)
250 g Schinken, gekochter
1 Zwiebel(n)
1 Knoblauch
Pfeffer
Olivenöl

Die Spaghettini bissfest kochen.

In der Zwischenzeit den Brokkoli in ganz kleine Röschen teilen und roh in einer beschichteten Pfanne in Olivenöl anbraten, dann bei wenig Hitze sachte weiter braten, kleingeschnittene Zwiebel und durchgepressten Knoblauch hinzufügen und alles weiter braten, bis der Brokkoli zwar noch knackig und bissfest ist, aber nicht mehr roh schmeckt. Den Schinken in Würfelchen schneiden und dem Brokkoli zufügen, kurz mitbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen, Cremefine hineinrühren, kurz aufkochen lassen. Mit frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

Die fertigen Spaghettini untermengen und sofort servieren.

Donnerstag 04.01.2018

Curry – Reiseintopf mit Hühnerbrust

Zutaten für 4 Portionen:

750 g Hühnerbrüste, (ausgelöst und ohne Haut)
250 g Reis (Langkornreis)
2 Zwiebel(n)
2 EL Curry
2 Paprikaschote(n), (rot und grün)
250 g Bohnen, rote (am einfachsten aus der Dose)
750 ml Suppe, (evtl. Würfel)
½ Bund Petersilie
Salz und Pfeffer
Öl
Mehl
Butter

Hühnerbrüste quer in nicht zu dicke Scheiben schneiden und mit ein wenig Mehl bestauben. Zwiebeln schälen und fein hacken. In einer Pfanne wenig Öl erhitzen. Hühnerfleisch anbraten, aus der Pfanne heben.
Pfanne mit Küchenkrepp sauber wischen. 2 EL Butter darin erhitzen, Zwiebeln und Curry zugeben, unter ständigem Rühren anschwitzen, mit Suppe aufgießen und gut verrühren. Fleisch und Reis zugeben, Salz und Pfeffer würzen und zugedeckt ca. 20 Minuten dünsten.
Für die Garnitur Bohnen abseihen und unter fließendem Wasser gut spülen. Paprika der Länge nach durchschneiden, Kerne und Strünke entfernen. Paprika waschen in gleichgroßen Stücke schneiden. Paprika in leicht gesalzenem Wasser kurz überkochen und abseihen, abschrecken und abtropfen lassen. Petersilie hacken. Gegen Ende der Garzeit Paprika, Petersilie und Bohnen unter den Reis mischen.
Als Beilage serviert man am besten Salat.

Mittwoch 03.01.2018

Feine Fischfrikadellen mit Lauch und Miso

Zutaten für 4 Portionen:

500 g Fischfilet(s) (z.B. Kabeljau, Rotbarsch, Seelachs oder Thunfisch)
1 Stange/n Lauch
1 Stück(e) Ingwer, (3-4 cm)
2 EL Sesam
2 EL Gewürzpaste (helle oder mitteldunkle Miso-Paste)
1 großes Ei(er)
Salz
evtl. Meerrettich (Wasabi, aus der Tube)
3 EL Öl

Das Fischfilet mit Küchenpapier trocken tupfen. Mit dem Finger über das Filet fahren. Alle Gräten, die man dabei aufspürt, mit der Pinzette rausziehen. Dann das Fischfilet ganz fein hacken.

Vom Lauch das Wurzelbüschel und die welken Teile abschneiden. Die Lauchstange längs aufschlitzen, gründlich waschen und ganz fein hacken. Ingwer schälen und auch ganz fein hacken. Sesam in einer Pfanne rösten, bis er fein duftet. In den Mörser schütten und zerstoßen.
Den Lauch mit Ingwer, Sesam, Miso und Ei zum Fisch geben. Mit Salz und eventuell etwas Wasabi (für alle, die gern scharf essen, aber nicht zu viel nehmen) würzen. Alles kräftig durchkneten und zwölf Frikadellen daraus formen.
Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Frikadellen reinlegen und etwa 4 – 5 Minuten bei mittlerer Hitze braten. Umdrehen und noch mal so lange braten.
Die Frikadellen schmecken auch kalt sehr lecker, dazu schmeckt Reis und Sojasauce und eingelegter japanischer Ingwer.

Dienstag 02.01.2018

Nudelpfanne mit Möhren und Würstchen

Zutaten für 4 Portionen:

150 g Butter
1 EL Petersilie, gehackt
3 große Möhre(n) (ca. 300 g)
250 g Nudeln (Spiralnudeln)
2 Lauchzwiebel(n)
200 g Tomate(n)
180 g Würstchen (Cocktailwürstchen)
1 Spritzer Zitronensaft
Salz und Pfeffer

 

Zwei Drittel der Butter mit Petersilie, Salz, Pfeffer und Zitronensaft verkneten. Zwischen 2 lagen Frischhaltefolie 1-cm-dick ausrollen. Kalt stellen. Möhren schälen, putzen und ca. 20 Minuten in Salzwasser weich kochen. Nudeln mit einem Schuss Öl ebenfalls in Salzwasser gar kochen. Dann die Möhren in Scheiben schneiden Zwiebeln putzen, in Ringe schneiden und in der restlichen Butter 5 Minuten dünsten. Nudeln, gewürfelte Tomaten und Würste zugeben und noch mal 5 Minuten braten.
Möhren unterheben und alles abschmecken.

 

Freitag 29.12.2017

Linsensuppe mit Knoblauch

Zutaten für 4 Portionen:

200 g Linsen, am besten kleine Berglinsen
1 ½ Liter Wasser
3 Knoblauchzehe(n)
1 Porreestange(n)
2 dicke Möhre(n)
½ Knolle/n Sellerie
1 große Tomate(n)
3 EL Olivenöl
2 EL Kräuter (Bohnenkraut, Thymian)
1 Lorbeerblatt
Salz und Pfeffer
Balsamico
½ Bund Petersilie

Die Linsen über Nacht in dem Wasser einweichen.

Den Porree in dünne Scheiben, die Möhren und den Sellerie in sehr kleine Würfel schneiden. Die Tomate abbrühen. Haut und Kerne entfernen und die Tomate auch in Würfel schneiden. Zwei Zehen Knoblauch super klein schneiden.

Die Linsen im Einweichwasser mit dem Lorbeerblatt weichkochen. In der Zwischenzeit den gewürfelten Knoblauch und das Gemüse im Olivenöl ca. fünf Minuten anbraten. Anschließend das Gemüse zu den Linsen geben. Alles bei schwacher Hitze köcheln lassen. Gehackte Kräuter dazugeben. Die übrige Knoblauchzehe in die Suppe pressen, salzen und gut pfeffern.

Kurz vor dem Servieren noch die gehackte Petersilie und etwas Balsamico dazugeben. Jeder so, wie er es mag. Ich nehme höchstens 2 EL Balsamico. Eher weniger. Evtl. nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Vorsicht! Dies ist meine Lieblingssuppe und sie macht süchtig. Eigentlich ist die Suppe für vier Personen gedacht. Aber meistens werden zwei Personen damit fertig.

Für alle Nichtvegetarier: Mettenden oder Kohlwürste passen super dazu. Dann bekommt die Suppe noch eine rauchige Note.

Donnerstag 28.12.2017

Überbackene Frikadellen

Zutaten für 4 Portionen:

2 Zwiebel(n)
500 g Hackfleisch, gemischt
2 Ei(er)
2 EL Paniermehl
Salz, schwarzer Pfeffer
4 EL Öl
4 m.-große Tomate(n)
150 g Käse (Gouda), mittelalt
Fett für die Form
einige Stiele Basilikum
Zwiebeln fein würfeln. Hackfleisch, Zwiebeln, Eier, Paniermehl und Gewürze gut miteinander verkneten. Kleine, flache Frikadellen formen. Öl erhitzen. Frikadellen darin braten. Tomaten in Scheiben schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen. 1/3 Käse grob raspeln. Rest in Scheiben schneiden. Eine feuerfeste Form fetten und die Frikadellen, Tomaten- und Käsescheiben darin einschichten. Käseraspel drüberstreuen. Unter dem heißen Grill des Backofens ca. 5 Minuten goldbraun überbacken. Basilikum vor dem Servieren auf dem Gericht verteilen.

Mittwoch 27.12.2017

Griechische Kartoffelpfanne

Zutaten für 4 Portionen:

150 g Paprikaschote(n), rot
6 Zweig/e Oregano
800 g Pellkartoffeln, gekocht
80 g Butterschmalz
400 g Feta-Käse
Salz
Pfeffer, a. d. Mühle
1 kl. Glas Oliven, grüne, ohne Kern
1 kl. Glas Oliven, schwarze, ohne Kern
3 Knoblauchzehe(n), ca.

Paprika waschen, putzen und in Würfel schneiden. Oregano abspülen, trocken tupfen, die Blättchen von den Stängeln zupfen. Den Knoblauch pellen und fein hacken. Die Kartoffeln pellen und in Scheiben schneiden. Die Hälfte des Butterschmalzes in einer Pfanne erhitzen, die Kartoffelscheiben unter Wenden darin goldbraun braten, zwischendurch umrühren. Feta in Würfel schneiden. Kartoffeln mit Salz und Pfeffer würzen, aus der Pfanne nehmen. Das restliche Butterschmalz in die Pfanne geben, Knoblauch und Gemüse unter Wenden etwa 5 Minuten darin dünsten, mit Salz und Pfeffer würzen. Kartoffeln, Feta, Oregano und Oliven in die Pfanne geben, vermengen, erhitzen, evtl. im Backofen unter dem Grill kurz überbacken.

Freitag 22.12.2017

Bauern – Kartoffelpuffer

Zutaten für 4 Portionen:

6 große Kartoffel(n)
5 EL Mehl
3 große Ei(er)
200 g Speck, gewürfelter
200 g Käse, gewürfelt
1 Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
Öl

Die Kartoffeln grob reiben und die Zwiebel grob schneiden. Kartoffeln, Mehl, Eier, Zwiebel, Speck und Käse in einer Schüssel gut verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und den Knoblauch hineinpressen. Alles noch einmal gut durchrühren.

Öl in einer Pfanne erhitzen, je 2 bis 4 gehäufte Esslöffel von der Masse (je nach gewünschter Puffergröße) in die Pfanne geben, flachdrücken und auf beiden Seiten ca. 3 Minuten bei mittlerer Hitze goldgelb braten.

Kartoffelpuffer schmecken ausgezeichnet mit Rahmspinat

Donnerstag 21.12.2017

Texas Jailhouse Chili, echtes Chili, ohne Bohnen

Zutaten für 12 Portionen:

1500 g Rindfleisch, 2 cm Würfel
500 g Schweinehackfleisch
500 g Chorizo, in Scheiben
4 Zwiebel(n), grob gehackt
3 Zehe/n Knoblauch, grob gehackt
6 Chilischote(n), mehr oder weniger, je nach Sorte
250 g Tomatenmark
500 g Tomate(n), Dose, gewürfelt
3 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 TL Estragon, gemahlen
1 EL Zucker
1 EL Salz
1 EL Pfeffer, schwarz, gemahlen
2 EL Oregano, gerebelt
3 EL Gewürzmischung (Chili Würzer)
3 EL Petersilie, gehackt
1 EL Worcestershiresauce
1 EL Essig
150 g Zartbitterschokolade
3 Dose/n Bier
4 Dose/n Bohnen, rot oder Pinto
200 g Räucherspeck

Rindfleisch in Schmalz scharf anbraten, aus dem Topf nehmen und zur Seite stellen. Gehacktes vom Schwein und die Zwiebeln im selben Topf anbräunen. Worcestersauce, Knoblauch & Petersilie dazu rühren, mit Bier ablöschen. Alle Zutaten, außer den Bohnen, dazumischen und das Chili ca. 2 Std. köcheln lassen, wenn notwendig, Wasser nachfüllen.

Die Bohnen separat mit gewürfeltem Speck zubereiten und auch separat dazu reichen.

Dies ist ein “echtes Chili”, man kocht die Bohnen nicht im selben Topf, sondern man mischt sich genug Bohnen in das Chili, um die Schärfe nach Bedarf zu mildern.

Vorsicht: getrocknete Chilischoten sind sofort scharf, während frische Chilis ein wenig länger brauchen um Wirkung zu zeigen. Habaneros sind die schärfsten Chilis die es gibt, dann Serranos, Jalapenos und Anaheim – in dieser Ordnung.

Es schmeckt besser einen Tag vorher gemacht und dann aufgewärmt.

Dazu reicht man traditionell dicken Knoblauchtoast.

Mittwoch 20.12.2017

Italienische Burger

Frikadellen mit getrockneten Tomaten und Oliven

Zutaten für 4 Portionen:

300 g Hackfleisch
½ Glas Tomate(n), getrocknet
½ Glas Oliven, schwarz
3 Scheibe/n Toastbrot
2 Ei(er)
½ Salatgurke(n)
1 große Fleischtomate(n)
1 Pck. Mozzarella
½ Pck. Rucola
1 großes Ciabatta, oder 4 Ciabatta-Brötchen
n. B. Ketchup
n. B. Frischkäse
Salz und Pfeffer

 

Die getrockneten Tomaten, die Oliven und das Toastbrot klein schneiden und mit Salz, Pfeffer, Eiern und Hackfleisch vermischen. Falls die Masse noch zu weich ist, kann man mit mehr Toastbrot oder Paniermehl ausgleichen. Daraus Frikadellen formen und braten.
In der Zwischenzeit Mozzarella und Tomaten in große Scheiben schneiden und jede Frikadelle kurz vor Ende der Garzeit damit belegen, so dass diese leicht überbacken.

Das Ciabatta längs durchschneiden und die Unterseite mit Frischkäse und Ketchup bestreichen. Die Salatgurke in feine Scheiben schneiden und das Brot damit belegen. Darauf die Frikadellen und den gewaschenen Rucola schichten. Den Deckel darauf legen.

Montag 18.12.2017

Bratkartoffeln mit Porree und Käse

Zutaten für 4 Portionen:

750 g Pellkartoffeln, sehr kleine
3 Zwiebel(n)
100 g Speck, durchwachsener
1 Porreestange(n)
100 g Käse (Gouda)
2 EL Öl
Salz und Pfeffer
1 EL Butter
½ Bund Schnittlauch

Die Kartoffeln pellen. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden, den Speck würfeln. Den Porree putzen, waschen und in Ringe schneiden. Den Käse grob raspeln.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und den Speck darin glasig werden lassen. Zwiebelringe und Porree hineingeben und alles 10 Minuten bei geringer Hitze braten. Würzen und herausnehmen. Nun die Butter in die Pfanne geben, erhitzen und die kleinen Kartoffeln ca. 10 Minuten kräftig braun braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Gemüse wieder zu den Kartoffeln geben, den Käse darüber streuen und alles mischen, bis der Käse zerläuft.

Die Bratkartoffeln mit Schnittlauchröllchen bestreut sofort servieren.

Donnerstag 14.12.2017

Makkaroni mit Putenragout

Zutaten für 4 Portionen:

1 Bund Lauchzwiebel(n)
2 Möhre(n)
300 g Putenbrust
2 EL Öl
Salz, nach Geschmack
Pfeffer, nach Geschmack
250 ml Hühnerbrühe
250 g Nudeln (Makkaroni)
200 ml Sahne
2 EL Zitronensaft
Saucenbinder
1 Bund Petersilie, gehackt

Lauchzwiebeln waschen, putzen, in Ringe schneiden. Möhren schälen, hacken. Putenbrust abbrausen, trocken tupfen, mundgerecht würzen, mit Öl anbraten. Gemüse kurz mitschwitzen. Salzen, pfeffern, Brühe angießen. Bei Mittelhitze 5 min. köcheln. Makkaroni in kochendem Salzwasser bissfest garen. Sahne und Zitronensaft, sowie Petersilie unter das Ragout rühren. Pikant abschmecken und mit Soßenbinder andicken. Nudeln abgießen, Ragout darauf anrichten. Mit Petersilie garnieren.

Mittwoch 13.12.2017

Gemüsebratlinge

auch für Vegetarier geeignet

Zutaten für 4 Portionen:

2 Zucchini
8 m.-große Karotte(n)
4 m.-große Ei(er)
250 g Magerquark
Salz und Pfeffer
1 Bund Schnittlauch
etwas Öl zum Braten

Zucchini und Karotten fein raspeln, mit den Eiern vermischen. Die Masse mit Salz und Pfeffer würzen. Das Öl in der Pfanne erhitzen, die Masse in runde, flache Bratlinge formen, diese dann in dem heißen Öl von beiden Seiten gut anbraten.

In der Zwischenzeit den Schnittlauch klein schneiden und mit dem Quark vermischen, bei Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zu den Bratligen servieren.

Ich esse dazu gerne auch noch Kartoffelbrei.

Dienstag 12.12.2017

Frikadellen griechische Art

gefüllte Bifteki

Zutaten für 3 Portionen:

500 g Hackfleisch, gemischt
1 große Zwiebel(n)
4 Knoblauchzehe(n)
1 EL Gewürzmischung für Gyros
1 Msp. Kreuzkümmel
1 Chilischote(n), milde Sorte
1 EL Tomatenmark
1 Ei(er)
3 EL Semmelbrösel
Salz und Pfeffer
Olivenöl
Für die Füllung:
1 Pck. Feta-Käse
1 Handvoll Oliven, schwarze, entsteint
½ TL Oregano, getrocknet
2 TL Sauce vonTzatziki, ohne Stücke

Zwiebel und Knoblauch sehr fein hacken (z. B. in der Moulinette). Die Chili-Schote entkernen (steht keine Chili-Schote zur Verfügung, kann Cayennepfeffer verwendet werden) und fein hacken. Das Hackfleisch mit dem Ei, den Zwiebeln, dem Knoblauch (nach Geschmack auch mehr) und den restlichen Zutaten von Hand zu einem Teig vermischen, mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. 1-2 Stunden kalt stellen und durchziehen lassen. Dann nochmals kurz verkneten.

Für die Füllung den Feta mit einer Gabel auf einem Teller fein zerdrücken. Die abgetropften entsteinten Oliven fein zerhacken. Feta, Oliven, Oregano und Tzatziki (nur die „Soße“) zu einer Masse vermischen.

Mit angefeuchteten Händen Portionen aus der Hackfleischmasse entnehmen, flach drücken, mit einem Teelöffel eine kleine Portion der Käse-Masse entnehmen und die Frikadelle damit füllen, sorgfältig verschließen. Die Hackfleisch-Schicht um die Füllung sollte nicht zu dünn sein, da die Masse sonst beim Braten auslaufen kann, was sie natürlich nicht soll.

In wenig Olivenöl von beiden Seiten ausbraten.

Mit Tzatziki servieren.

Dazu passen Tomatenreis und Auberginengemüse.

Montag 11.12.2017

Cordon bleu, gefüllt mit Parmaschinken und Gorgonzola

mit Rosmarinkartoffeln

Zutaten für 2 Portionen:

2 Schweineschnitzel
2 Scheibe/n Parmaschinken
40 g Gorgonzola
2 Ei(er)
4 TL Parmesan
1 Tasse/n Sahne
4 große Kartoffel(n)
1 Zweig/e Rosmarin

Zuerst die Schnitzel waschen und trockentupfen. Anschließend das Fleisch auf einer Seite komplett mit Gorgonzola bestreichen. Die Scheibe Parmaschinken auf die mit Käse bestrichenen Schnitzel legen. Nun folgt der schwierige Teil: Die Schnitzel “falten” und mit Zahnstochern (ich nehme immer 3 pro Schnitzel) die Enden verschließen, so dass sie möglichst dicht sind. Für die Panade die Eier, den Parmesan und die Sahne mischen (nach Gefühl, nicht unbedingt nach obigen Mengenangaben) und mit einer Gabel kräftig verquirlen. Bisschen Salz und Pfeffer dazu und die Schnitzel darin wenden.
Anschließend bei geringer Hitze langsam in Öl braten (kann schon mal 15 Minuten oder länger dauern). Sehr wichtig: Nur bei sehr geringer Hitze braten, da sonst die Panade verbrennt und das Innere noch roh ist.
Als Beilage gibts Rosmarinkartoffeln: Kartoffeln schälen und je nach Größe achteln bzw. noch etwas kleiner in mundgerechte Stücke schneiden. Die Kartoffeln bei starker Hitze in Olivenöl anbraten. Anschließend die Hitze runterfahren, einen Zweig Rosmarin dazu und den Deckel drauf. Nach ca. 5-10 Minuten (je nach Geschmack) den Rosmarinzweig aus der Pfanne nehmen. Kartoffeln fertiggaren und salzen.

Donnerstag 7. 12. 2017

Überbackene Kotelett

Zutaten für 4 Portionen:

4 Schweinekotelett(s) (auch Kalb oder Pute)
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Pfeffer
Butter oder Margarine zum Herausbraten
40 g Mehl, glattes
250 ml Milch
Salz
Muskat
Streuwürze
2 EL süße Sahne
1 Ei(er), davon das Eigelb
30 g Parmesan
150 g Schinken
200 g Champignons
1 Pck. Kräuter, tiefgekühlt (8 – Kräuter)

Die Kotelett am Rand einschneiden und schwach klopfen, salzen, pfeffern und in heißer Margarine herausbraten. Auf eine feuerfeste Platte legen und warm halten.

Die Champignon achteln, Schinken in Würfel schneiden. Champignons in Butter anschwitzen. Wenn der Saft verdampft ist, mit Mehl stauben. Mit Milch aufkochen und zu dicker Sauce kochen. Mit Salz, Muskatnuss und Streuwürze abschmecken. Schinken und Parmesan drunter mischen.

Eigelb und Sahne verquierlen und in die nicht mehr kochende Sauce zusammen mit den 8-Kräutern einrühren. Überkühlen lassen. Das Ragout über die gebratenen Kotelett verteilen und im vorgeheizten Rohr oder Grill rasch zu goldgelber Farbe überbacken.

Montag 04.12.2017

Mittelalterliches Gulasch

Zutaten für 4 Portionen:

1 kg Gulasch (Rind)
100 g Speck, durchwachsener
2 Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
½ Liter Rotwein, fruchtiger
3 Nelke(n)
2 EL Zitronensaft
1 TL Ingwer, gemahlen
1 TL Zimt, gemahlen
1 Prise(n) Kardamom
Salz
Pfeffer
evtl. Fleischbrühe

 

Den Speck würfeln und bei milder Hitze auslassen. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Zum Speck geben und unter Rühren glasig werden lassen. Das Fleisch dazugeben und rundherum gut anbraten. Pfeffern und salzen. Die Nelken und den Wein zufügen und zugedeckt bei milder Hitze ca. 90 Minuten schmoren. Mit Zitronensaft und den Gewürzen pikant abschmecken.

Wenn der Schmorfond zu dickflüssig geworden ist, evtl. mit etwas Fleischbrühe verlängern und noch einmal kurz aufkochen. Heiß servieren.

Freitag 01.12.2017

Hühnchen mit Knoblauchknolle

Zutaten für 4 Portionen:

1 Poularde in 10 Stücke geteilt
1 Knolle/n Knoblauch
2 EL Butter
1 EL Öl (Olivenöl)
125 ml Wein, weiss
125 ml Brühe
Butter (Mehlbutter) bei Bedarf
Salz
Pfeffer
Reis oder Nudeln als Beilage

In einem Schmortopf die Poulardenteile in Butter und Öl braun braten. Die Knoblauchzehen häuten und kurz mitbraten. Mit Weisswein und Brühe ablöschen und ohne Deckel schmoren lassen (ca. 30 Min.). Der Knoblauch zergeht dabei. Je nach Geschmack die Sosse einkochen lassen oder mit Mehlbutter binden. Salzen und pfeffern und mit Reis oder Nudeln servieren.

Donnerstag 30.11.2017

Kartoffelgratin alla Carbonara

Zutaten für 4 Portionen:

800 g Kartoffel(n) (Raclette-Kartoffeln)
Wasser (Salzwasser)
150 g Frühstücksspeck, in Streifen geschnitten
2 Schalotte(n), fein geschnitten
Butter für die Form
Für den Guss:
3 dl Sahne
1 Ei(er)
100 g Parmesan, gerieben
¼ TL Muskat, frisch gerieben
½ TL Salz
wenig Pfeffer aus der Mühle

Die Kartoffeln ungeschält in Schnitze schneiden. In reichlich Salzwasser zugedeckt ca. 7 Min. kochen. Abgießen, gut abtropfen lassen.

In eine ausgebutterte Gratinform füllen. Den Speck und die Schalotten beigeben und mischen. Alle Zutaten für den Guss mischen, abschmecken und dann über die Kartoffeln gießen.

Den Ofen auf 200°C vorheizen. Das Gratin ca. 25 Min. im Ofen backen. Den Rost in die Mitte des Ofens schieben. Heiß servieren. Dazu servieren Sie einen gemischten Salat und ein frisches Baguette.

Mittwoch 29.11.2017

Kartoffelsuppe mit Bohnen und Speck

Zutaten für 6 Portionen:

400 g Kartoffel(n)
1 Zwiebel(n)
30 g Butter
1 Liter Gemüsebrühe
500 g Bohnen (Brech-)
200 ml Sahne
150 g Speck, gewürfelt
Salz
Pfeffer

In einem Topf die in Würfel geschnittenen Zwiebeln in Butter andünsten. Dann die in Würfel geschnittenen Kartoffeln dazugeben. Die Gemüsebrühe dazuschütten und ca. 15 Minuten zugedeckt kochen lassen.
Die Bohnen waschen und putzen (Dosenbohnen gehen auch sehr gut) und in kleine Stücke schneiden.
Die Kartoffeln in der Brühe pürieren und Sahne dazuschütten. Die Bohnen zugeben und alles bei milder Temperatur 15 Minuten kochen lassen. Salzen und pfeffern.
Zum Schluss Speck in Würfel schneiden, anbraten und die Suppe damit bestreuen.

Dienstag 28.11.2017

Geschnetzeltes Zürcher Art mit Rösti

Zutaten für 4 Portionen:

1 kg Kartoffel(n), (gekochte vom Vortag)
1 TL Salz
Pfeffer, frisch gemahlen
2 EL Butterschmalz
2 EL Milch
750 g Kalbsfilet(s), ( oder Schweinefilet)
200 g Champignons, weiß
1 Zwiebel(n)
50 g Butter
2 EL Mehl
¼ Liter Kalbsfond, ( oder Fleischbrühe)
125 g Schlagsahne
⅛ Liter Wein, weiß, trocken
Zitronensaft, etwas
1 TL Pfeffer – Beeren, rosa

Für die Rösti:
Die kalten Kartoffeln abziehen und auf einer Gemüsereibe grob raffeln. Die Kartoffelraspel mit Salz und Pfeffer würzen.
Etwas Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, die Kartoffelraspel mit einem Esslöffel hineingeben und zu knapp handtellergroßen Rösti formen. Mit einem Bratenwender jeweils zu einem kleinen festen Kuchen zusammendrücken. Mit etwas Milch beträufeln und eine Deckel direkt auf die Rösti legen. Bei kleiner Hitze etwa 15 Minuten braten. Rösti wenden und in 5 Minuten fertig braten.
Rösti herausnehmen und im Backofen bei 80-100 Grad warm stellen. Restliche Kartoffelraspel wie beschrieben zu Rösti braten.

Für das Geschnetzelte:
Das Fleisch trocken tupfen und mit einem scharfen Messer in feine Scheibchen oder Streifen schneiden.
Die Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel abziehen und fein würfeln. Das Fett erhitzen und das Fleisch darin portionsweise unter Wenden anbraten. Pilze ebenfalls leicht anbraten. Zwiebelwürfel zugeben und kurz mitbraten.
Fleisch, Pilze und Zwiebeln in eine Pfanne geben, das Mehl darüber stäuben und unterrühren. Zuerst den Kalbsfond, dann die Sahne und schließlich den Wein unterrühren. Alles aufkochen und unter Rühren bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten kochen. Die Soße mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Zum Servieren zerdrückte Pfefferbeeren darüber streuen und mit den Rösti servieren.

Montag 27.11.2017

Hot Dog Pizza

Zutaten für 4 Portionen:

1 Port. Pizzateig *
Für die Sauce:
1 EL Tomatenmark, gehäuft
2 EL Olivenöl
100 ml Wasser
n. B. Salz und Pfeffer
½ TL Pizzagewürz
½ TL Gewürzmischung (Pastagewürz)
Für den Belag:
150 g Käse, gerieben
n. B. Paprika
n. B. Salami
n. B. Oliven
10 Wiener Würstchen
1 Ei(er)
n. B. Sesam

Zunächst sollte euer Pizzateig schon hoch gegangen sein. Dann kann die Pizzasauce zubereitet werden. Dazu werden Tomatenmark, Wasser, Olivenöl, Pizza- und Pastagewürz sowie Salz und Pfeffer miteinander verrührt.

Danach wird der in 2 Teile eingeteilte und nochmals 10 Minuten geruhte Pizzateig nach und nach rund ausgerollt und auf ein Pizzablech oder Backblech gegeben.

Die Würstchen werden mit ca. 4 cm Abstand an den Rand des ausgerollten Teigs rund ausgelegt und der überschüssige Teig wird über die Würstchen geklappt und unter den Würstchen angedrückt. Nun werden die Würstchen erst mal an den Endstücken und dann alle 3 – 4 cm eingeschnitten. Die so entstandenen Hot Dogs werden nun gedreht, sodass die Schnittflächen nach vorne und hinten zeigen.
Jetzt kann die Pizza mit der Sauce bestrichen und anschließend nach Wunsch belegt werden.

Ich habe geriebenen Käse, in Streifen geschnittene Paprika, Salami und Oliven verwendet.

Dann wird das Ei verquirlt und über die Hot Dogs gestrichen und zum Abschluss mit Sesam bestreut.

Dann kommen die Pizzen nach und nach bei 200 °C Ober- und Unterhitze für ca. 20 Minuten in den Backofen.

Vor dem Verzehr und Anschneiden würde ich die Pizzen nur 2 – 3 Minuten abkühlen lassen, damit man sich nicht verbrennt.

Freitag 24.11.2017

Cordon bleu

Zutaten für 2 Portionen:

2 Kalbsschnitzel, ca. 1,5 cm dick
2 Scheibe/n Käse, Emmentaler (oder Greyerzer)
2 Scheibe/n Schinken, (magerer Koch- oder Rohschinken)
1 Ei(er)
Mehl
Semmelbrösel
Salz
Pfeffer
Butterschmalz

Auf einen Teller etwas Mehl geben, in einem tiefen Teller das Ei verquirlen und auf einen weiteren Teller die Semmelbrösel schütten.
Die Kalbschnitzel der Länge nach aufschneiden, aber nicht ganz durchtrennen (Schmetterlingsschnitt). Die Schnitzel zwischen Frischhaltefolie legen und mit einem schweren, FLACHEN Gegenstand, z. B. einem Topf, kräftig klopfen. Die Frischhaltefolie entfernen und je eine Scheibe Käse und Schinken hinein legen, wieder zuklappen und mit Zahnstochern feststecken. Salzen, pfeffern, gleichmäßig in Mehl wenden, durch das Ei ziehen und anschließend mit den Semmelbröseln panieren.

Reichlich Butterschmalz in einer unbeschichteten Pfanne stark erhitzen bis es raucht, die Temperatur etwas herunterschalten und die Schnitzel von jeder Seite ca. 3 – 5 Minuten schnell braten, bis sie schön goldbraun sind.

Mittwoch 22.11.2017

Gemüsepfanne mit Hähnchen

Zutaten für 3 Portionen:

400 g Hähnchenbrustfilet(s), ersatzweise Putenbrust
3 Möhre(n)
2 Stange/n Porree
250 ml Hühnerbrühe
2 EL Crème fraîche
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
Öl

Das Fleisch waschen und in nicht zu dünne Streifen schneiden. Möhren und Porree waschen. Möhren in Scheiben, Porree in nicht zu große Stücke schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen, das Fleisch hineingeben und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Das Fleisch herausnehmen, wenn es gut angebraten ist. Möhren und Porree in die Pfanne geben, kurz anbraten, dann mit der Brühe ablöschen und das Gemüse in ca. 5 – 7 Minuten bissfest garen. Das Fleisch hinzufügen und noch 1 – 2 Minuten mit köcheln lassen, dann alles vom Herd nehmen. Die Crème fraîche in die Soße rühren und nochmal abschmecken.

Dazu passen sehr gut Nudeln.

Dienstag 21.11.20107

Altdeutscher Kartoffeltopf

Zutaten für 4 Portionen:

500 g Rindfleisch zum Schmoren
40 g Butterschmalz
250 ml Fleischbrühe
250 ml Weißwein
500 g Kartoffel(n), mehlig, festkochend
2 Stange/n Lauch
4 Möhre(n)
½ Knollensellerie
1 Petersilienwurzel(n)
4 Tomate(n), vollreif
Salz und Pfeffer, weißer
½ TL Basilikum, getrocknet
½ TL Thymian, gerebelt
½ TL Majoran
220 g Pfifferlinge
125 ml saure Sahne, dick
1 EL Schnittlauchröllchen

Rindfleisch in mundgerechte Würfel schneiden und in dem heißen Butterschmalz kräftig anbraten. Mit je 1/8 l Fleischbrühe und Weißwein aufgießen und zugedeckt bei nicht zu starker Hitze 45 Minuten schmoren lassen.

In der Zwischenzeit die gewaschenen Kartoffeln schälen und würfeln. Die Lauchstangen putzen, waschen und in Ringe schneiden, auch die grünen Blattteile mitverwenden. Möhren, Sellerieknolle und Petersilienwurzel schälen oder schaben. Möhren in Scheiben, Sellerieknolle in Würfel schneiden, Petersilienwurzel fein hacken. Die Tomaten häuten, achteln und von den grünen Stängelansätzen befreien. Alles zu dem Fleisch geben, mit der restlichen Flüssigkeit auffüllen, mit Salz, Pfeffer und den Kräutern abschmecken. Zugedeckt 25 Minuten kochen lassen.

5 Minuten vor Ende der Garzeit die Pfifferlinge mit ihrer Flüssigkeit in den Topf geben. Unmittelbar vor dem Servieren die saure Sahne einrühren. Den Eintopf mit den Schnittlauchröllchen bestreut auftragen.

Montag 20.11.2017

Bauernfrühstück

Zutaten für 4 Portionen:

750 g Kartoffel(n)
80 g Speck, durchwachsener
3 Ei(er)
3 EL Milch
Salz
125 g Schinken, gewürfelt
2 Tomate(n)
½ Bund Schnittlauch

Kartoffeln waschen, 30 Minuten in der Schale kochen. Mit kaltem Wasser abschrecken. Abziehen, kalt werden lassen und in Scheiben schneiden.
Den Speck klein würfeln und in der Pfanne anbraten. Kartoffeln dazugeben, salzen und hellbraun rösten. Die Eier mit Milch und Salz verquirlen. Schinkenwürfel dazugeben, Tomaten abziehen, achteln und in die Eiermilch mischen. Das Ganze über die Kartoffeln gießen. Das Bauernfrühstück ist gar, wenn die Eiermasse gestockt ist. Schnittlauch fein schneiden, darüber streuen und sofort servieren. Guten Appetit!

Freitag 17.11.2017

Lebergulasch Thüringer Art

Zutaten für 4 Portionen:

500 g Leber
1 EL Mehl
100 g Zwiebel(n)
250 ml Fleischbrühe
2 Gläser Champignons
20 g Butter
½ TL Salz
Pfeffer

Die Leber würfeln und im Mehl wälzen. Die Butter in einem großen Topf erhitzen. Die Leber zugeben und anbraten. Die Zwiebel würfeln und zu der Leber geben. Die Champignons ebenfalls in den Topf geben.
Wenn die Zwiebelwürfel glasig sind, mit der Hälfte der Brühe ablöschen und aufkochen lassen. Die Sahne hinzugeben und ca. 10 min schmoren lassen. Die restliche Brühe in den Topf geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Noch weitere 5 min köcheln lassen.

Dazu schmeckt Reis oder Kartoffelbrei.

Donnerstag 16.11.2017

Geschnetzeltes mit Paprika

Zutaten für 4 Portionen:

½ kg Schweineschnitzel
2 EL Mehl
Salz und Pfeffer
2 Zwiebel(n)
1 Paprikaschote(n), grüne
1 Paprikaschote(n), rote
2 EL Öl
1 EL Paprikapulver, edelsüß
125 ml süße Sahne
125 ml Brühe
2 EL Tomatenmark

 

Das Fleisch waschen, trocken tupfen und in dünne Streifen schneiden (ca. 1/2 cm dick). Mehl mit etwas Salz und Pfeffer vermischen und das Fleisch darin wenden.
Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Die beiden Paprikaschoten entstielen, entkernen, waschen und in Streifen schneiden.

Das Fleisch bei mittlerer Hitze in heißem Öl kräftig von allen Seiten anbraten. Zwiebelringe und Paprikastreifen zufügen und andünsten. Paprikapulver darüber streuen und kurz verrühren. Die Sahne und die Suppenbrühe zufügen, verrühren und zugedeckt bei schwacher Hitze köcheln (ca. 20 Minuten).
Das Tomatenmark einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Geschnetzelte mit Reis, Nudeln oder Röstis servier

Mittwoch 15.11.2017

Schweinswürstel mit Kraut

Zutaten für 4 Portionen:

1 EL Schweineschmalz
750 g Sauerkraut
¼ Liter Apfelsaft
125 ml Fleischbrühe
200 g Speck, durchwachsener, geräucherter (Wammerl)
1 Lorbeerblatt
3 Gewürznelke(n)
1 TL Wacholderbeere(n)
3 Pfefferkörner
8 Bratwürste, (Schweinswürstel)

Das zerpflückte Sauerkraut in heißem Schmalz ca. 2 Minuten anbraten. Apfelsaft, Brühe und die Gewürze dazu geben und aufkochen lassen. Den Speck auf das Kraut legen und alles bei schwacher Hitze ca. 1 Stunde köcheln lassen.

Wenn das Kraut gar ist, die Schweinswürstel unter häufigem Wenden ca. 10 Minuten braten, bis ein großer Teil des Fettes ausgetreten ist.

Den Speck in Scheiben schneiden und zusammen mit den Würsten auf dem Kraut anrichten.

Dienstag 14.11.2017

Gefüllte Paprikaschoten

Zutaten für 2 Portionen:

3 Paprikaschote(n)
4 Scheibe/n Weißbrot
1 EL Öl (Olivenöl)
1 Zehe/n Knoblauch
200 g Feta-Käse
3 EL Schmand
Salz
Pfeffer
Thymian
Petersilie
1 EL Kapern
2 Dose/n Tomate(n) (Pizzatomaten)
Salz
Pfeffer

Paprikaschoten waschen, Deckel abschneiden und aushöhlen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, das Weißbrot in Würfel schneiden und darin rösten, den Knoblauch dazupressen und kurz mitrösten. Feta würfeln, mit dem Schmand, Salz, Pfeffer, Thymian, Kapern und klein gehackter Petersilie mischen. Zuletzt die gerösteten Brotwürfel untermischen. Das Ganze in die Schoten füllen, Deckel draufsetzen und in eine Auflaufform stellen. Die Pizzatomaten mit Salz und Pfeffer würzen, um die Paprikaschoten verteilen und für ca. 45 Minuten bei 200 Grad in den Ofen. Vorsicht, die Schoten werden oben schnell dunkel (evtl. nach 20 Minuten mit Alufolie abdecken)

Montag 13.11.2017

Nasi Goreng

Zutaten für 4 Portionen:

500 g Hähnchenbrustfilet(s)
1 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
n. B. Möhre(n)
2 Lauchzwiebel(n)
n. B. Champignons
250 g Reis
Salzwasser
1 Paprikaschote(n)
n. B. Erbsen
3 EL Sojasauce, dunkle
1 TL Ingwerpulver
1 EL Currypulver
1 TL Kurkuma
1 TL Sambal Oelek
Öl (Wok- oder Sesamöl)
Salz und Pfeffer

Den Reis wie gewohnt im Salzwasser kochen und abkühlen lassen. Das Hähnchenbrustfilet mit Salz, Pfeffer und Curry würzen und scharf in einer Pfanne anbraten. Danach auf einem Teller zur Seite stellen.
Zwiebel, Lauchzwiebel, Möhren, Knoblauch, Paprika und Champignons klein schneiden. Das Hähnchenbrustfilet in mundgerechte Stücke schneiden.
In einen Wok etwas Wok- oder Sesamöl geben und mit einem Haushaltstuch verreiben. Den Wok auf Temperatur bringen und dann die Zutaten nach und nach dazugeben. Beginnend mit Zwiebeln und Knoblauch, dann Champignons, Möhren und Lauchzwiebeln, Erbsen, Paprika, Reis und zum Schluss das Fleisch. Dann die Gewürze Sojasoße, Currypulver, Ingwer, Kurkuma und Sambal Oelek dazugeben.

Freitag 10.11.2017

Gyros – Spätzle – Auflauf

Zutaten für 4 Portionen:

500 g Fleisch (Gyros)
250 g Spätzle
200 g Sahne
200 g Schmand mit Kräutern
1 Paprikaschote(n), rot (-2)
2 Zwiebel(n)
Käse, zum Überbacken

Die Spätzle bissfest kochen, die Zwiebeln in feine Ringe schneiden und mit dem Gyros in der Pfanne braten. Paprika klein schneiden und kurz mit dem Fleisch dünsten. Die Spätzle mit dem Gyros in eine Auflaufform schichten. Den Schmand mit der Sahne verrühren und über den Auflauf gießen. Mit Käse bestreuen und bei 180° Grad ca. 30 Minuten überbacken.

Dienstag 07.11.2017

Rustikales Bruchetta mit Höhlenkäse

Je 1 gelbe und grüne Paprika
3 mittelgroße Tomaten
1 Zwiebel
400 g  Höhlenkäse Classic am Stück
1 Prise Salz
Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
8 EL Olivenöl
Saft einer Zitrone
1 Bund Petersilie
1-2 Baguettes oder Ciabattas

Paprikas und Tomaten waschen, vierteln und entkernen. Zwiebel schälen, Höhlenkäse ohne Rinde sowie alle anderen Zutaten würfeln und in einer Schüssel vorsichtig vermischen. Olivenöl und Zitronensaft dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Brot schräg in Scheiben schneiden und mit dem Brotbelag und etwas gehackter Petersilie servieren.

Montag 06.11.2017

Knusprige Hähnchenkeulen aus dem Ofen

Zutaten für 4 Portionen:

4 Hähnchenkeule(n)
4 EL Öl (Sonnenblumenöl)
2 EL Paprikapulver, edelsüß
1 EL Curry
1 TL Knoblauchgranulat
1 ½ TL Salz
½ TL Paprikapulver, rosenscharf oder Chili
3 Zweig/e Rosmarin, fein gehackt
1 TL Tomatenmark oder Ketchup
1 TL Honig

Aus dem Öl und den Gewürzen eine sämige Paste herstellen. Die Keulen ordentlich damit einpinseln (Wer mag, kann sie auch ein paar Stunden darin marinieren).

Den Ofen auf 200°C vorheizen und die Schenkel auf ein Blech legen. Nach 15 min. das überschüssige Fett abkippen, wenden und erneut großzügig mit der Marinade bestreichen. Weitere 15 min. im Ofen lassen. Fett abschütten nochmals bestreichen, ein letztes Mal wenden und alles für weitere 10 – 15 min. (je nach Dicke der Schenkel) in den Ofen. Nun sollten sie schön kross sein.
Dazu passt Baguette und ein knackiger Salat.

Dienstag 01.11.2017

Leberkäs-Nudel-Pfanne

Zutaten für 4 Portionen:

3 Scheibe/n Leberkäse
1 Stange/n Lauch
400 g Nudeln
400 ml Fleischbrühe, klare
3 EL Frischkäse
4 EL Schmand oder saure Sahne
2 EL Senf
etwas Saucenbinder
Salz und Pfeffer
Gewürz(e) nach Geschmack
1 Schuss Essig
etwas Käse zum Überbacken, nach Belieben
Fett zum Braten

Die Nudeln in Salzwasser kochen und abtropfen lassen.

Den Fleischkäse in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit wenig Fett anbraten. Lauch in feine Ringe schneiden und zum Fleischkäse geben und kurz mit braten. Mit Brühe ablöschen. Frischkäse, Schmand und Senf einrühren. Die Nudeln dazu geben. Soßenbinder einrühren, bis die Soße die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Mit Salz, Pfeffer und Gewürzen nach Geschmack abschmecken. Zum Schluss noch einen Schuss Essig unterrühren, dass alles leicht säuerlich schmeckt.

Ich habe das Gericht auch schön öfter mit Käse überbacken, das schmeckt auch sehr gut!

Montag 30.10.2017

Gyrossuppe

Zutaten für 10 Portionen:

1 kg Fleisch (Gyros)
3 Becher Sahne
200 ml Milch
2 Tüte/n Suppe (Zwiebelsuppe)
2 Paprikaschote(n), grüne, gewürfelt
2 Gläser Sauce (Zigeunersoße)
1 Flasche Chilisauce
1 Becher Crème fraîche
2 Dose/n Mais, (nach Belieben 1 Dose Pilze)

Gyros anbraten, Milch und Sahne dazu und über Nacht ziehen lassen (muss aber nicht unbedingt sein). Die Zwiebelsuppe nach Anleitung zubereiten und die gewürfelten Paprika (können auch gefroren sein) mitköcheln lassen.
Danach die Zigeunersoße, Chilisoße, Creme fraishe und Mais dazu geben und fertig ist eine sehr leckere Suppe.
Dazu reicht man frisches Fladenbrot.

Freitag 27.10.2017

Fischfilet mit fruchtig – scharfer Mangosauce

Zutaten für 4 Portionen:

1 Mango(s), reife
2 Schalotte(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 Stück(e) Ingwer, etwa walnussgroß
½ Peperoni, ersatzweise Chiliflocken (Menge nach Geschmack)
1 TL Curry
2 Msp. Kreuzkümmel
1 EL Öl
100 ml Fischfond
200 ml Kokosmilch, ungesüßt
Salz
Für den Fisch:
4 Kabeljaufilet(s), Rotbarsch oder Seelachs
Öl, zum Braten
Salz und Pfeffer
Zitronensaft

Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Kern schneiden, evtl. vier schmale Tranchen für die Garnitur zur Seite legen, den Rest würfeln. Schalotten, Knoblauch und Ingwer schälen, würfeln. Peperoni evtl. entkernen, in feine Streifen schneiden.

Öl erhitzen, Mango, Schalotten, Knoblauch und Ingwer andünsten, Peperoni, Curry und Kreuzkümmel zugeben, alles mit dem Fischfond ablöschen, ca. zehn Minuten zugedeckt bei kleiner Hitze ziehen lassen.
Die Masse mit dem Messerstern oder Mixer pürieren, evtl. durch ein Sieb streichen (Mango kann faserig sein). Mit der Kokosmilch auffüllen, erhitzen, jedoch nicht zum Kochen bringen! Abschmecken.

Das Fischfilet jeweils in zwei bis drei Stücke teilen, in Öl von beiden Seiten braten. Salzen und pfeffern, mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Fisch mit der Sauce und den Mangotranchen anrichten. Dazu passt entweder Reis oder eine Wildreismischung.

Donnerstag 26.10.2017

Holzfällerschnitzel mit Spiegelei

Zutaten für 4 Portionen:

4 dünne Schnitzel (Schwein, Kalb oder Pute)
Salz und Pfeffer
4 große Zwiebel(n), in feine Ringe geschnitten
2 große Knoblauchzehe(n), fein gehackt
4 EL Butter
1 EL Schnittlauch, in feine Röllchen geschnitten
4 große Ei(er)

Die Schnitzel flach klopfen und mit Salz und Pfeffer würzen. In einer Pfanne in 1 EL Butter braten.

Die Zwiebelringe in einer zweiten Pfanne mit 2 EL Butter rösten, dann den Knoblauch dazu geben. Mit Salz und Pfeffer würzen, den Schnittlauch untermischen.

Die fertigen Schnitzel aus der Pfanne nehmen, und warm stellen. Die Zwiebeln darauf schichten.

Die Eier in der restlichen Butter zu Spiegeleiern braten, mit Salz und Pfeffer würzen und auf den Schnitzeln mit den Röstzwiebeln anrichten.

Mittwoch 25.10.2017

Bratkartoffeln mit Kohl

Zutaten für 4 Portionen:

Kartoffel(n), festkochende
2 Zwiebel(n)
½ Kopf Weißkohl
2 Zehe/n Knoblauch
Speck, gewürfelt, nach Belieben
Margarine
8 Ei(er)
Salz und Pfeffer

Kartoffeln schälen waschen und in Scheiben schneiden.
Speck, Zwiebeln, Knoblauch in einer Pfanne anbraten, nicht total durchbraten. Dann den geschnittenen Kohl zugeben und leicht andünsten. Zum Schluss nur noch die rohen geschnittenen Kartoffeln dazutun.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn die Kartoffeln durchgebraten sind, werden die Eier wie Rühreier untergezogen.

Freitag 20.10.2017

Schweizer Wurstsalat

Zutaten für 4 Portionen:

300 g Fleischwurst
200 g Käse, (Emmentaler)
100 g Gewürzgurke(n)
2 Zwiebel(n)
3 EL Essig
3 EL Wasser
4 EL Öl
1 TL Salz
¼ TL Pfeffer, weißer

Die Fleischwurst erst in Scheiben und dann in feine Streifen schneiden; Käse und Gurken ebenfalls in Streifen, die Zwiebeln in dünne Ringe schneiden.

Alles in die Marinade aus Essig, Wasser, Öl, Salz und Pfeffer geben und 1 Stunde durchziehen lassen.

Donnerstag 19.10.2017

Hackbraten italienische Art

Zutaten für 4 Portionen:

500 g Hackfleisch
1 Brötchen, altbacken
1 Zwiebel(n)
1 Ei(er)
Salz und Pfeffer, Basilikum
Basilikum, gerebelt
Für die Füllung:
100 g Oliven, schwarze, ohne Stein
100 g Tomate(n), getrocknete aus dem Glas
2 Knoblauchzehe(n), nach Belieben mehr
250 g Mozzarella
100 g Parmaschinken, in feinen Scheiben

Für den Fleischteig das Hackfleisch in eine Schüssel geben. Das Brötchen inzwischen gut einweichen.
Die Zwiebel fein hacken und zusammen mit dem Ei zum Hackfleisch geben. Das Brötchen ausdrücken und fein zerrupfen, ebenfalls zum Hackfleisch geben. Nun alles zu einem gut formbaren Fleischteig verkneten und kräftig würzen. Auf einer Frischhaltefolie zu einer Platte von etwa 30 x 20 cm ausdrücken. Die Platte sollte etwa 1 cm dick sein.

Für die Füllung Oliven und Tomaten in Streifen schneiden. Knoblauchzehen hacken und den Mozzarella würfeln. Gut vermengen und auf den Fleischteig streuen. Dabei nach Möglichkeit gut 2 cm Rand freilassen. Die Hackfleischplatte nun mit Hilfe der Folie vorsichtig aufrollen und auf ein Backblech legen. Sie sollte dabei nicht einreißen. An den Enden etwas abrunden. Den Ofen auf 180 °C vorheizen.

Inzwischen den Schinken um den Braten legen, sodass er ganz bedeckt ist.

Dann den Hackbraten etwa 30 – 40 Minuten backen.

Mit einem Bratenwender vom Blech auf eine Platte herunterheben und noch heiß servieren.

Dazu passt frisches Ciabatta oder Risotto.

Mittwoch 18.10.2017

Spaghetti Carbonara

Zutaten für 4 Portionen:

400 g Spaghetti oder Tortellini
200 g Schinken, roher
4 Eigelb
50 g Butter
Salz und Pfeffer
1 Prise(n) Muskat
n. B. Parmesan, frisch geriebener

Die Pasta in reichlich Salzwasser bissfest kochen. Den Schinken in Würfel schneiden und in wenig Butter anbraten.

Eigelb in einer großen Schüssel mit Salz, Pfeffer und Muskat verquirlen. Die Butter schaumig rühren und gut unter das Eigelb mischen. Die Schinkenwürfel und den geriebenen Käse gründlich unterrühren.

Wenn die Nudeln gar sind, abgießen, sofort zu der Mischung in die Schüssel geben, nochmal alles gründlich durchmischen, dann sogleich servieren.

Dienstag 17.10.2017

Chili con Carne

Zutaten für 5 Portionen:

800 g Hackfleisch vom Rind
2 Chilischote(n), rote
2 große Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 TL, gehäuft Kreuzkümmelpulver
2 TL Chilipulver
3 gr. Dose/n Tomate(n)
2 kl. Dose/n Kidneybohnen
1 Zimtstange(n)
Salz und Pfeffer

 

Die Zwiebeln und den Knoblauch würfeln und in heißem Öl 5 Minuten anschwitzen, bis sie weich sind. Gehackte Chilischoten mit Kernen, Kreuzkümmel und Chilipulver hinzufügen und weitere 2 Minuten dünsten. Das Rinderhack in den Topf geben und bei großer Hitze ringsherum krümelig anbraten. Die Dosentomaten und die Zimtstange unterrühren und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.

Alles auf mittlerer Flamme 90 Minuten köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren. 30 Minuten vor Ende der Garzeit die Bohnen hinzufügen und wem es noch nicht scharf genug sein sollte eventuell mit Sambal Oelek abschmecken.

Mit Weißbrot und einem Klecks Naturjoghurt oder Guacamole servieren.
Montag 16.10.2017

Falscher Hase

Zutaten für 2 Portionen:

500 g Hackfleisch, gemischtes
1 Zwiebel(n), fein geschnittene
1 Brötchen, altbackenes, eingeweichtes
1 kl. Glas Champignons
2 Ei(er), hart gekochte
Salz
Pfeffer, frisch gemahlener
Muskat
Paprikapulver
1 TL Senf
Maggi, einige Tropfen davon
etwas Wasser
evtl. Saucenbinder bei Bedarf

Das Hackfleisch mit dem altbackenen Brötchen, der fein geschnittenen Zwiebel vermengen und mit den Gewürzen abschmecken. 1 TL Senf und einige Tropfen Maggi untermengen. Die Champignons vorher noch ein wenig kleiner schneiden und ebenfalls untermengen. Petersilie nach Geschmack zugeben und unterkneten.

Die Hälfte der Masse in eine kleine Kastenform (ca. 20 cm) füllen. Die gekochten Eier der Länge nach in die Mitte legen und mit dem restlichen Hackfleisch bedecken.

Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei 200°C ca. 30 – 40 Min. braten. Den ausgetretenen Bratensaft abgießen und auffangen. In einem kleinen Topf mit etwas Wasser auffüllen, nach Geschmack würzen und daraus eine Soße herstellen (je nach Bedarf mit Saucenbinder andicken).

Dazu schmecken Kartoffeln oder Nudeln.

Freitag 13.10.2017

Kartoffelpfannkuchen

der etwas ander Pfannkuchen

Zutaten für 4 Portionen:

500 g Kartoffel(n)
100 g Rosinen
4 Ei(er)
½ Becher Sahne
Öl
2 EL Puderzucker
Salz

Die Kartoffeln kochen und durch die Presse drücken, auskühlen lassen.
Mit Eiern, Sahne, Salz und Rosinen verrühren.
Öl in einer Pfanne erhitzen und den Teig portionsweise einfüllen. Jeweils die Unterseite bräunen, den Pfannkuchen wenden und sofort in Stücke zerteilen und zu Ende braten.

Mit Puderzucker betreut servieren. Dazu reicht man ein beliebiges Kompott.

Donnerstag 12.10.2017

Gyros, überbacken mit Metaxa – Sahne – Sauce

Zutaten für 4 Portionen:

1300 g Fleisch (Fertiggyros vom Metzger)
200 ml Sahne
100 g Sahne-Schmelzkäse (auch mit Kräutern)
Metaxa, (nach Belieben)
Salz und Pfeffer
Saucenbinder
Käse (Gouda und/oder Mozarella)
Cayennepfeffer

Gyros in einer Pfanne scharf anbraten. Dann das Fleisch ohne Sud in eine Auflaufform füllen. Sahne und Schmelzkäse zu dem Sud in der Pfanne geben und aufkochen lassen, bis der Schmelzkäse geschmolzen ist. Dann das Ganze mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und reichlich Metaxa abschmecken und die Sauce gut binden. Es ist nicht schlimm, wenn die Sauce sehr dickflüssig wird, denn das Fleisch lässt auch noch ein bisschen Sud bevor ich die Sauce darüber gebe. Dann aber die Sauce über das Fleisch geben und mit reichlich Gouda und/oder Mozarella belegen. Bei 150-180 °C im Backofen überbacken, bis der Käse geschmolzen ist und die gewünschte Farbe hat.
Dazu schmecken sehr gut Reis, Djuvec-Reis oder Pommes!!!

Mittwoch 11.10.2017

Spaghetti Bolognese

Zutaten für 4 Portionen:

500 g Rinderhackfleisch
1 Bund Suppengrün, fein gewürfeltes
2 Zwiebel(n), fein gewürfelte
50 g Schinken, gewürfelter
3 Dose/n Tomate(n)
½ Tube/n Tomatenmark
¼ Liter Rotwein, trockener
¼ Liter Gemüsebrühe
3 Lorbeerblätter
10 EL Milch
3 Zehe/n Knoblauch, gehackter
Pfeffer, gemahlener
Kräuter, italienische
Olivenöl
500 g Nudeln nach Wahl

Suppengrün, Zwiebeln und Knoblauch putzen bzw. abziehen und fein würfeln.

Das Gemüse ohne den Knoblauch zusammen mit den Schinkenwürfeln im heißen Olivenöl leicht bräunen, herausnehmen und beiseite stellen. Den Knoblauch nun zugeben und erst zuletzt kurz angehen lassen.

Das Hackfleisch portionsweise im heißen Olivenöl anbraten, das Gemüse hinzufügen und alles 5 Minuten köcheln lassen. Mit Rotwein ablöschen und kurz einkochen. Nun Dosentomaten, Tomatenmark, Gemüsebrühe, Lorbeerblätter und Milch hinzufügen und offen ca. 1 Stunde köcheln lassen. Anschließend weitere 2 – 4 Stunden bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. 15 Minuten vor Ende der Garzeit mit Pfeffer und italienischen Kräutern abschmecken.

Die Nudeln nach Packungsanweisung bissfest kochen und anschließend durch ein Sieb abschütten. Zusammen mit der Bolognese auf Tellern anrichten und sofort servieren.

Dienstag 10.10.2017

Moussaka

Zutaten für 4 Portionen:

2 Aubergine(n)
4 EL Olivenöl
3 Zwiebel(n)
4 EL Butter
500 g Lammhackfleisch
1 TL Zimt
5 Tomate(n)
2 EL Tomatenmark
½ Bund Petersilie, glatt
150 ml Wein, rot
Zucker
1 EL Oregano
Pfeffer aus der Mühle
Salz
30 g Mehl
500 ml Milch
2 Ei(er)
100 g Schafskäse

 

Die Auberginen waschen, die Blüten abschneiden. Die Auberginen in Scheiben schneiden und mit Salz bestreuen. Nach 15 Minuten die Flüssigkeit mit Küchenpapier abtupfen. Die Zwiebeln schälen und fein hacken. Die Tomaten mit kochendem Wasser übergießen, häuten und klein hacken.

Die Auberginenscheiben im erhitzten Olivenöl goldgelb braten. Die Zwiebeln in 2 EL erhitzter Butter bräunen. Das Hackfleisch dazugeben und unter Rühren anbraten. Anschließend mit Pfeffer, Salz und Zimt würzen.

Die Tomatenstücke, das Tomatenmark, die gewaschene, trockengeschüttelte und gehackte Petersilie, den Wein und den Zucker zu dem Hackfleisch geben. Alles gründlich verrühren und 10-20 Minuten schmoren.

In einer mit Olivenöl eingefetteten Auflaufform eine Schicht Auberginen verteilen, darauf das Hackfleisch geben, mit Oregano bestreuen und mit einer weiteren Schicht Auberginen bedecken.

Mit Butter, Mehl und Milch eine Mehlschwitze bereiten. Die Eier verquirlen und in die erhitzte, aber nicht kochende Béchamelsoße rühren. Die Hälfte des Schafskäses in die Soße rühren und diese mit Salz abschmecken. Den Auflauf mit der Soße übergießen, den restlichen Schafskäse darüber streuen und im Backofen bei 180 °C für 45 Minuten backen.

Montag, 09.10.2017

Bratkartoffeln mit Hackfleisch und Zucchini

Zutaten für 4 Portionen:

1 ½ kg Kartoffel(n)
500 g Hackfleisch, gemischt
2 kleine Zucchini
1 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
Salz und Pfeffer
3 EL Öl (Oliven)
Kräuter, nach Geschmack

Die Kartoffeln in reichlich Wasser kochen, bis sie gar sind. Die Kartoffeln werden dann geschält und geschnitten. Während dessen die Zwiebel schälen und in halbe Scheiben schneiden und die Knoblauchzehen schälen und zerdrücken. Die Zwiebel mit den Knoblauchzehen und dem Hackfleisch in einer Pfanne anbraten. Ist das Hackfleisch krümmelig können die Kartoffelscheiben dazugegeben werden. Die Zucchini waschen und in Scheiben schneiden. Die Zucchini werden nun ebenfalls mit in die Pfanne gegeben. Am Ende alles gut würzen.

Freitag 06.10.2917

Griechische Kartoffelpfanne

Zutaten für 4 Portionen:

150 g Paprikaschote(n), rot
6 Zweig/e Oregano
800 g Pellkartoffeln, gekocht
80 g Butterschmalz
400 g Feta-Käse
Salz
Pfeffer, a. d. Mühle
1 kl. Glas Oliven, grüne, ohne Kern
1 kl. Glas Oliven, schwarze, ohne Kern
3 Knoblauchzehe(n), ca.
Paprika waschen, putzen und in Würfel schneiden. Oregano abspülen, trocken tupfen, die Blättchen von den Stängeln zupfen. Den Knoblauch pellen und fein hacken. Die Kartoffeln pellen und in Scheiben schneiden. Die Hälfte des Butterschmalzes in einer Pfanne erhitzen, die Kartoffelscheiben unter Wenden darin goldbraun braten, zwischendurch umrühren. Feta in Würfel schneiden. Kartoffeln mit Salz und Pfeffer würzen, aus der Pfanne nehmen. Das restliche Butterschmalz in die Pfanne geben, Knoblauch und Gemüse unter Wenden etwa 5 Minuten darin dünsten, mit Salz und Pfeffer würzen. Kartoffeln, Feta, Oregano und Oliven in die Pfanne geben, vermengen, erhitzen, evtl. im Backofen unter dem Grill kurz überbacken.

Donnerstag 05.10.2017

Gefüllte Frikadellen mit Camembert

Zutaten für 4 Portionen:

1 Brötchen, altbackenes
600 g Möhre(n)
3 m.-große Kartoffel(n)
1 Zwiebel(n)
3 EL Öl
400 g Hackfleisch, (halb & halb)
1 Ei(er)
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
Muskat
Petersilie
Majoran
125 g Camembert(s)
100 g Butter

Das Brötchen in kaltem Wasser einweichen. Möhren und Kartoffeln schälen und weich kochen.
Inzwischen die Zwiebel schälen, fein würfeln und in etwas heißem Öl kurz andünsten. Mit dem Hackfleisch, dem Ei und dem ausgedrückten Brötchen gut vermischen. Mit Kräutern und Gewürzen pikant abschmecken. Aus der Masse 4 Frikadellen formen. Camembert in Streifen und einige Würfel schneiden. Die Würfel in die Frikadelle drücken. Anschließend die Frikadellen in dem restlichen heißen Fett von beiden Seiten gut ausbraten. Inzwischen die weichgekochten Möhren mit dem Mixstab fein pürieren, nach und nach die in Würfel geschnittene Butter unterheben. Kartoffeln ebenfalls pürieren und unter die Möhren ziehen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und frisch gehackter Petersilie abschmecken.
Camembertscheiben auf die Frikadellen legen und im vorgeheizten Ofen kurz überbacken, bis der Camembert leicht verläuft.
Das Kartoffel-Möhrenpüree in einen Spitzbeutel mit Sterntülle füllen und auf vier Essteller spritzen. Zusammen mit den überbackenen Frikadellen servieren.

Mittwoch 04.10.2017

Herbst – Schnitzel

Zutaten für 1 Portionen:

1 großes Schweineschnitzel, nicht zu dick
1 Scheibe/n Käse (Gouda), in Streifen geschnitten
1 Scheibe/n Schinken, gekochter, in kleine Quadrate geschnitten
2 Scheibe/n Speck (Bacon), hauchdünner, fein gewürfelt
1 Apfel (eine kleine Spalte), in feine Würfelchen geschnitten
1 dünne Porreestange(n), ein kleines Stück davon, (auch ein Stück vom oberen dunkleren Teil in ganz feine Scheiben geschnit
etwas Calvados
Salz und Pfeffer
Muskat
1 Ei(er)
Mehl
Semmelbrösel
viel Butterschmalz

Die kleingeschnittene Apfelspalte mit etwas Calvados beträufeln, durchmischen. Über die Lauchscheibchen etwas Muskatnuss reiben, eine Prise Salz darüber und ebenfalls durchmischen. Das Ei mit Salz und Pfeffer würzen und verquirlen. Das Schnitzel leicht flachklopfen, evtl. parieren.

Auf eine Hälfte des Schnitzels den Käse, den Schinken, Bacon, Apfelwürfel und Lauchscheiben verteilen, die Seiten ca. 1 cm freilassen, leicht pfeffern.

Das Schnitzel zusammenklappen und mit Zahnstochern fixieren. Mit durchgesiebtem Mehl leicht bestäuben. In der Ei-Gewürzmischung wenden, mit Semmelbröseln panieren, die Semmelbrösel leicht andrücken und rasch im heißen Butterschmalz leicht schwimmend von jeder Seite ca. 3 Min. frittieren.

Dabei immer wieder mit einem Esslöffel heißes Butterschmalz auf die obere Schnitzelseite träufeln.

Tipp: sollte etwas von der Füllung übrigbleiben, die Zutaten zusammen mit dem Ei, das zum Panieren benötigt wurde, vermischen und zum Schluss in einer Ecke der Pfanne als Rührei mitbraten. Das schmeckt lecker und ist eine gute Verwertung für das verquirlte Ei.

Montag 02.10.2017

Jägerschnitzel

Zutaten für 4 Portionen:

500 g Champignons, frische
30 g Speck, durchwachsener, klein geschnittener
1 Zwiebel(n), klein gehackte
125 ml Gemüsebrühe
125 ml süße Sahne
½ TL Thymian, getrockneter
1 Bund Petersilie
n. B. Milch
½ TL Salz
Pfeffer
4 Schweineschnitzel
Mehl
1 Eigelb
Semmelbrösel
Butterschmalz

Schnitzel waschen, gut trocken tupfen und dünn klopfen. Mit Salz und Pfeffer großzügig würzen. Dann in Mehl, geschlagenem Eigelb und Paniermehl wenden und in einer Pfanne von beiden Seiten im Butterschmalz goldgelb braten. Schnitzel aus der Pfanne nehmen und warm stellen.

Die in großzügige Scheiben geschnittenen Champignons unter Rühren in der Pfanne so lange scharf anbraten, bis sie etwas Wasser lassen (meist nach etwa zwei Minuten). Dann sofort aus der Pfanne rausnehmen.

Eventuell wieder etwas Fett in die Pfanne geben und die klein gehackte Zwiebel und den klein geschnittenen Speck anschwitzen. Wenn die Zwiebeln leicht bräunen, die Champignons wieder zugeben und mit der Brühe und der Sahne auffüllen. Salzen und pfeffern und den getrockneten Thymian zugeben. Die Sauce jetzt unter gelegentlichem Rühren so lange einköcheln, bis die Flüssigkeit deutlich weggekocht ist. Das kann je nach Temperatur bis zu 15 Minuten dauern.

Dann unter Rühren so viel Milch zugeben, bis die Sauce die gewünschte cremige Konsistenz erreicht hat. Die Sauce sollte nicht zu dünn sein und eine rahmige Konsistenz haben. Die Pfanne vom Herd nehmen und drei Viertel der gehackten Petersilie unter die Sauce heben. Eventuell noch mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Die Schnitzel auf die Teller geben und mit der Sauce übergießen. Die verbliebene Petersilie zur Dekoration über die Sauce geben.

Dazu passen ausgezeichnet Pommes Frites oder Kartoffelkroketten.

Freitag 29.09.2017

Gulaschsuppe

Zutaten für 4 Portionen:

1 EL Öl
1 Zwiebel(n), mitttelgross, gewürfelt
2 Zehe/n Knoblauch, gepresst
½ TL Paprikapulver, scharf
1 TL Paprikapulver, edelsüss
250 g Rindfleisch, gewürfelt
1 TL Salz
1 Msp. Kümmel, gemahlen
1 Liter Rinderbrühe
2 Kartoffel(n), geschält und gewürfelt
1 Paprikaschote(n), grün, entkernt und gewürfelt
2 Tomate(n), gehäutet, entkernt und gewürfelt
2 cl Portwein
4 TL Crème fraîche

 

Öl erhitzen, Zwiebel darin goldgelb dünsten, Rindfleisch zugeben und scharf anbraten. Knoblauch, Paprikagewürz, Kümmel und Salz dazugeben, gut umrühren und mit der Hälfte der Brühe ablöschen und bei niedriger Temperatur köcheln lassen.

Wenn das Fleisch gar ist, Kartoffeln und die restliche Brühe hineingeben, aufkochen lassen und weitere 15 Min. köcheln lassen, dann Paprika und Tomaten hinzufügen und noch mal 15 Min. auf kleiner Flamme köcheln lassen. Mit Portwein und Salz abschmecken, auf jeden Teller etwas Creme fraiche geben und heiß servieren.

Donnerstag 28.09.2017

Bratwurstgeschnetzeltes

Zutaten für 4 Portionen:

4 Bratwürste
250 g Zwiebel(n), gewürfelt
250 g Champignons
2 EL Senf, mittelscharfer
100 ml Sahne
1 Bund Petersilie
1 TL Majoran, getrockneter
Salz und Pfeffer
1 EL Speisestärke
Öl

Bratwürste schälen und in Streifen schneiden. In Öl kräftig anbraten. Zwiebel dazugeben, kurz mitbraten, Champignons vierteln dazugeben, das Ganze etwa 5 min. dünsten.

Senf, Sahne, 1 EL Speisestärke, Majoran verquirlen, in die Pfanne rühren und einmal aufkochen. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken!

Dazu Kartoffelpüree oder Petersilkartoffeln!

Mittwoch 27.09.2017

Schnitzel mit Apfelchutney

Zutaten für 1 Portionen:

1 großer Apfel
1 Orange(n)
1 Zwiebel(n)
1 Prise(n) Salz
2 TL Zitronensaft
¼ TL Ingwer, gehackter
1 EL Korinthen
1 Tropfen Tabasco
100 g Schweineschnitzel oder Hähnchenfilet
1 TL Öl

Apfel, Orange und Zwiebel schälen. Apfel entkernen. Apfel, Orange und Zwiebel in Stücke schneiden. Mit Salz, Zitronensaft, gehacktem Ingwer und den Korinthen zugedeckt auf kleiner Flamme weich kochen. Mit 1-2 Tropfen Tabasco würzen.

Schweineschnitzel oder Hähnchenbrustfilet mit 1 TL Öl in der Pfanne bei mittlerer Hitze braun braten. Zusammen anrichten.

Dienstag 26.09.2017

Deftiger Kasselerauflauf

Zutaten für 6 Portionen:

1 kg Kasseler Nacken
2 Zwiebel(n) (Gemüsezwiebeln)
500 g Sauerkraut, (frisch od. 1 gr. Dose)
200 g Weintrauben, kernlose
2 Becher Sahne
3 EL Zucker

Hinweis: Es kann auch Kasseler-Kotelett genommen werden. Dieses wird jedoch ziemlich trocken. Darum eignet sich Kassler Nacken am Besten!

Den Backofen auf 200°C vorheizen.
Kassler Nacken in große längliche Stücke schneiden. In einem ofenfesten Topf oder Bräter (m. Deckel) gut anbraten.
In der Zwischenzeit die Zwiebeln in kleinere Würfel schneiden. Das Fleisch aus dem Topf nehmen und die Zwiebeln im Bratenfett gut anbraten. Dann die drei Esslöffel Zucker zum karamellisieren hinzufügen und gut umrühren. Der Herd kann jetzt ausgeschaltet werden.
Das Fleisch auf die Zwiebeln legen, das Sauerkraut obendrauf geben. Die kernlosen Weintrauben waschen und auf dem Sauerkraut verteilen. Zum Schluss einen Becher Sahne über die Masse geben, den Topf / Bräter mit einem Deckel verschließen und im Backofen ca. 45 – 60min bei 200°C garen lassen.
Zwischendurch mit dem zweiten Becher Sahne den Auflauf angießen – je nach Bedarf – da der Auflauf mit nur einem Becher zu “trocken” werden kann.

Als Beilage eignet sich Kartoffelpüree oder Brot.

Freitag 22.09.2017

Leckere Schweinelendchen

Lendchen in Sahnesoße, gewürzt mit Tomatenmark

Zutaten für 4 Portionen:

2 Schweinefilet(s)
8 Scheibe/n Schinkenspeck
200 g Sahne
30 g Tomatenmark
etwas Butter
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
evtl. Käse (ger. Goudakäse)
Oregano

Die Filets in 4 Stücke zerteilen, salzen, pfeffern und jeweils mit einer Scheibe Schinkenspeck umwickeln. Eine feuerfeste Form mit etwas Butter ausstreichen, die Filets hineinlegen und in den auf 200 Grad vorgeheizten Ofen schieben. Die Sahne mit Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Paprika und Oregano würzen, erhitzen und nach 20 Min. über die Lendchen geben. Weitere 15 Min. garen lassen. Wer möchte kann das Ganze noch mit geriebenen Gouda überbacken.

Donnerstag 21.09.2017

Hackbraten

Zutaten für 6 Portionen:

1 EL Butter
1 m.-große Zwiebel(n), fein geschnitten
6 m.-große Karotte(n), geschält und ganz gelassen
1 EL Mehl
1 dl Rotwein
5 dl Rinderbrühe
5 dl Bratensauce
4 dl Sahne
2 Ei(er), hart gekochte
1 kg Hackfleisch vom Rind
2 m.-große Zwiebel(n), rote, fein geschnitten
100 g Frühstücksspeck, in feine Streifen geschnitten.
350 g Kalbsbrät (durch den Wolf (fein) gedrehtes Kalbfleisch)
1 Bund Schnittlauch, fein geschnittener
1 Bund Petersilie, fein gehackte
2 Zehe/n Knoblauch, gepresst
4 EL Sahne, (Vollrahm)
2 Ei(er)
7 EL Semmelbrösel
2 EL Mehl
etwas Salz und Pfeffer
Paprikapulver, edelsüß
etwas Worcestershiresauce
2 EL Worcestershiresauce

Die Sauce:
Butter in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln darin andünsten, mit etwas Mehl bestäuben und etwas braun rösten, ablöschen mit dem Rotwein, unter rühren kurz köcheln lassen und dann die Bouillon und Bratensauce beigeben, etwas kochen lassen, dann die Karotten beigeben, abschmecken mit etwas Salz, Pfeffer und Worcestershiresauce. Die Sauce dann leicht kochen lassen bis der Hackbraten bereit ist.
Wenn ihr den Hackbraten aus der Sauce nehmt, die Sauce etwas verfeinern mit vier Deziliter Sahne.

Hackbraten:
Hackfleisch und Kalbsbrät in eine Schüssel geben.
Speck und die roten Zwiebeln in einer Pfanne glasig dünsten (der Speck hat genug Fett um ihn mit den Zwiebeln anzudünsten). Zwiebel- und Speckgemisch an das Hackfleisch geben und etwas durchmischen, so dass es auskühlt.
Die zwei rohen Eier, Sahne, Kräuter, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Paprikapulver und ein paar Tropfen Worcestershiresauce der Masse beigeben und sehr gut durchmischen. Semmelbrösel und Mehl beigeben und alles noch mal durchmischen.

Den Ofen vorheizen auf 180 Grad.
Die Masse auf ein Fleischbrett legen und etwas ausbreiten. Zwei Karotten aus der Sauce nehmen und mit den gekochten Eiern auf die Masse legen.
Das Ganze dann gut zu einem Hackbraten formen. Sehr gut zusammen pressen, sonst kann er zerfallen.
In einem hohen Bräter, für den Ofen geeignet, den Hackbraten in Bratfett rundherum anbraten und ablöschen mit der Sauce. Den Hackbraten dann im Ofen bei 180 Grad 70 bis 75 Minuten braten lassen. Eventuell mal wenden oder mit Sauce übergießen.

Den Braten aus der Sauce nehmen und aufschneiden. Die Sauce mit Sahne und nach Belieben mit Kräutern verfeinern

Mittwoch 20.09.2017

Wirsingkohlauflauf

Zutaten für 4 Portionen:

2 Tasse/n Naturreis,( Mittelkorn )
4 Tasse/n Wasser
1 Wirsing
Wasser
500 g Paprikaschote(n)
200 g Hüttenkäse
30 g Kräuter, TK
4 EL Sojasauce (Tamari, Art Sojasoße )
4 EL Balsamico de Modena
Olivenöl oder Rapsöl
200 g Käse, Esrom in Scheiben
Paprikagranulat

Den gewaschenen Naturreis in 4 Tassen Wasser ca. 35 min kochen + 10 min ausquellen.
Den Wirsingkohl klein schneiden + in wenig Wasser dünsten, um das Volumen des Kohls um ca. die Hälfte zu verringern, abtropfen lassen.
Die Paprikaschoten klein wiegen.
Den Kohl + Paprikaschoten + Hüttenkäse + Kräuter + 4 El Tamari sowie 4 El Balsamico unter den fertigen Reis mischen.
4 feuerfeste Schüsseln mit Öl ausstreichen oder einpinseln + die Gemüsemasse darin verteilen.
Obendrauf jetzt noch je 2 Scheiben Esrom geben + mit ein wenig Paprikagranulat bestreuen .
Deckel drauf, + im kalten Backofen bei ca. 160°C Umluft ca. 40 min backen.

Dienstag 19.09.2017

Deftige Kartoffelsuppe

Zutaten für 4 Portionen:

650 g Kartoffel(n)
3 Möhre(n)
500 ml Gemüsebrühe
500 ml Fleischbrühe
1 Zwiebel(n) (Gemüsezwiebel)
200 g Cabanossi
200 ml saure Sahne
1 Glas Wein, weiß
Majoran
1 EL Petersilie, frisch gehackt
Öl, zum Anbraten
Muskat

Die Kartoffeln schälen und vierteln, die Möhren schälen und in grobe Stücke schneiden, die Gemüsezwiebel halbieren, die eine Hälfte grob klein hacken, die andere Hälfte nochmals halbieren und in feine Ringe schneiden – diese beiseite stellen. Die Cabanossi längs halbieren und in feine Scheiben schneiden.
Die Kartoffeln in einem Suppentopf mit der Brühe, den Möhren und den grob gehackten Zwiebeln aufsetzen, aufkochen und bei mittlerer Hitze weich kochen. Dabei darauf achten, gut 2-3 Suppenkellen oder besser Sieblöffel Kartoffeln dann aus der Brühe zu holen, wenn sie gerade durch sind und diese beiseite stellen.
Sobald alles weich ist, das Gemüse in der Brühe mit dem Zauberstab komplett fein pürieren, die Sahne unterrühren und die entstandene Vorsuppe vorrübergehend in eine Schüssel geben.
Den Topf kurz auswischen, dann darin das Öl erhitzen, Zwiebelringe und Cabanossi dazugeben und rundum durchbraten, bis alles schön Farbe genommen hat – auf halber Strecke des Durchbratens auch die beiseitegestellten Kartoffeln dazugeben. Mit dem Wein ablöschen, dann die Suppe dazugeben, mit Majoran und Muskat abschmecken – noch einmal kurz aufkochen und in schönen Tonschalen mit etwas Petersilie bestreut servieren.

Freitag 15.09.2017

Gyros – Lasagne

Zutaten für 4 Portionen:

600 g Schweineschnitzel
1 Zwiebel(n) (Gemüsezwiebel)
2 Zehe/n Knoblauch
1 EL Gewürzmischung für Gyros
2 EL Öl
1 Lorbeerblätter
2 TL Thymian, getrocknet
75 g Butter
60 g Mehl
1 Liter Milch
1 EL Brühe, klare
Salz
Pfeffer, schwarzer
250 g Champignons
6 große Tomate(n)
100 g Käse
9 Lasagneplatte(n)

 

Fleisch waschen, trocken tupfen, in feine Streifen schneiden. Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Knoblauch schälen und zerdrücken. Die drei Zutaten mit Gyros-Gewürz, Öl, Lorbeerblättern und Thymian mischen. Dann zugedeckt ca. 12 Stunden marinieren.
Fett erhitzen. Mehl darin anschwitzen. Mit Milch und ½ l Wasser unter Rühren ablöschen. Aufkochen und Brühe einrühren. Ca. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Pilze putzen, in Scheiben schneiden. Gyros abtropfen lassen. Würzöl auffangen. 1 EL Würzöl erhitzen. Pilze darin anbraten, würzen und herausnehmen. Das Gyros im Bratfett unter Wenden 3-4 Minuten kräftig braten.
Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Käse würfeln (ich nehme immer Gouda, eigentlich sollte man Schafs- oder Fetakäse verwenden). Etwas Soße in eine gefettete Auflaufform geben ( ca. 16 x 26 cm ). 3-4 Lasagneplatten darauf legen. Gyros, Tomaten, Pilze und übrige Lasagneplatten abwechselnd mit der Soße einschichten. Dabei mit Nudelplatten und Soße abschließen. Käsewürfel darüber verteilen.
Im Backofen ( E-Herd: 200°, Umluft: 175° ) etwa 45 Minuten backen.

Donnerstag 14.09.2017

Gefüllte Hähnchenbrustfilets auf Tomatenreis

Zutaten für 6 Portionen:

6 Hähnchenbrustfilet(s), doppelte, je ca. 220 g
1 TL Paprikapulver bzw. Paprikaflocken
Salz
200 g Feta-Käse
50 g Walnüsse
50 g Pflaume(n), getrocknete, entsteint
50 g Crème fraîche
2 Stange/n Staudensellerie
450 g Basmati
1 Dose Tomate(n) (Pizzatomaten)
1,2 Liter Geflügelfond aus dem Glas oder Geflügelbrühe
2 EL Olivenöl für das Blech
Salz
Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlener

Die Hähnchenbrustfilets kalt abspülen, trockentupfen und in zwölf Einzelfilets teilen. In jedes Filet der Länge nach mit einem scharfen Messer eine Tasche schneiden. Filets mit Paprikapulver bzw. Paprikaflocken und Salz einreiben..

Den Käse fein zerkrümeln. Die Walnüsse und die Trockenpflaumen fein hacken und jeweils einen Esslöffel davon zum Garnieren der Hähnchenbrustfilets abnehmen. Auf einem Teller beiseite stellen. Den Rest zum Käse geben, Crème fraiche zufügen und alles gut mischen. Die Hähnchenbrustfilets damit füllen und mit Holzstäbchen zustecken.

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze (Umluft: 200°C, Gas: Stufe 3-4) vorheizen.

Die Selleriestangen waschen, trockentupfen und in feine Stifte schneiden. Den Reis mit etwa zwei Dritteln der Selleriestifte und den Tomaten vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Fettpfanne des Backofens mit dem Öl auspinseln, den Reis in der Pfanne verteilen und mit etwa 800 ml Geflügelfond bzw. Geflügelbrühe begießen. Die gefüllten Hähnchenbrustfilets auf den Reis legen, in den heißen Backofen schieben und 20 Minuten backen. Den Rest des Fonds zugießen und alles noch einmal ca. 10 bis 15 Minuten backen (bis der Reis körnig weich ist).
Die restlichen Selleriestifte in kochendem Wasser kurz aufkochen, abgießen und über den Reis verteilen.
Fleisch mit restlichen Nüssen und Pflaumen garnieren und servieren.

Dazu passt ein gemischter Salat.

Mittwoch 13.09.2017

Apfelpfannkuchen

gefüllt mit Nüssen und Apfel-Frischkäse Creme

Zutaten für 4 Portionen:

2 Äpfel
200 g Frischkäse
7 EL Honig
½ Zitrone(n), der Saft davon
1 Pck. Vanillezucker
250 g Mehl
500 ml Milch
2 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
2 EL Butter
200 g Nüsse, gemischte
evtl. Zitronenmelisse
Puderzucker

Die Äpfel schälen, halbieren, die Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in feine Scheiben schneiden. Den Frischkäse mit 1 EL Honig verrühren, die Apfelstücke zufügen und mit dem Zitronensaft und dem Vanillezucker abschmecken. Die Masse kühl stellen.

Aus Mehl, Milch, Eiern und 1 Prise Salz einen Teig rühren. Die Butter in einer Pfanne erhitzen, aus dem Teig 4 Pfannkuchen backen und die Pfannkuchen warm stellen.

Die Nüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Den restlichen Honig und 2 EL Wasser zufügen und die Mischung einmal aufkochen lassen.

Die Pfannkuchen mit der Nussmischung bestreichen, darauf die Apfelcreme geben und die Pfannkuchen einrollen. Mit Puderzucker bestäuben und evtl. mit Zitronenmelisse garnieren.

Dienstag 12.09.2017

Erbsen – Schnitzel – Pfanne

Zutaten für 4 Portionen:

125 g Champignons, frische
600 g Erbsen, tiefgefrorene
750 g Schweineschnitzel
evtl. Saucenbinder
30 g Butter oder Margarine
250 g süße Sahne
Weinbrand
Petersilie, frische
Salz und Pfeffer

Die Erbsen in kochendem Wasser 10 min garen. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Schnitzel in kleine Streifen teilen. Schnitzelstreifen in Butter anbraten und Champignons zufügen und dünsten, bis die Pilze gar sind. Erbsen und Sahne dazugeben und erhitzen. Mit Salz, Pfeffer und dem Weinbrand abschmecken. Evt. die Soße etwas andicken. Vor dem Servieren mit gehackter Petersilie überstreuen. Dazu passt Kartoffelpüree.

Montag 11.09.2017

Fischspieße mit Paprikasoße

Zutaten für 4 Portionen:

Für die Sauce:
1 große Paprikaschote(n), rot (300 g)
1 Zwiebel(n)
1 TL Butterschmalz
150 g saure Sahne
1 Bund Kerbel oder 1/2 Bund Petersilie
Für die Spieße:
800 g Fischfilet(s) (z.B Heilbutt, Seelachs, Rotbarsch)
1 Salz
1 Pfeffer, frisch gemahlen
150 g Bacon
250 g Zucchini
16 Kirschtomate(n)
2 EL Butterschmalz

Paprika putzen, abspülen und würfeln. Zwiebel abziehen und fein würfeln. Paprika- und Zwiebelwürfel im heißen Butterschmalz im geschlossenen Topf etwa 15 Minuten weich dünsten.
Das Fischfilet abspülen, trocken tupfen, salzen und pfeffern. Dann in große Würfel schneiden, diese mit dem Speck umwickeln. Zucchini und Tomaten abspülen. Zucchini in etwa 16 Scheiben schneiden. Fischfilet, Zucchini und Tomaten abwechselnd auf Holzspieße stecken. Nun in einer großen Pfanne im heißen Butterschmalz rundherum etwa 8 Minuten braten.
Für die Soße die Paprika und die Zwiebel mit dem Schneidstab des Handrührers fein pürieren. Die saure Sahne einrühren und erhitzen. Kerbel abspülen und fein hacken. Unter die Soße rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Als Beilage passt Kartoffelpüree.

Dienstag 29.08.2017

Hackauflauf mit Lauchkruste

Zutaten für 6 Portionen:

500 g Kartoffel(n), festkochend
Salz
Pfeffer, frisch gemahlen
3 Stange/n Lauch
1 Zwiebel(n)
Öl
750 g Gehacktes vom Rind
3 EL Semmelbrösel
500 g Tomate(n), stückige
Béchamelsauce :
2 EL Butter
2 EL Mehl
300 ml Milch
300 g süße Sahne
Salz
100 g Käse, frischen Gouda, gerieben

Die Kartoffeln mit der Schale in Salzwasser garen. Den Lauch halbieren und in kochendem Salzwasser blanchieren, abschrecken und abtropfen lassen.
Für die Béchamelsauce die Butter in einem Topf schmelzen, das Mehl darüber stäuben und anrösten. Die Milch sowie die Sahne angießen und 10-15 Minuten sämig köcheln lassen, salzen.

Die Kartoffeln pellen, die Zwiebel abziehen und fein würfeln und in Öl anschwitzen. Das Rinderhackfleisch mit den Semmelbröseln vermengen und zu den Zwiebeln geben. Unter Rühren alles gut anbraten lassen und von der Kochstelle nehmen und 200 g der Tomaten unterheben.
Eine Auflaufform einfetten und die Kartoffeln in etwa 1/2 cm dicke Scheiben teilen. Den Lauch schräg in 1/2 cm breite Ringe schneiden.
Die Kartoffeln dachziegelartig auf den Boden der Form schichten. Darauf etwas Béchamelsauce geben, dann die Hackmasse darauf verteilen. Übrige Béchamelsauce angießen. Dann die Tomatenstücke samt Saft darauf geben und die Lauchringe dachziegelartig darauflegen. Mit Käse überstreuen.
Den Auflauf bei 200 Grad ca. 40 Minuten überbacken.

Montag 28.08.2017

Gemüsepfanne mit Reis und Putenfleisch

Zutaten für 4 Portionen:

2 Paprikaschote(n) rot und gelb
2 Zucchini
200 g Erbsen (Knackerbsen) oder Zuckerschoten
480 g Putenfleisch
240 g Basmatireis
500 ml Gemüsebrühe
n. B. Salz und Pfeffer
n. B. Paprikapulver
n. B. Vegeta
2 TL Pflanzenöl
1 kleine Mango(s)

 

Den Reis in Salzwasser nach Packungsanweisung kochen.

Die Paprika und Zucchini in Streifen schneiden. Die Knackerbsen halbieren, die Mango und das Putenfleisch in Würfel schneiden. Das Fleisch würzen, in Öl braun anbraten, aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. In der gleichen Pfanne Paprika und Zucchini anbraten mit Brühe ablöschen und ca. 8 min köcheln lassen. Die Knackerbsen kurz mit kochen. Den Reis und die Mango unterheben, nach Geschmack würzen und erwärmen.

Freitag 25.08.2017

Italienischer Nudelsalat

Zutaten für 4 Portionen:

150 g Nudeln (Gabelspaghetti)
250 g Möhre(n)
250 g Zucchini
125 ml Brühe
3 EL Balsamico
5 EL Olivenöl
5 Zehe/n Knoblauch
Salz
Pfeffer
Anis, gemahlen
150 g Tomate(n), getrocknet, in Öl

Die Nudeln al dente kochen, abgießen und abduschen. Die Möhren und die Zucchini in Stifte schneiden und dann in dem Olivenöl leicht anrösten. Die Nudeln und die gerösteten Gemüsestifte in eine Schüssel geben und die Brühe dazugießen. Die getrockneten Tomaten abgießen und in Stifte geschnitten dazugeben. Den Knoblauch schälen und mit etwas Salz zerdrücken. Alles gut unterheben. Zum Schluss mit Essig, Salz, Pfeffer und Anis abschmecken. Ca. 12 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Ungefähr 3 Stunden vor Verzehr aus dem Kühlschrank heraus nehmen und evt. noch mal nachwürzen.

 

Donnerstag 24.08.2017

Hackfleischpfanne mit Paprika und Reis

 

Zutaten für 4 Portionen:

400 g Hackfleisch, gemischt
4 Zwiebel(n)
2 Paprikaschote(n), rot
2 Paprikaschote(n), grün
200 g Reis
750 ml Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
Paprikapulver, edelsüß
Öl

Das Hackfleisch im erhitzten Öl in einer hohen Pfanne anbraten. Die Zwiebeln klein würfeln, hinzufügen und kurz mitbraten. Anschließend den Reis untermischen. Mit der Gemüsebrühe auffüllen und bei geschlossenem Deckel 10 Minuten garen. In der Zwischenzeit die Paprikaschoten waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Diese ebenfalls in die Pfanne geben und alles zusammen weitere 10 Minuten dünsten. Die Reispfanne mit Salz, Pfeffer und dem Paprikapulver abschmecken.

Mittwoch 23.08.2017

Eier in Senfsauce

Zutaten für 4 Portionen:

50 g Butter oder Margarine
2 EL Mehl
250 ml Fleischbrühe (Instant)
125 ml Milch
3 EL Senf
Salz
Pfeffer
1 Prise(n) Piment, gemahlen
1 Lorbeerblätter
8 Ei(er)

Das Fett in einem Topf erhitzen, das Mehl dazugeben und anschwitzen. Mit der Fleischbrühe und der Milch aufgießen. Den Senf unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Piment abschmecken. Das Lorbeerblatt dazugeben und die Sauce etwa 20 Minuten leicht kochen lassen. Die Eier etwa 6 Minuten kochen, abschrecken, pellen und heiß in die Sauce geben. Wenn man möchte, kann man noch gewürfelten, angebratenen durchwachsenen Speck in die Sauce geben.

Mit Salzkartoffeln und grünem Salat servieren.

Dienstag 22.08.2017

Fleischröllchen mit Pilzrahm

Zutaten für 4 Portionen:

250 g Champignons
200 g Pfifferlinge
1 Zwiebel(n)
6 dünne Schweineschnitzel
Salz
Pfeffer, schwarz
1 EL Senf, mittelscharf
6 Scheibe/n Bacon, dünn
2 EL Öl
100 g Schlagsahne
2 TL Brühe, Instant, klar
3 TL Preiselbeeren
3 TL Saucenbinder

Pilze putzen, Zwiebel würfeln. Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und von einer Seite mit Senf bestreichen. Schnitzel aufrollen, mit Speck umwickeln und mit einem Holzspieß feststecken. Öl in einem Schmortopf erhitzen. Röllchen darin rundum anbraten und herausnehmen. Zwiebeln und Pilze in dem Bratfett anbraten. Röllchen wieder zugeben und alles mit 1/2 L Wasser und Sahne nach und nach ablöschen. Aufkochen, Brühe einrühren und alles zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 30 Min. schmoren. Röllchen herausnehmen und warm stellen. Preiselbeeren in den Bratfond rühren, aufkochen. Soßenbinder einrühren und nochmals aufkochen. Soße abschmecken.

Wer keinen Soßenbinder mag, kann auch eine Kartoffel in die Soße reiben.

 

Montag 21.08.2017

Hähnchenschnitzel in Honigsoße

Zutaten für 4 Portionen:

4 Hähnchenschnitzel
3 EL Mehl
1 Tasse/n Semmelbrösel, ( nicht gewürzt)
4 EL Walnüsse, ( feingehackt)
2 Ei(er)
50 g Butterschmalz
3 EL Honig, (neutral)
2 cl Essig (Apfelessig)
40 g Rosinen
1 Prise(n) Meersalz
1 Prise(n) Pfeffer, aus der Mühle

Schnitzel waschen und trocken tupfen, etwas flach klopfen. Semmelbrösel mit gehackten Walnüssen mischen. Eier verquirlen. Schnitzel im Mehl wenden, überschüssiges Mehl abklopfen. Bemehlte Schnitzel zunächst im verquirlten Ei, dann in der Walnussmischung wenden.

Etwas Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Schnitzel bei mittlerer Hitze darin von jeder Seite 3 – 4 Minuten braten. Schnitzel aus der Pfanne nehmen und abgedeckt im Backofen bei 100 Grad warm halten.
Honig in die Pfanne geben und verrühren. Mit Apfelessig ablöschen. Rosinen dazugeben, Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Schnitzel mit der Honigsoße servieren.

Freitag 18.08.2017

Mexikanische Enchilada-Lasagne

schnell und einfach zubereitet, mit mexikanischem Touch

Zutaten für 4 Portionen:

350 g Hackfleisch, gemischt
1 Zwiebel(n), rote
2 Knoblauchzehe(n)
1 Paprikaschote(n)
1 Dose Kidneybohnen
1 Dose Mais
1 Dose Tomate(n), gehackte
300 g Naturjoghurt
150 g Frischkäse, mit Paprika
Paprikapulver, edelsüß
Paprikapulver, scharf
Salz und Pfeffer
Tabasco
Chilipulver
1 Pck. Tortilla(s) Wraps, Durchmesser 20 cm
1 Pck. Käse, geriebener
Öl, zum Anbraten

Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in etwas Öl kurz anbraten. Hackfleisch hinzufügen, gut anbraten. Mais und Kidneybohnen abtropfen lassen. Klein gehackte Paprika, den Mais und die Kidneybohnen zugeben und kurz mitbraten. Die gehackten Tomaten, den Joghurt und den Frischkäse zufügen, gut verrühren und aufkochen. Ca. 10-15 Min. köcheln lassen. Abschmecken, nach Wunsch mit Salz, Pfeffer, Chili und Tabasco nachwürzen.
In der Zwischenzeit eine Auflaufform einfetten.
Dann beginnen mit etwas Soße, 2 Tortillas nebeneinander legen (liegen ein bisschen übereinander, je nach Auflaufformgröße), Soße, Tortillas, mit Soße enden. Den geriebenen Käse darüberstreuen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 20 Min. überbacken, je nach Wunsch, wie braun der Käse werden soll.

Sehr einfaches und schnelles Rezept, das sich auch hervorragend für Gäste vorbereiten lässt.
Dazu passen Baguette und Salat.

Donnerstag 17.08.2017

Würstchengulasch

Zutaten für 4 Portionen:

10 Wiener Würstchen
1 Paprikaschote(n), grüne
1 Paprikaschote(n), rote
1 Paprikaschote(n), gelbe
1 gr. Dose/n Tomate(n), geschälte
Tomatenmark
1 große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
Salz und Pfeffer
evtl. Gewürzmischung für Gulasch bei Bedarf
Paprikapulver
Cayennepfeffer
etwas Zucker
½ Dose Wasser (leere Tomatendose verwenden)

Die Zwiebel schälen und klein schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und vierteln oder halbieren. Die Paprikaschoten waschen, entkernen und in kleine Stücke (2 cm x 2 cm) schneiden.

Die Zwiebel in einem heißen Topf anbraten, den Knoblauch und die Paprikastücke beigeben und mit anbraten. Die Tomaten beigeben und mit etwa einer halben Dose Wasser aufgießen. Die Tomaten etwas zerkleinern. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Cayennepfeffer und etwas Zucker abschmecken. Etwa 20 Minuten kochen lassen, bis die Paprikastücke schön weich sind.

Die Würstchen in ca. 1 cm breite Scheiben schneiden. In einer separaten Pfanne kurz anbraten und anschließend mit in die Sauce geben (würde man die Würstchen die ganze Zeit in der Sauce mitkochen, würden sie zerkochen).

Nach Belieben mit Reis, Nudeln oder Kartoffeln servieren.

Mittwoch 16.08.2017

Dicke Kartoffelsuppe mit Wurst

Zutaten für 4 Portionen:

30 g Fett
1 Zwiebel(n)
2 große Karotte(n), groß
½ Knollensellerie
750 g Kartoffel(n), mehlig
1 ½ Liter Brühe
Salz
Pfeffer
Majoran oder Petersilie
4 Paar Würste (Wiener oder andere Würstchen nach Belieben)

Karotten und Lauch waschen und klein schneiden. Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Kartoffel schälen und ebenfalls würfeln. Zwiebeln, Karotten und Lauch in heißem Fett andünsten. Kartoffelwürfel zugeben, mitdünsten. Mit Salz, Pfeffer und Majoran/Petersilie würzen und mit der Brühe aufgießen. Garzeit ca. 30 bis 45 min.
Kurz vor Ende der Garzeit die Würstchen zugeben und heiß werden lassen. Zum Schluss nochmals gut abschmecken.

Dienstag 15.08.2017

Asiatische Kartoffelpfanne

kalorienarm, scharf, gesund und koreanisch inspiriert

Zutaten für 3 Portionen:

1 kg Kartoffel(n)
750 g Möhre(n)
1 Zucchini
300 g Tofu
1 EL Paprika-Würzpaste, koreanische (aus dem Asialaden)
1 EL Honig
1 EL Zucker
3 EL Sojasauce
Salz und Pfeffer
Gemüsebrühe, instant
Öl (am besten Sesamöl)

Kartoffeln und Möhren putzen, in kleine Streifen schneiden, dann in Gemüsebrühe zusammen gar kochen.

Derweil Tofu in 1×1 cm große Streifen schneiden, in Mehl wenden. Zucchini halbieren und in feine Scheiben schneiden.

Zucchini scharf anbraten, darf ruhig etwas braun werden. Dann den Tofu dazu geben und weiterbraten. Kartoffeln und Möhren abtropfen lassen, dazugeben und kurz mitbraten. Mit Sojasauce ablöschen.

Hitze reduzieren, Paprikapaste einrühren, Honig, Zucker, Salz und Pfeffer hinzufügen und abschmecken. Wenn es zu trocken wird oder droht anzubrennen, darf auch noch ein kleiner Schuss Brühe hinein.

Tipp: Die Paprikapaste heisst Sun-Chang, gibts in verschiedenen Größen und hält im Kühlschrank ewig.

Tipp: Auf jeden Fall frischen Tofu aus dem Asialaden nehmen, der hält sich gut im Kühlschrank, wenn man regelmäßig das Wasser wechselt. Wer Tofu überhaupt nicht mag oder keinen frischen bekommt, kann den etwas teureren abgepackten Seidentofu nehmen, der krümelt dann allerdings in der Pfanne herum (den muss man dann auch nicht mehlen).

Montag 14.08.2017

Spaghettini mit Schinken und Brokkoli

Zutaten für 4 Portionen:

400 g Spaghetti (Spaghettini)
1 Brokkoli
½ Flasche Cremefine zum Kochen
250 ml Gemüsebrühe (Bouillon Mediterranea)
250 g Schinken, gekochter
1 Zwiebel(n)
1 Knoblauch
Pfeffer
Olivenöl

Die Spaghettini bissfest kochen.

In der Zwischenzeit den Brokkoli in ganz kleine Röschen teilen und roh in einer beschichteten Pfanne in Olivenöl anbraten, dann bei wenig Hitze sachte weiter braten, kleingeschnittene Zwiebel und durchgepressten Knoblauch hinzufügen und alles weiter braten, bis der Brokkoli zwar noch knackig und bissfest ist, aber nicht mehr roh schmeckt. Den Schinken in Würfelchen schneiden und dem Brokkoli zufügen, kurz mitbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen, Cremefine hineinrühren, kurz aufkochen lassen. Mit frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

Die fertigen Spaghettini untermengen und sofort servieren.

Freitag 11.08.2017

Überbackenes Schweinefilet

ohne Sahne!

Zutaten für 4 Portionen:

1 kg Schweinefilet(s)
2 Dose/n Tomate(n), stückige (mittlere Größe)
3 EL Tomatenmark
2 Zucchini
2 Paprikaschote(n), rot und gelb
2 Zwiebel(n)
2 Beutel Käse, geriebener (Gratinkäse oder Emmentaler)
Salz und Pfeffer
Muskat
Paprikapulver
Kräuter nach Belieben (z. B. Oregano, Thymian)
Öl

Dosentomaten und Tomatenmark in einen Topf geben, erhitzen und gut verrühren und mit Salz, Pfeffer und Kräutern nach Geschmack würzen.

Paprikaschoten, Zucchini und Zwiebeln in Streifen schneiden und in einer Pfanne in Öl etwas anbraten, das Gemüse soll noch knackig bleiben. Ebenfalls mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen.

Das Filet in Scheiben schneiden, mit Pfeffer, Muskat und Paprikapulver würzen und von beiden Seiten anbraten (nicht ganz durchbraten).

Das Gemüse in eine flache Auflaufform geben und das Fleisch darauf verteilen. Die Tomatensoße auf dem Fleisch verteilen und den Käse darüber streuen. Bei 200°C ca. 25 Minuten überbacken.

Baguette oder Nudeln dazu reichen.

Donnerstag 10.08.2017

Putenbrustfilets an Kohlrabipüree sowie Kohlrabi- und Möhrenwürfeln

Zutaten für 2 Portionen:

4 Putenschnitzel (je ca. 100 g)
2 Kohlrabi mit Grün
4 Möhre(n)
500 ml Hühnerbrühe
125 g Crème fraîche mit Kräutern
1 EL Zitronensaft
1 Msp. Cayennepfeffer
1 EL Butter
2 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehe(n), angedrückt
3 Zweig/e Rosmarin
Salz und Pfeffer, schwarzer, aus der Mühle
1 EL Petersilie, fein gehackt
1 Prise(n) Zucker

Möhren und Kohlrabi schälen und würfeln.
Würfel von Möhren und einer Kohlrabiknolle in kochender Hühnerbrühe 2 Minuten blanchieren, abgießen und die Brühe auffangen. Gemüsewürfel eiskalt abschrecken und abtropfen lassen.

Die Würfel der zweiten Kohlrabiknolle in der Hühnerbrühe gar kochen, das dauert etwa 5 Minuten, dann abgießen. Das Gemüse unter Zugabe von Crème fraîche mit dem Stab pürieren. Mit 1 – 2 EL Brühe, Zitronensaft, einer Prise Zucker und Cayenne abschmecken. Das Püree sollte zwar zerlaufen, aber nicht zu flüssig sein.

1 EL Butter in einer Pfanne schmelzen, 1 EL Brühe dazu geben und die abgetropften Gemüsewürfel darin schwenken. Dabei mit Pfeffer und Salz würzen und die Petersilie unterheben.

Püree und Gemüse warm halten.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, dabei mit Knoblauchzehen und Rosmarinzweigen aromatisieren. Die Putenbrustschnitzel pfeffern und salzen und beidseitig kurz anbraten. Anschließend einige Minuten in der heißen Pfanne bei ausgestellter Platte ruhen lassen. Das Fleisch soll durchgegart, aber noch weich und zart sein.

Schnitzel auf die Teller geben, das Kohlrabipüree daneben platzieren und die Gemüsewürfel darauf verteilen.

Ohne weitere Sättigungsbeilagen handelt es sich hier um ein Trennkostgericht, das zum Abnehmen geeignet ist.

Als zusätzliche Beilage passen aber auch Salzkartoffeln oder Reis gut dazu. Dann reichen die Gemüsezutaten auch für 4 Personen, wenn der Fleischanteil entsprechend erhöht wird.

Mittwoch 09.08.2017

Hackbällchen in Möhren-Currysoße

Zutaten für 4 Portionen:

1 Brötchen, altbacken, in Wasser eingeweicht
500 g Möhre(n), geschält, in Scheiben geschnitten
1 m.-große Zwiebel(n), fein gewürfelt
25 g Butter
1 EL, gestr. Currypulver
2 EL Mehl
3 TL Gemüsebrühe, instant
500 g Hackfleisch
1 Ei(er)
2 EL Öl zum Braten
2 EL Crème fraîche
½ Bund Petersilie, klein geschnitten
Salz und Pfeffer, schwarzer aus der Mühle

Die Butter erhitzen, Zwiebeln und Möhren darin anschwitzen. Mit Mehl und Curry bestreuen und anschwitzen. 1/2 l Wasser zugießen, die Brühe einrühren und 15 Min. köcheln.

Das Brötchen gut ausdrücken. Hack, Ei und Brötchen vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen. Aus der Masse kleine Bällchen formen und im erhitzten Öl ca. 5 – 7 Min. braten.

Die Crème fraîche unter das Gemüse rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Hackbällchen in die Soße geben, erwärmen und mit Petersilie bestreuen.

Dazu schmeckt Reis sehr gut.

Dienstag 08.08.2017

Spaghetti in Zucchini-Shrimps Sahnesauce

schnell und einfach gemacht

Zutaten für 2 Portionen:

160 g Spaghetti
etwas Öl, zum Anbraten
1 kleine Zwiebel(n), fein gehackt
1 Zucchini
125 ml Gemüsebrühe
200 ml Schlagsahne
250 g Shrimps
1 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt
etwas Oregano, getrocknet
Salz und Pfeffer
1 EL Parmesan, frisch gerieben

Die Spaghetti laut Packungsanleitung bissfest garen, danach in ein Sieb geben und abtropfen lassen.
Die gehackte Zwiebel in einer Pfanne mit etwas Öl anschwitzen.
Die Zucchini der Länge nach vierteln und in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Zu den Zwiebeln in die Pfanne geben und kurz etwas anbraten lassen. Danach mit der Gemüsebrühe und der Schlagsahne aufgießen. Die Shrimps ebenfalls zugeben.
Mit Knoblauch, Oregano, Salz und Pfeffer abschmecken und für etwa 10 Minuten leicht köcheln lassen.
Die Spaghetti zusammen mit dem Parmesan zugeben und gut untermischen.

Montag 07.08.2017

Herzhafte Pfannkuchen

mit Salami oder Chorizo, Parmesan und Paprika

Zutaten für 4 Portionen:

5 Ei(er)
500 ml Milch
100 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
400 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise(n) Salz
2 kleine Paprikaschote(n), gewürfelt
n. B. Salami oder Chorizo, in Scheiben geschnitten
etwas Parmesan, gerieben
Salz und Pfeffer

Die ersten 6 Zutaten in einer Schüssel mit dem Mixer verrühren, bis der Teig schön geschmeidig ist. Das Olivenöl in der Pfanne erhitzen und eine der Pfannengröße entsprechende Menge Teig in die heiße Pfanne geben. Sofort eine Handvoll Paprikawürfel und die Wurstscheiben darauf verteilen.

Leicht andrücken. Darauf ein wenig Teig tröpfeln und mit dem frisch geriebenen Parmesan bestreuen. Wenn die Unterseite des Pfannkuchens schön gebräunt ist, wenden.

Der Pfannkuchen ist fertig, wenn auch die zweite Seite eine goldbraune Farbe angenommen hat. Jetzt salzen und pfeffern.

Dazu passt ein gemischter Salat. Man kann die Pfannkuchen variieren, indem man z. B. Pilze oder Zucchini verwendet.

Donnerstag 03.08.2017

Kartoffeln, Spinat, Käse und Ei

Zutaten für 1 Portionen:

200 g Pellkartoffeln
225 g Spinat, TK
50 g Käse (Gouda), fein gewürfelt
1 Schalotte(n) /Zwiebel
1 Ei(er)
1 TL Crème fraîche
1 TL Olivenöl
½ TL Butterschmalz
Salz
Pfeffer
Muskat

Den Spinat auftauen lassen.
Die Schalotte schälen, fein hacken und in heißem Öl glasig schwitzen. Den Spinat kurz mitdünsten, Creme fraiche einrühren, mit Salz, Pfeffer, Muskat abschmecken.
Dann den fein gewürfelten Käse unterheben.
Das Ei in heißem Butterschmalz schlagen und bei Mittelhitze stocken lassen.
Die Pellkartoffeln im warmen Zustand pellen, auf einen Teller geben, darauf den Spinat/Käse, zum Schluss das Spiegelei obendrauf und servieren.

Mittwoch 02.08.2017

Putenmedaillons auf Lauch-Pilz-Gemüse

Zutaten für 4 Portionen:

25 g Steinpilze, getrocknet
100 g Frühstücksspeck
1 Bund Petersilie
8 Putenmedaillon(s) à ca. 80 g
500 g Porree
250 g Champignons
2 EL Öl
400 g Bandnudeln
125 g Schlagsahne
n. B. Saucenbinder, heller
Salz und Pfeffer

Die Steinpilze in 1/2 l warmem Wasser einweichen. 4 Scheiben Frühstücksspeck längs halbieren. Den Rest fein würfeln und in einer Pfanne ohne Fett knusprig auslassen. Die Petersilie fein hacken. Die Steinpilze abgießen, die Flüssigkeit auffangen. Die Steinpilze fein hacken und mit Frühstücksspeckwürfeln und Petersilie mischen, mit Salz und Pfeffer würzen.

In jedes Medaillon eine Tasche schneiden und etwas Steinpilzmischung hineingeben. Mit je einer Scheibe Frühstücksspeck umwickeln. Mit Zahnstochern feststecken.

Die Medaillons in heißem Öl von jeder Seite 6 – 8 Min braten. Die Nudeln in Salzwasser kochen.

Die Champignons halbieren, den Porree in Ringe schneiden. Wenn die Medaillons fertig gebraten sind, mit Salz und Pfeffer würzen, aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Champignons und Porree im Bratfett anbraten, das Steinpilzwasser zufügen und das Gemüse ca. 5 Min dünsten.

Die Sahne zur Sauce geben, Salzen und pfeffern. Mit Saucenbinder andicken.

Die Putenmedaillons mit dem Lauch-Pilz-Gemüse zu den Nudeln reichen.

Dienstag 01. 08. 2017

Gnocchi – Hack – Pfanne mit Basilikum

Zutaten für 3 Portionen:

1 Pck. Gnocchi (500 g)
200 g Hackfleisch
200 g Champignons
1 Tomate(n)
½ Bund Basilikum
300 ml Gemüsebrühe
3 EL Tomatenmark
Knoblauch
Pfeffer
Chili
Paprikapulver
Thymian
Oregano
etwas Öl

Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Die Tomate würfeln und vom Basilikum die Blätter abzupfen.

Das Hackfleisch in heißem Öl anbraten, dann die Gnocchi und Champignons hinzufügen und mitbraten. Nun mit Brühe aufgießen, das Tomatenmark einrühren und mit den Gewürzen fein abschmecken. Aufkochen lassen.

Dann die Tomaten unterrühren und 3 Minuten köcheln lassen. Kurz vor dem Servieren das Basilikum untermischen.

 

Montag 31. 07.2017

Gefüllte Hähnchenbrust auf Aprikosen – Rosmarin – Sauce

Zutaten für 2 Portionen:

100 g Aprikose(n), getrocknet
2 Schalotte(n)
Olivenöl
300 ml Hühnerbrühe
2 Zweig/e Rosmarin
2 TL Sirup, (Granatapfelsirup)
Pfeffer, schwarz
2 Msp. Cayennepfeffer
3 Msp. Kurkuma
6 Dattel(n), getrocknet
10 Walnüsse
3 Scheibe/n Schinken (Bündnerfleisch), ersatzweise ein anderer luftgetrockneter Schinken
2 Hähnchenbrustfilet(s)
Salz und Pfeffer, frisch gemahlen

Die Schalotten fein hacken, in etwas Öl andünsten, die gehackten Aprikosen dazugeben und einige weitere Minuten mitdünsten. Mit der Hühnerbrühe ablöschen und für weitere 15 Minuten weiterköcheln lassen. Ab und zu umrühren.

Für die Füllung die Datteln längs aufschneiden und jeweils einen halben Walnusskern hineinstecken. Die Schinkenscheiben längs halbieren, je einen Streifen um jeweils eine Dattel wickeln. Datteln von jeder Seite anbraten, bis Röstaromen entstehen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

In die Hähnchenbrüste vorsichtig eine Tasche schneiden, jeweils 3 Datteln hintereinander hineinschieben und mit einem Zahnstocher befestigen. Das Fleisch salzen und pfeffern. In etwas Öl von beiden Seiten kurz anbraten, und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad in ca. 15 Minuten fertig garen.

Die Sauce mit dem Pürierstab pürieren, die Gewürze dazugeben und scharf – pikant abschmecken. Reichlich fein gehackten Rosmarin untermischen.

Einen Saucenspiegel auf einem Teller anrichten, die in Scheiben geschnittenen Filets darauf geben, mit den restlichen, grob gehackten Walnüssen und noch etwas fein gehacktem Rosmarin bestreuen und servieren.

Freitag 28.07.2017

Königsberger Klopse

Zutaten für 4 Portionen:

Für das Fleisch:
250 g Hackfleisch, vom Rind
250 g Hackfleisch, vom Schwein
1 Brötchen, eingeweicht
1 große Zwiebel(n)
2 Ei(er)
2 EL Paniermehl
Salz, oder Fondor
1 Pfeffer
etwas Sardellenpaste
Für die Brühe:
1 Liter Fleischbrühe, klare
Salz
1 große Zwiebel(n)
1 Lorbeerblatt
3 Körner Piment
3 Pfefferkörner
Für die Sauce:
3 EL Butter, oder Margarine
2 EL Mehl
1 EL Zucker, je nach Geschmack
1 EL Zitronensaft
0,38 Liter Brühe, vom Kochen der Klopse
⅛ Liter Sahne
n. B. Kapern, 1 Röhrchen
1 Eigelb
Salz und Pfeffer
1 kl. Bund Petersilie, zum Garnieren

 

Klopse :
Aus dem Hackfleisch, dem ausgedrückten Brötchen und der geschälten, fein gehackten Zwiebel in einer Schüssel mit den zwei Eiern, Salz und Pfeffer einen geschmeidigen Fleischteig kneten. Den Klopsteig mit dem Paniermehl binden. Je nach persönlichem Geschmack kann auch noch ein wenig Sardellenpaste hinzugefügt werden. Aus der Teigmasse Klopse formen.

Brühe:
Die geschälte, klein gehackte Zwiebel und die Gewürze in die Brühe geben. Brühe erhitzen, evtl. nachsalzen. Die Klopse in die Brühe geben und ca. 10 Minuten kochen. Dann das Lorbeerblatt, die Pfefferkörner und Pimentkörner herausnehmen. Die Klopse in der Brühe noch ca. 10 Minuten gar ziehen lassen. Dann herausnehmen und abgedeckt warm stellen.

Kapernsauce:
Margarine oder Butter erhitzen. Mehl darin anschwitzen. Mit der Brühe unter Rühren ablöschen. Die abgetropften Kapern und die Sahne hinzugeben. Die Sauce nun nicht mehr kochen lassen. Mit Zitronensaft, Zucker, Salz und Pfeffer süß-sauer abschmecken. Anschließend ein Eigelb zum Legieren in die Sauce rühren, die Klopse hineinlegen und mit der Petersilie garnieren.

Donnerstag 27.07.2017

Schweinefilet mit Zucchini in Gorgonzola-Sahne-Sauce

aus dem Backofen

Zutaten für 3 Portionen:

1 Schweinefilet(s), (eher dicker, dafür kürzer; ca. 600 g)
1 Zucchini
12 Scheibe/n Bacon, (Frühstücksspeck)
12 Tomate(n), (Tomatenzwerge)
Salz und Pfeffer, schwarzer, gemahlener
Salz
Cayennepfeffer
Für die Sauce:
2 Becher Sahne
100 g Gorgonzola ohne Rinde, gewürfelt
3 Schmelzkäse – Ecken à 30g
½ TL, gestr. Salz
3 Prisen Cayennepfeffer

Backofen auf 180 – 200 Grad O/U vorheizen.
Auflaufform bereit legen.

Filet in 6 dicke Stücke (4 cm) teilen, aufrecht hinsetzen und diese rundherum mit je einer Scheibe Bacon einschlagen. Die “Tönnchen” mit Salz und gem. schwarzem Pfeffer bestreuen und aufrecht in eine Auflaufform setzen. (Wer mag, brät sie vorher kurz von beiden Seiten scharf an.)

Die Zucchini waschen, die Enden kappen, die Frucht halbieren. Jede Hälfte in 3 gleichgroße Teile schneiden und mit jeweils einer Scheibe Bacon umwickeln. Etwas Öl in einen kleinen Topf geben, erhitzen und die Zucchinitönnchen aufrecht hinein setzen. Die Zucchini salzen, mit Cayennepfeffer bestäuben und von oben, unten und seitlich anbraten. Nun die angebratenen Zucchini zwischen das Fleisch in die Auflaufform setzen.

Die Tomaten waschen, trockentupfen und zwischen Fleisch und Gemüse legen.

Sahne in den Zucchinitopf schütten und erhitzen, gewürfelten Gorgonzola und die Schmelzkäseecken hinzu fügen. Unter Rühren den Käse schmelzen und die Sauce mit Salz und Cayennepfeffer würzen.
Dann die Sauce zwischen den Fleisch- und Zucchinistücken verteilen.

Die Form in den vorgeheizten Ofen setzen und alles in ca. 25 Minuten garen.

Zu der Käsesauce passen bissfest gegarte Nudeln.

Hinweis: Das Ganze ist auch partytauglich, da man es gut vorbereiten und in der Fettpfanne des Backofens zubereiten kann.

Montag 24. 07. 2017

Involtini mit Aubergine, Parmaschinken und getrockneten Tomaten

kalt in Scheiben geschnitten auch ein schönes Fingerfood

Zutaten für 2 Portionen:

4 Kalbsschnitzel, hauchdünne
4 TL Pesto, selbst gemacht
6 Scheibe/n Aubergine(n), 3 mm dünn, längs aufgeschnitten
4 Scheibe/n Parmaschinken
2 Tomate(n), getrocknete in Streifen geschnitten (sehr trockene ca. 10 Min. mit heißem Wasser überbrühen)
50 ml Wein, weiß
200 ml Kalbsfond, alternativ Gemüse- oder Geflügelfond
1 EL Butter, eiskalte
Salz und Pfeffer
Öl

Die Auberginen ohne Öl in einer Pfanne anrösten.

Die Kalbsschnitzel mit dem Pesto bestreichen. Erst mit der Aubergine, dann mit dem Schinken belegen. Die getrockneten Tomatenstreifen auflegen und die Schnitzel zu kleinen Rouladen aufrollen. Mit Salz vorsichtig sein, da der Schinken und die getrockneten Tomaten schon salzig sind.

In heißem Öl rundherum gut anbraten, mit dem Weißwein ablöschen und den Kalbsfond angießen. Abgedeckt bei ganz milder Hitze noch 10 min. ziehen lassen.

In Alufolie einpacken und ruhen lassen. In dieser Zeit den Bratenfond evtl. etwas reduzieren und mit der kalten Butter binden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Rouladen schräg halbieren und mit der Sauce und frischem Weißbrot servieren.

Kalt in 1 cm dicke Scheiben geschnitten sind die Involtini auch schön als Fingerfood geeignet.

Arbeitszeit: ca. 30 Min.
Koch-/Backzeit: ca. 15 Min.
Schwierigkeitsgrad: normal
Kalorien p. P.: keine Angabe

 

 

Freitag 21.07.2016

Malzbier – Gulasch

2 Portionen:

500 g Gulasch, gemischtes
2 EL Öl
2 Zwiebel(n)
1 EL Tomatenmark
1 TL Paprikapulver
½ Liter Fleischbrühe
125 ml Malzbier
1 EL Stärkemehl, dunkle
Salz und Pfeffer
1 Paprikaschote(n), rote
Zucker

Gulasch im heißen Öl anbraten. Zwiebeln und Paprikaschoten in feine Streifen schneiden, zufügen und mit anbraten. Tomatenmark zufügen, Paprikapulver darüber stäuben und kurz anschwitzen. Brühe und Malzbier zugießen, aufkochen lassen und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 1,5 Stunden schmoren lassen.

Stärkemehl einrühren und 1 Min. kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Paprika und Zucker abschmecken.

Donnerstag 20.07.2017

Hackbraten italienische Art

Zutaten für 4 Portionen:

500 g Hackfleisch
1 Brötchen, altbacken
1 Zwiebel(n)
1 Ei(er)
Salz und Pfeffer, Basilikum
Basilikum, gerebelt
Für die Füllung:
100 g Oliven, schwarze, ohne Stein
100 g Tomate(n), getrocknete aus dem Glas
2 Knoblauchzehe(n), nach Belieben mehr
250 g Mozzarella
100 g Parmaschinken, in feinen Scheiben
Für den Fleischteig das Hackfleisch in eine Schüssel geben. Das Brötchen inzwischen gut einweichen.
Die Zwiebel fein hacken und zusammen mit dem Ei zum Hackfleisch geben. Das Brötchen ausdrücken und fein zerrupfen, ebenfalls zum Hackfleisch geben. Nun alles zu einem gut formbaren Fleischteig verkneten und kräftig würzen. Auf einer Frischhaltefolie zu einer Platte von etwa 30 x 20 cm ausdrücken. Die Platte sollte etwa 1 cm dick sein.Für die Füllung Oliven und Tomaten in Streifen schneiden. Knoblauchzehen hacken und den Mozzarella würfeln. Gut vermengen und auf den Fleischteig streuen. Dabei nach Möglichkeit gut 2 cm Rand freilassen. Die Hackfleischplatte nun mit Hilfe der Folie vorsichtig aufrollen und auf ein Backblech legen. Sie sollte dabei nicht einreißen. An den Enden etwas abrunden. Den Ofen auf 180 °C vorheizen.Inzwischen den Schinken um den Braten legen, sodass er ganz bedeckt ist.Dann den Hackbraten etwa 30 – 40 Minuten backen.Mit einem Bratenwender vom Blech auf eine Platte herunterheben und noch heiß servieren.Dazu passt frisches Ciabatta oder Risotto.

Arbeitszeit: ca. 30 Min.
Koch-/Backzeit: ca. 40 Min.
Schwierigkeitsgrad: normal
Kalorien p. P.: keine Angabe

Mittwoch 19.07.2017

Flammkuchen mit Spargel und Garnelen

Zutaten für 1 Blech:

1 Port. Flammkuchenteig aus dem Kühlregal oder selbst gemacht, ca. 250 g
200 g Spargel, weißer, dünne Stangen
Salzwasser
3 Lauchzwiebel(n), ca., das Weiße davon
125 g Garnele(n), roh, küchenfertig vorbereitet
100 g Schmand
150 g Sauce Hollandaise
n. B. Salz und Pfeffer oder Zitronenpfeffer, aus der Mühle

 

Große Garnelen eventuell in Stücke schneiden und dabei auch längs teilen. Den Spargel schälen, den unteren holzigen Teil entfernen und in Stücke schneiden. Die Stangen dabei auch längs teilen. Den Spargel in kochendem Salzwasser kurz blanchieren und gut abtropfen lassen.

Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und das Weiße davon schräg in Scheiben schneiden.

Den Flammkuchenteig dünn ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, bzw. den Teig aus der Kühlung mit Backpapier auf das Blech geben.

Schmand mit Sauce Hollandaise glatt rühren und auf den Teig streichen, dabei rundherum einen kleinen Rand freilassen.

Garnelen, Spargel und Lauchzwiebeln auf dem Teig verteilen, nach Geschmack mit Salz und Pfeffer oder Zitronenpfeffer würzen und im vorgeheizten Backofen bei 225 °C (Ober-/Unterhitze) ca. 20 Minuten backen.

Dienstag 18.07.2017

Rhodos-Pfanne mit Pute und Tsatsiki

Zutaten

3   Zwiebeln , 750 g  Putenschnitzel, 1⁄2 TL  getrockneter Oregano, 1⁄2 TL  getrockneter Thymian , 1⁄2 TL  Kreuzkümmel, 1⁄2 TL  Edelsüßpaprika, 1⁄2 TL  Salz, 1⁄2 TL  Knoblauchpfeffer , 2 EL  Öl, 1 (ca. 600 g)  kleiner Spitzkohl, Salz, Pfeffer, 1   rote Paprikaschote , 1⁄2 Bund  glatte Petersilie, 2   Knoblauchzehen, 150 g  Salatgurke , 300 g  Hüttenkäse , 3 EL  Weißweinessig

Zubereitung
60 Minuten
ganz einfach

1.
Zwiebeln schälen. 2 Zwiebeln halbieren, in Streifen schneiden. Fleisch waschen, trocken tupfen und in Streifen schneiden. Gewürze für das Gewürzsalz mischen. Fleisch, Zwiebelstreifen, Gewürzsalz und Öl mischen und zugedeckt mindestens 1 Stunde kalt stellen.

2.
Spitzkohl putzen, waschen, halbieren und in feinen Streifen vom Strunk schneiden. Mit 1⁄2 TL Salz verkneten. Paprika putzen, waschen und in dünne Streifen schneiden. Petersilie waschen und trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein hacken.
3.
Rest Zwiebel grob raspeln.
4.
Für den Tsatsiki Knoblauch schälen, fein hacken. Gurke waschen, grob raspeln und gut ausdrücken. Mit Hüttenkäse und Knoblauch verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
5.
Eine beschichtete Pfanne ohne Fett erhitzen. Fleisch darin rundherum braun braten, herausnehmen, warm stellen. Spitzkohl im heißen Bratfett ­unter Rühren kurz andünsten. In einer Schüssel mit Paprika, Petersilie und Zwiebel mischen.
6.
Mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken. Putengeschnetzeltes mit Salat und Tsatsiki anrichten.

Montag 17.07.2017

Champignons-Brokkoli-Thai-Currynudeln

vegetarisch

Zutaten für 4 Portionen:

500 g Nudeln
1 Kopf Brokkoli
500 g Champignons
1 Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
2 TL Currypaste, rote
3 EL Olivenöl
1 EL Sojasauce
1 TL Sambal Oelek
Salz
Pfeffer
Kräuter der Provence

Brokkoli, Champignons, Zwiebel und Knoblauch klein schneiden. Parallel dazu die Nudeln kochen.

Das Öl mit Sojasauce und roter Currypaste im Wok erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin anbraten. Anschließend das Gemüse darin braten (ich habe alles ca. 10 Min. im Wok gebraten), nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen.

Die Nudeln mit dem Gemüse servieren.

Arbeitszeit: ca. 10 Min.
Koch-/Backzeit: ca. 10 Min.
Schwierigkeitsgrad: simpel
Kalorien p. P.: keine Angabe

Freitag 14.07.2017

Hähnchen Paella

Zutaten für 2 Portionen:

1 Paprikaschote(n), gelb
2 Tomate(n)
1 kleine Zwiebel(n)
2 TL Olivenöl
100 g Erbsen, tiefgekühlt
1 Msp. Safranpulver
1 Msp. Paprikapulver, edelsüß
Salz und Pfeffer
100 g Reis
250 ml Geflügelbrühe, heiß
200 g Hähnchenbrustfilet(s)
1 Zitrone(n)
evtl. Gewürzmischung für Geflügel
n. B. Knoblauchzehe(n), z. B. 2 Stück

 

Paprikaschote entkernen, waschen und klein würfeln. Tomate überbrühen, häuten, entkernen und in Streifen schneiden. Zwiebel häuten, fein würfeln. Knoblauch schälen und fein hacken.

Öl in einer Pfanne mit hohem Rand oder Topf erhitzen. Zwiebel und Knoblauch glasig werden lassen. Paprikawürfel, Tomaten und Erbsen zugeben. Mit Safran, Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen.

Reis untermischen. Mit heißer Brühe aufgießen und 20 Min. garen. Fleisch in kleine Würfel schneiden und in einer anderen Pfanne rundum anbraten, salzen und pfeffern (nach Belieben auch Hähnchengewürz).

Fleisch auf Reismischung legen und mit Alufolie abdecken. Paella im auf 175° Grad vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten backen.

Mit Zitronenschnitzen garniert servieren.

Arbeitszeit: ca. 45 Min.
Schwierigkeitsgrad: simpel
Kalorien p. P.: ca. 441

Donnerstag 13.07.2017

Spaghetti-Curry-Salat

Zutaten für 4 Portionen:

500 g Spaghetti
8 EL Sojasauce
8 EL Zucker
8 EL Öl
8 EL Zitronensaft
3 EL Currypulver
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
3 m.-große Paprikaschote(n)

Spaghetti wie gewohnt al dente oder wer es mag, auch etwas weicher kochen.

Aus Sojasauce, Zucker, Öl, Zitronensaft und Currypulver eine Sauce herstellen.
Paprikaschoten (gerne bunt gemixt) und Lauchzwiebeln recht klein schneiden und zu der Sauce geben. Spaghetti nach dem Kochen mit reichlich kaltem Wasser abspülen und unter die Sauce mischen.

Salat nach Möglichkeit noch mindestens eine halbe Stunde ziehen lassen, dabei gelegentlich umrühren.

Arbeitszeit: ca. 15 Min.
Koch-/Backzeit: ca. 10 Min.
Ruhezeit: ca. 30 Min.
Schwierigkeitsgrad: simpel
Kalorien p. P.: keine Angabe

Mittwoch 12.07.2017

Vegetarische gefüllte Zucchini auf griechische Art

 

Zutaten für 1 Portionen:

1 große Zucchini
Kritharaki (Nudeln in Reisform), 2 – 3 Esslöffel
1 EL Crème fraîche
5 Cherrytomate(n)
n. B. Käse, gerieben
Salz und Pfeffer
Öl, oder Butter, zum Anbraten
Thymian
Basilikum
½ Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch

 

Zucchini halbieren und aushöhlen, sodass noch ca 0,5 cm Rand bleibt. Nudeln nach Packungsanweisung kochen.

Zwiebeln würfeln und in Butter oder Öl anbraten. Das Fruchtfleisch der Zucchini und den Knoblauch zerkleinern und zusammen mit der Crème fraîche in die Pfanne geben. Die Tomaten zerkleinern und mit den fertigen Nudeln ebenfalls dazugeben. Würzen.

Den Backofen vorheizen auf 180°C.
Die Füllung in die halbierten Zucchini füllen und mit Käse bestreuen. Ca. 20 – 30 Minuten überbacken, bis der Käse braun ist.

Arbeitszeit: ca. 20 Min.
Koch-/Backzeit: ca. 20 Min.
Schwierigkeitsgrad: simpel
Kalorien p. P.: keine Angabe

Dienstag 11.07.2017

Spaghetti mit scharfer Garnelen – Sahne – Soße

Zutaten für 4 Portionen:

500 g Garnele(n) (TK)
1 Zwiebel(n), gewürfelt
3 Zehe/n Knoblauch, gewürfelt
2 Chilischote(n), halbierte und entkernte
2 EL Öl
160 ml Gemüsebrühe
200 ml Sahne
1 Bund Petersilie, glatte, gehackte
500 g Spaghetti
250 ml Weißwein

Die Garnelen auftauen lassen. Ungeschälte Garnelen nach dem Antauen schälen und entdarmen.

Die Nudeln in reichlich Salzwasser al dente kochen.

Inzwischen in einer großen Pfanne das Öl erhitzen. Darin unter Rühren die Zwiebel, den Knoblauch und die Chilischoten anbraten. Mit der Sahne und der Gemüsebrühe ablöschen und alles bei mittlerer Hitze einige Minuten cremig einköcheln lassen. Je nach Geschmack die Chilischoten entfernen oder drin lassen.
Die Garnelen in die Soße geben. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Den Weißwein hinzufügen und bei milder Hitze so lange ziehen (nicht kochen!) lassen, bis die auch die Nudeln fertig sind. Zum Schluss die Petersilie unter die Soße mischen.

Die Nudeln abgießen und kurz abtropfen lassen. Mit der Soße vermischen und sofort servieren.

Tipp: Eventuell etwas frisch gehobelten Parmesan dazu reichen.

Arbeitszeit: ca. 15 Min.
Koch-/Backzeit: ca. 15 Min.
Schwierigkeitsgrad: simpel
Kalorien p. P.: keine Angabe