Das Technische Betriebszentrum Flensburg (TBZ) saniert zurzeit insgesamt über 5 Kilometer sogenannte wassergebundene Wege im Flensburger Stadtgebiet um diese für alle Bürgerinnen und Bürger wieder besser nutzbar zu machen. Hierbei handelt es sich um 17 Wege durch Grünanlagen oder Waldgebiete wie der Marienhölzung, aber auch den Zugang zum Strand in Solitüde und zum Konventgarten.

Die von einer durch das TBZ beauftragten Firma durchgeführten Arbeiten umfassen dabei unter anderem das Ausbaggern der Banketten und das Aufbringen von neuem Oberflächenmaterial. Unebenheiten und Schlaglöcher verschwinden damit ebenso wie Schlammpfützen. Dank des wiederhergestellten Profils kann Wasser wesentlich besser ablaufen, so dass die Flensburgerinnen und Flensburger auch bei schlechtem Wetter die Wege ohne Einschränkungen nutzen können.

Das TBZ wird im kommenden Frühjahr, nachdem sich der neue Bodenbelag gesetzt und verfestigt hat, alle sanierten Wege von Überwucherungen freischneiden. Die Wege werden damit auch wieder in ihrer gesamten Breite zur Verfügung stehen.

Die Arbeiten, die im September begonnen haben, werden noch bis Ende Dezember andauern. Die Kosten in Höhe von 200.000 Euro werden aus dem Budget der Grünflächenverwaltung des TBZ aufgebracht. Das TBZ hat in den vergangenen Jahren damit begonnen, einen Sanierungsstau bei der Qualität der wassergebundenen Wege abzubauen und wird dies in den kommenden Jahren fortsetzen.