Gettorf (ots) – Heute Nachmittag gegen 13.45 Uhr wurde die
Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Flensburg nach
Kiel gerufen. Ein Traktorfahrer soll über einem Bahnübergang an einem
Wirtschaftsweg gefahren sein und ein herannahender Zug musste eine
Schnellbremsung einleiten.

Glücklicherweise kam es nicht zur Kollision, Reisende im Zug
wurden nicht verletzt.

Streifenwagen der Landes- und Bundespolizei waren im Einsatz und
konnten aufgrund der Beschreibung des Triebfahrzeugführers auch den
besagten Traktor bei Mäharbeiten ausfindig machen.

Die Bundespolizisten ermittelten, dass der 45-jährige
Traktorfahrer den Bahnübergang, der mit einem abschließbaren Gatter
gesichert ist, grundsätzlich überqueren darf. Er muss vorher jedoch
den Fahrdienstleiter kontaktieren und um Freigabe bitten. Dieses
hatte er unterlassen und war unberechtigt über den Bahnübergang
gefahren.

Er muss jetzt mit einem Strafverfahren wegen gefährlichem
Eingriffs in den Bahnverkehr rechnen.

Zwei Züge erhielten Verspätung.