Flensburg (ots) - Die Durchsuchung bei einem 50 Jahre alten Mann 
in Flensburg am Donnerstag (26.07.18) führte zum Fund von mehreren 
scharfen Schusswaffen, verschiedener verbotener und gefährlicher 
Gegenstände sowie einer professionellen Cannabisaufzuchtplantage.

   Das Kommissariat 4 der BKI führte ein Verfahren gegen den 
Beschuldigten wegen des Verdachts des illegalen Waffenbesitzes.

   Die Ermittler stellten im Rahmen ihrer Durchsuchung der Wohn- und 
Geschäftsträume allerdings deutlich mehr Waffen sicher als erwartet. 
Am Ende des Tages füllte die Asservatenkammer:

   - drei Schrotflinten mit Munition
   - eine scharfe Schusswaffe mit Munition
   - mehrere Teleskopschlagstöcke
   - zwei verbotene Einhandmesser
   - weitere griffbereite Stichwaffen

   Außerdem entdeckten die Einsatzkräfte in einem Anbau eine 
professionelle Cannabisanbauplantage. Diese war über vier Räume 
verteilt und mit hochwertigen Gerätschaften zur Aufzucht, Ernte und 
Verarbeitung der Pflanzen ausgestattet. Ergänzend dazu wurden 650 
Gramm bereits fertig verpacktes Cannabis sichergestellt.

   Der Mann wurde vorläufig festgenommen und wird heute dem 
Haftrichter vorgeführt.