Wanderup (ots) – Am Freitagnachmittag (02.11.18), führte das
Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier Nord in der Zeit zwischen 13:00
Uhr bis 18:30 Uhr eine Geschwindigkeitsmessung in der Husumer Straße
in Wanderup durch. 50 km/h sind hier, innerhalb der geschlossenen
Ortschaft, erlaubt.

Während der beidseitigen Messung durchfuhren 2950 Fahrzeuge die
Messstelle, von denen 255 schneller als 58 km/h waren. Trauriger
Spitzenreiter war ein Autofahrer, der aus Richtung Husum kommend mit
108 km/h die Messstelle passierte. Hierzu muss ergänzt werden, dass
vor der eigentlichen Messstelle eine Geschwindigkeitsanzeigetafel
installiert war, die jedem Fahrzeugführer unübersehbar und frühzeitig
seine gefahrene Geschwindigkeit anzeigt!

Den Spitzenreiter erwartet eine Geldbuße von 280 Euro, die
Eintragung von zwei Punkten in das Fahreignungsregister sowie ein
zweimonatiges Fahrverbot. Da hier die Möglichkeit besteht, den
Vorsatz zu unterstellen, könnte es zu einer Verdoppelung der
Sanktionen kommen.