Harrislee/Flensburg (ots) – Freitagabend gegen 19.00 Uhr wurde der
Bundespolizei ein junger Algerier von der dänischen Polizei
übergeben. Er war aufgrund fehlender Ausweisdokumente zurückgewiesen
worden.

Die Bundespolizisten übernahmen den Mann und führten eine
erkennungsdienstliche Behandlung durch. Danach stellte sich heraus,
dass gegen den 23-jährigen Algerier drei Haftbefehle vorlagen. Er
wurde von zwei Staatsanwaltschaften wegen schweren Diebstahls
gesucht.

Er hatte eine Gesamtgeldstrafe von 1180,- Euro zu begleichen.
Diese konnte er auf der Dienststelle der Bundespolizei auch
begleichen. Ihm blieb somit ein Gefängnisaufenthalt von 55 Tagen
erspart. Da er über keine Ausweispapiere verfügte wurde er an die
Ausländerbehörde weitergeleitet.