Vom 11. September bis 23. Oktober 2021 lief der erste Flensburger Klimathon – organisiert durch das Klimaschutzmanagement der Stadt Flensburg. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeisterin Simone Lange ging es bei der app-basierten Klimaschutzkampagne darum, möglichst viele Flensburger*innen zu motivieren, ihren persönlichen Klimaschutz direkt im Alltag umzusetzen und ihren C0₂-Fußabdruck zu reduzieren. In sechs verschiedenen Disziplinen wurden über 40 „Klima-Challenges“ angeboten, mit der man CO₂ einsparen konnte. Wie viel CO₂ eingespart wurde, zeigten die Punkte in der App „klimakompass“ an.

Die Ergebnisse des ersten Flensburger Klimathons können sich sehen lassen. In Zahlen: 490 Personen – und damit im bundesweiten Vergleich die zweitbeste Platzierung gegenüber 8 anderen Städten – haben am Klimathon teilgenommen: Es wurden 4.671 Challenges erfolgreich absolviert – also im Schnitt über 9 Challenges pro Teilnehmenden. Insgesamt wurden 19,2 „Wochentonnen“ CO2 eingespart. Werden die Inhalte der „Challenges“ von den Teilnehmenden in ihren persönlichen Lebensstil dauerhaft integriert, ergibt sich daraus ein jährliches Einsparpotential von mehr als 1.000 Tonnen CO2.

Im Ranking der beliebtesten Challenges der Flensburger*Innen belegen diese drei Challenges die „Siegertreppchen“: Platz 3 ist mit 208 Finisher*innen das „Energiesparendes Wäschetrocknen“. Auf Platz 2 findet sich mit 215 Absolventen*innen das „Energiesparendes Geschirrspülen“. Den Titel „Lieblings-Klima-Challenge der Flensburger*innen 2021“ hat sich die Kategorie „Leitungswasser anstatt Mineralwasser“ verdient, die mit 261 geschafften Challenges von mehr als der Hälfte der Teilnehmenden absolviert wurde.

Insgesamt ziehen die Initiatoren für die Klimaschutzkampagne dieser besonderen Art ein positives Fazit, auch wenn der Wetteinsatz von Oberbürgermeisterin Simone Lange nicht eingelöst werden musste. Bei der Wette ging es darum, 1,5 % der Flensburger*innen (1.349 Teilnehmende) zu bewegen, beim Klimathon mitzumachen. Für diesen Fall wäre Frau Lange – zusammen mit Stadtrat Stephan Kleinschmidt – einen Marathon von Flensburg nach Sonderborg gelaufen. Aber vielleicht klappt dies ja bei der Kampagnenwiederholung im kommenden Jahr!

Mehr Informationen zum Flensburger Klimathon unter: www. klimapakt-flensburg.de.