St. Peter-Ording (ots) - Am 27.06.17, gegen 15.30 Uhr, befuhr eine
83-Jährige mit ihrem Fahrrad den Eiderweg, außerhalb von St. 
Peter-Ording. Sie verlor die Kontrolle über Ihr Fahrrad und stürzte 
mit diesem eine drei Meter Böschung zum Chausseegraben hinunter. Ein 
mehrere hundert Meter entfernt fahrender Taxifahrer und dessen 
Fahrgast bemerkten, dass die Frau plötzlich "wie vom Erdboden 
verschluckt wurde" und suchten sofort den Bereich ab, wo sie die alte
Dame zuletzt gesehen hatten. Nach nur kurzer Zeit konnte die Frau von
den beiden Männern gefunden und erstversorgt werden, bis die 
alarmierten Rettungskräfte und die Polizei vor Ort ankamen. Aufgrund 
der Höhe der steilen Böschung und des weichen Bodens wurde die 
Freiwillige Feuerwehr St. Peter-Ording angefordert. Mit vereinter 
Hilfe gelang es den Rettern, die 83-Jährige aus ihrer äußerst 
misslichen Lage zu befreien. Vorsorglich wurde die Dame in das KKH 
Husum gefahren, da sie Wasser eingeatmet hatte. "Ohne die 
Aufmerksamkeit der Ersthelfer, hätte das Unglück einen schlechteren 
Verlauf genommen", so die eingesetzten Polizeibeamten der 
Polizeistation St. Peter-Ording.