Auch Jürgen Möller (Klimapakt-Vorsitzender) beteiligte sich mit Begeisterung an der alljährlichen Radfahrkampagne des Klimapaktes.

Auch in diesem Jahr ist der Klimapakt Flensburg e.V. mit dem Ergebnis seiner alljährlich stattfindenden Radfahrkampagne „Wir radeln – immer noch – zur Arbeit/Schule/Campus!“ überaus zufrieden: 149 Teams, bzw. 621 Radfahrer – von insgesamt 49 Flensburger Unternehmen und Organisationen sowie 21 Schulen – fuhren in einem vierwöchigen Zeitraum im September insgesamt über 85.000 Kilometer mit dem Rad. Dies entspricht einer Routenlänge von rund zwei Weltumrundungen! Die CO2-Einsparmenge gegenüber einer Autonutzung beträgt circa 12 Tonnen oder bildlich ausgedrückt: 192.000 Umzugskartons! Diesjähriger Spitzenreiter der Kampagne ist die Stadt Flensburg, die mit 24 Teams und 70 Teilnehmern insgesamt 9.687,30 Kilometer radelten und dabei über 1.750,00 kg CO2 einsparten.
Jürgen Möller (Klimapakt-Vorsitzender) freut sich über das wiederum gute Kampagnenergebnis: „Auch wenn wir keinen Teilnehmerrekord wie in den letzten drei Jahren verzeichnen konnten, so freuen wir uns sehr über die wiederum große Resonanz und die vielen positiven Rückmeldungen seitens der Teilnehmer. Wir sehen hier auch ein Indiz für eine zunehmende Bewusstseinsänderung bezüglich eines klimafreundlicheren Mobilitätsverhaltens“. Nicht zuletzt wegen des alljährlich großen Erfolgs erhielt der Klimapakt eine bundesweite Auszeichnung als „best-practice-Projekt“ für den kommunalen Klimaschutz seitens des Bundesumweltministeriums.
Der Termin für die beliebte Abschlussveranstaltung musste leider aufgrund der Pandemie in das nächste Jahr verschoben werden. Alle Teilnehmer werden über den neuen Termin noch informiert.

Mehr Informationen zur Radfahrkampagne erhält man auch unter: www.klimpakt-flensburg.de unter der Rubrik „Projekte“.