Wester Ohrstedt (ots) – Gestern Nachmittag gegen 16.00 Uhr wurde die Leitstelle
der Bundespolizei über Schafe auf den Gleisen auf der Bahnstrecke Husum nach
Kiel informiert. Es wurde ein Langsamfahrbefehl für den Streckenabschnitt im
Bereich Wester Ohrstedt (Kreis Nordfriesland) erteilt.

Ein Streifenwagen wurde entsandt, der brauchte aufgrund der Entfernung jedoch
eine längere Anfahrtszeit, sodass sich die Leitstelle entschloss, einen auf
einem Bahnüberwachungsflug im Raum Nordfriesland befindlichen
Bundespolizeihubschrauber dort hin zu entsenden.

Die Besatzung konnte aus der Luft auch fünf Schafe an den Bahngleisen
feststellen und entschloss sich zur Landung (siehe Bild). Eine Regionalbahn
musste vor den Schafen anhalten. Die Hubschrauberbesatzung konnte mit Hilfe
eines anwesenden Landwirts die Tiere auf eine angrenzende Koppel treiben. Dabei
stellten die Bundespolizisten fest, dass die Einfriedung der Weide mangelhaft
war und die Schafe dort auf die Gleise gelangen konnten. Der Tierhalter wurde
aufgefordert, den Zaun zu reparieren.

Die Hubschrauberbesatzung konnte den Überwachungsflug fortsetzen. Die Sperrung
der Bahnstrecke konnte nach 45 Minuten aufgehoben werden. Ein Zug erhielt
geringe Verspätung.