Schafflund (ots) – Montagmorgen (03.05.21) wurden im Raum Schafflund mehrere
Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt. Insgesamt wurde vier Objekte durchsucht.
Hintergrund sind Ermittlungsverfahren hinsichtlich des Handels mit illegalen
Drogen und Verstöße gegen das Waffengesetz. Die Kriminalpolizei Flensburg und
die Polizeistation Schafflund wurden in einem Fall vom SEK unterstützt. Nach
einer Türöffnung durch die Spezialkräfte musste ein Hund (dem äußeren Anscheinen
nach eine Bordeauxdogge) erschossen werden.

Im Rahmen der durchgeführten Durchsuchungen wurden ca. 1,5 kg Cannabis, ca. 60 g
Amphetamine sowie geringe Mengen von Ecstasy, Haschisch und Kokain gefunden.
Außerdem stellten die Ermittler mehrere Schreckschusswaffen mit zahlreicher
Munition, eine Machete, ein Springmesser, illegale Pyrotechnik und
Elektroschocker sicher.