Ende letzten Jahres wurde der „Klimathon Flensburg“ durchgeführt, an dem knapp 500 Menschen teilnahmen.  Bei der app-basierten Klimaschutzkampagne ging es darum, möglichst viele Flensburger*innen zu motivieren, ihren persönlichen Klimaschutz direkt im Alltag umzusetzen und damit ihren C0₂-Fußabdruck zu reduzieren. In sechs verschiedenen Disziplinen wurden über 40 „Klima-Challenges“ angeboten, mit denen man CO₂ einsparen konnte. Wie viel CO₂ eingespart wurde, zeigten die Punkte in der App „klimakompass“.

Auch das Fördegymnasium machte mit einem Schülerteam unter der Anleitung des Lehrers Jannik Schröder erfolgreich mit und wurde nun vom Klimapakt Flensburg e.V. hierfür belohnt. Im Rahmen einer Auslosung unter allen Teilnehmenden erhielt das Team „Kurs am Fördegymnasium“ einen Wertgutschein für klimafreundliche Produkte in Höhe von 250,- Euro.

„Wir waren erstaunt, wie viele Dinge leicht im Alltag anwendbar waren“, so eine Schülerin. So gab es z.B. „Klimapunkte“ für den vermehrten Verzehr von regional angebauten Kartoffeln als Alternative zu Nudel- oder Reisgerichten. Oder es wurde überwiegend Leitungs- anstatt Mineralwasser getrunken. Andere Verhaltensweisen – wie z.B. weniger Auto fahren oder die Verwendung von Ökostrom – konnten die minderjährigen Schüler aufgrund ihres Alters nicht umsetzen. „Aber wir haben bei diesen Challenges versucht, einen Einfluss auf unsere Eltern auszuüben“, so eine schmunzelnde Schülerin.

Auch Jannnik Schröder zog eine durchweg positive Bilanz: „Wir haben die über den Klimathon angesprochenen Themen regelmäßig im Unterricht erörtert und zusammen als Team die klimafreundlichen Verhaltensweisen geplant. Es war einfach mal schön, Lehrinhalte zu vermitteln, die man dann anschließend gemeinsam im Alltag umsetzen konnte.“

Aufgrund der guten Resonanz plant der Klimapakt auch in diesem Jahr den „Klimathon Flensburg“ wieder durchzuführen. Mehr Informationen zur Kampagne erhält man unter: www.klimapakt-flensburg.de unter der Rubrik „Projekte“.