Kreis Schleswig-Flensburg (ots) – Mittwochvormittag (07.06.17) kamen aus ganz Schleswig-Holstein 68 

Kontrollkräfte zusammen (49 Beamte der Landespolizei, 14 Zollbeamte,
drei dänische Polizisten und  zwei Bundespolizisten), um gemeinsam an
verschiedenen Standorten im Großraum Flensburg Fahrzeugführer auf
Alkohol, Drogen und Medikamente zu kontrollieren. Trotz des absolut
bescheidenen Wetters waren die Beamten hochmotiviert und konnten in
kürzester Zeit folgende Feststellungen treffen:

   4 x Verstoß § 24a StVG, BtM (Betäubungsmittel) im Straßenverkehr 1
x Fund von BtM (1,3 g Haschisch) 1 x Fund von BtM (10 g Marihuana) 12
x OWi (Ordnungswidrigkeit) -21 Verwarnungen 5 x OWi mit mündlicher
Verwarnung 1 x Bericht Aufenthaltsermittlung 3 x Kontrollberichte 1 x
Gebietsverstoß durch den Zoll festgestellt, vor Ort 243 Euro
einbehalten

   Es wurden insgesamt 239 Fahrzeuge kontrolliert.

   Nach ca. zweistündiger Kontrollzeit musste die Kontrolle auf Grund
der Wetterlage (Dauerregen mit starken Windböen) abgebrochen werden.
Die festgestellten Verstöße in der Kürze der Zeit zeigen aber, dass
solche Kontrollen notwendig und berechtigt sind.

   An der Kontrollstelle Schafflund, Fahrtrichtung Flensburg, wurde
bereits beim ersten kontrollierten PKW-Fahrer eine Beeinflussung
durch Betäubungsmittel festgestellt. Der freiwillig durchgeführte
Urinvortest zeigte positiv auf THC an. Eine
Ordnungswidrigkeiten-Anzeige für den Fahrer ist die Folge. Sollte die
entnommene Blutprobe positiv sein, kommen 500,- Euro Bußgeld, 4
Punkte in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot auf den Fahrer zu.
Zusätzlich erhält die Führerscheinstelle Kenntnis und prüft, ob eine
charakterliche Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen vorliegt.