Langenhorn (ots) - Samstagabend gegen 18.15 Uhr kontrollierte eine
Streife der Bundespolizei ein tschechisches Auto in Langenhorn (Kreis
Nordfriesland). Der Fahrer wies sich mit einem dänischen Reisepass 
aus; einen Führerschein konnte der Mann nicht vorlegen.

   Die fahndungsmäßige Überprüfung ergab dann, dass gegen den 
37-jährigen Dänen ein Haftbefehl vorlag. Die Staatsanwaltschaft 
suchte ihn wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Er konnte die geforderte 
Geldstrafe in Höhe von 300,- Euro begleichen und entging somit einer 
20-tägigen Haftstrafe.

   Da er keinen Führerschein dabei hatte, wurde eine Überprüfung bei 
den dänischen Kollegen durchgeführt. Es stellte sich heraus, dass er 
seit 2008 keine Fahrerlaubnis besitzt.

   Eine hinzugerufenen Streife der Polizei Bredstedt stellte bei dem 
Mann noch fest, dass er möglicherweis unter Drogen gefahren war. Eine
Schnelltest ergab ein positives Ergebnis. Auch konnten Manipulationen
am Fahrzeug festgestellt werden. Ob das Fahrzeug versichert war muss 
noch ermittelt werden.

   Nun erwarten ihn neue Strafverfahren wegen Fahren ohne 
Fahrerlaubnis und Fahren unter Drogeneinfluß.