Flensburg (ots) – Flensburg – In den vergangenen Wochen häuften 

sich im Bereich Engelsby/Mürwik/Campus Vorfälle, bei denen Frauen vor
Supermärkten oder Bushaltestellen durch eine männliche Person, die 
meist auf dem Fahrrad unterwegs war, auf vulgärste Art und Weise 
angesprochen wurden. Der Mann ging so weit, dass er in einer Bäckerei
eine Mitarbeiterin bespuckte und mit Kuchenkostproben bewarf. 
Außerdem steht der polizeibekannte 37-jährige Flensburger im 
Verdacht, eine Fußgängerin im Bereich der Hafenspitze unsittlich 
berührt zu haben. Bereits 2016 soll er in mindestens zwei Fällen in 
ähnlicher Art und Weise Frauen belästigt haben. In einer 
polizeilichen Vernehmung zeigte sich der Mann geständig, jedoch ohne 
Unrechtsbewusstsein. Als Motiv gab er an, eine Freundin finden zu 
wollen. Der Mann wurde unter Einbindung des sozialpsychiatrischen 
Dienstes der Stadt Flensburg bis auf weiteres in die Psychiatrie 
eingewiesen.