Flensburg (ots) – Am 26.06.17, gegen 00.30 Uhr erhielt die 

Einsatzleitstelle der Polizei Kenntnis von einer  Messerstecherei am
Strand Ostseebad. Es sollten mindestens 20 Personen beteiligt sein.
Wegen der unklaren Lage wurden acht Streifenwagen zum Einsatzort
entsandt.

   Einen 20-jährigen Mann mit zwei Stichverletzungen im Unterbauch
verbrachte ein Rettungswagen ins Krankenhaus. Dieser wurde sofort
einer Not-Operation unterzogen. Dem jungen Mann geht es mittlerweile
den Umständen entsprechend gut. Ein 17-jähriger Flensburger musste
ebenfalls mit schweren Verletzungen im Gesicht und am Auge in die
Klinik verbracht werden. Dieser konnte allerdings noch am gelben Tag
die Klinik wieder verlassen.

   Nach ersten Zeugenaussagen soll es am Strand zu einem Streit
zwischen zwei Mädchen gekommen sein, der eine größere
Auseinandersetzung nach sich zog. Wie viele Personen in welcher Form
an dieser beteiligt waren, steht noch nicht fest. Noch in der Nacht
befragten die eingesetzten Beamten diverse Zeugen zu dem Sachverhalt.
Dennoch gibt es noch einige offene Fragen, welche die Kripo bei der
Sachverhalts-Aufklärung beschäftigen.

   Gibt es Handyaufzeichnungen von den Geschehnissen am Strand? Da
sich viele Menschen zur Tatzeit am Strand aufgehalten haben, bitten
die Ermittler weitere Zeugen um Kontaktaufnahme unter 0461-4840.