Flensburg (ots) – Der Tierschutz Flensburg und Beamte des 1. Polizeireviers 

Flensburg trafen sich heute um 14 Uhr in der Ritterstraße in 
Flensburg, um gemeinsam einen tierischen Einsatz zu bewerkstelligen. 
Eine Frau hatte dort sang- und klanglos ihre Wohnung aufgegeben. 
Diese wurde am Vormittag von Mitarbeitern der zuständigen 
Hausverwaltung besichtigt.  Die Handwerker fanden in der völlig 
verwahrlosten Wohnung eine Schlange in einem Terrarium und 
informierten daraufhin die Polizei. Vor Ort fanden die Beamten und 
die Mitarbeiter des Tierschutzes tatsächlich eine 1,5 m lange 
Schlange. Es handelte sich um eine Kornnatter – keine Gefahr also, 
denn diese können zwar beißen, sind aber weder giftig, noch können 
sie ansonsten eine ernsthafte Gefahr für Menschen darstellen. Nach 
Angaben des Tierschutzes ist das Tier ausgewachsen. Es befindet sich 
jetzt in der Obhut des Tierheims Flensburg.